6. Pasupatinath

Pasupatinath ist eine hinduistische Tempelanlage, sie liegt nahe bei Kathmandu und wir haben uns mit der Rickscha fahren lassen, ein Fahrrad mit bunt bemaltem Wagen und Sonnendach, es gibt auch noch die Tuck-Tucks, Mopeds, mit Fahrwagen, diese machen aber jede menge Krach und Gestank, wir gingen es also ruhig an.

Pasupatinath bedeutet: Herr der Tiere, dies ist ein Shiva-Tempel am Fluss Bagmati, die Gläubigen müssen sich vor dem Tempelgang einer Waschung im Fluss unterziehen, während ein Stück weiter die Leichen verbrannt werden und die Überreste dem Fluss übergeben werden, an diesen Ort darf man als Normalbürger nicht (was auch so richtig ist, die Trauernden, in weiß sollte man nicht stören), hier dürfen nur Angehörige der Verstorbenen anwesend sein.
Rituelle Waschung vor dem Beeten:
Hindubestattung am Bagmathi:
Angrenzende Anlage:

Wir gehen auf die andere Seite und besichtigen die alten Tempelanlagen, hier gibt es sehr viele Treppen zu erklimmen, wobei wir immer mehr Gesellschaft bekommen, hier wird gebettelt und wenn es nicht anders geht geplündert,
Die Gerilliagruppe, äußerst agressiv gegen andere Tiere, bitte nicht berühren,  hier Gabriella beim Gruppenfoto:
Eingangstüren der oberen Tempelanlagen in denen Familien wohnen.
Ein abgeschlossener Gebetsthempel:
Zierrat an Brunnen und Glocken:
Die Dächer der oberen Tempelangage:
Die Anlage:

{pgslideshow id=12|width=640|height=480|delay=3000|image=L}