5. Kathmandu

Kathmandu ist mit ca- 700.000 Einwohnern die größte Stadt Nepals, sie liegt auf 1300 Metern Höhe in einem Talkessel von 30km Durchnesser, dadurch steht die Luft und mit den Auspuffgasen der Autos, Busse und Tuk-Tuks ergibt das an manchen Tagen ein erstickendes Gemisch. Die einzige Wasserzufuhr der Stadt ist der Fluss Bagmati, der sich im Halbkreis um den Stadtkern windet.

Im Stadtzentrum befindet sich der große Königspalast und das für Touisten sehr attraktive "Tamel" mit seiner Farbenbunten "Freak Street" ein Überbleibsel aus der Hippy Zeit hier bekommt man alles was das Herz begehrt, zum Beispiel gibt es Touristenläden, wo man sich seinen Flug mit einer Einmotorigen über den Himalaja buchen kann oder Trecking Touren für alle Schwierigkeitsgrade, wie auch Fahrten nach Pokkara oder Chitwan usw..
In den ansässigen Läden kann man alles kaufen, vom traditionellen Hand gefertigten Brautschmuck, den nur die verheirateten Frauen tragen, über Buddhas, Bettel und Coca Blätter bis zu Teppichen, gebrauchter Trecking Ausrüstung, Klamotten und Bücher die einige Trecking Touristen in ihrer Lounge zurück gelassen haben.
Jepp, ich gehöre auch zu den Touristen die sich von Nippes beeindrucken lassen und bin auch gleich mit einem Bekannten meiner Schwester los um mich mit zwei Buddhas zu bereichern, ferner waren Pumphosen zwar nicht gerade schick, aber super bequem und zu lesen brauchte Frau ja auch was, also gabs dazu Jack Kerouacs "Vanity of Duluoz".


Wenn man in Nepal gut Essen gehen will, dann macht man das in Kathmandu, hier gibt es vom vegetarischen buddhistischen Restaurant über indisches Essen und dem deutschen Restaurant in dem wir nachmittags gerne ein Eis oder Kaffee schlürften und das Treiben unten auf der Straße von der Terrasse aus beobachteten, bis zum super Thai, wo wir uns am liebsten ganz hinten in den Erker bequemten, hier durfte man an einem niedrigen Tischen auf Kissen ruhen und die scharfe Köstlichkeiten genießen.
Rundblick und "buntes" Treiben am Durba Square: