Translate

German English Russian Spanish

Wildes Zuhause 15/September 2011

Donnerstag 01. September 2011

 Es wird so langsam kühler und die Katzen verbringen den Tag immer öfter in der Wohnung, ausserdem werden Siegfried und Roy gerade von einem schwarzen besockten Kater genervt, der es immer noch nicht kapiert hat, das Dies hier nicht sein Zuhause ist. Während Samson beim letzen mal eher spielerisch mit den Knaben umgegangen ist, sich in ihren Baum setzte und lauthals miaute, bis sich einer von Beiden blicken lies, den er dann durch den Garten nach hechtete (die Ninjas ganz entsetzt und Samson voll in seinem Element),

ist dieser Kater so sehr aufsässig, das er sich echt nicht abwimmeln lässt, er versucht es immer wieder zum Verdruss von Roy, der ja die Nachtwache übernommen hat.
Inzwischen bereuen wir sehr, das wir damals beim ersten Anflug von Roy's Sexualität, gleich Beide kastrieren liesen, Siegfried war wirklich noch nicht so weit und während nun der Zarte Roy ankommt wie Tom Waits oder eine Autohupe, piept der arme Siggi in den höchsten Tönen auch wenn er sich noch so Mühe gibt, es wird Ihn wohl keiner so ernst nehmen und das, wo Er sich doch als Haus- und Hofcaptain profilieren wollte! Wir können zwar so Beide von einender exzellent unterscheiden, wo sich doch beide immer ähnlicher werden, aber das ist es ehrlich gesagt nicht wert, zumal Roy ständig im Genick einen Ölfleck hat, wer weiss unter welcher Karre er da seine Nachtwache übernimmt.
Obwohl Lenny beide im Beutefang unterrichtet, faucht Sie doch ständig, wenn es ans Essen geht, in dem Moment, wenn ein Ninja in der Nähe ist und es ist Essenszeit oder sollte ihrer Meinung nach Essenszeit sein, dann fängt sie an zu fauchen wenn ihr Einer zu Nahe kommt. Ich denke das Sie noch Angst hat wegen ihres Schwanzstummels, wir haben noch etwa fünf Millimeter abzuwarten bis das zuwächst, ich hoffe ja auf Ende September, vielleicht wird Sie dann etwas ruhiger, aber Probleme hat sie schon. angefangen mit dem Springen und ihren komplexen und ich darf garnicht zusehen, wenn sie auf der Balkonbrüstung flaniert. 
Inzwischen bin ich dazu über gegangen nur einmal Morgens Trockenfutter auszugeben, denn jetzt weiss ich, das wenn Einer zu späht kommt, dann ist das Roy und der bekommt dann extra, vorher hatten sie mich immer vereppelt, wobei sich Siggi mit Lenny zusammen getan hat um mich morgens aus dem Bett zu singen, später hat dann zoso die Platten geleert, was man ihrer Figur und ihrer ausladenden Taille gutschreiben muss, inzwischen macht sie Demositzen vor der leeren Futterschüssel, aber ich lasse mich nicht erweichen.
Roy's wunde am hals ist schon zugewachsen, nun kommt schon ein kleiner Fellflaum, es juckt Ihn auch nicht mehr an der Stelle, also war es besser nichts zu machen und das selbst verheilen zu lassen, ausserdem wurde Er von Siggi durchgeputzt. eine Ladung Frontline gab's auch für die Bande, da ich bei Zoso drei Flöhe entdeckt hatte, nächste Woche gibts Milbemax für die Jungs und danach wieder ab zum Impfen, da graut mir jetzt schon davor.
 

Mittwoch 14.  September 2011

Ich weiss nicht wer von Beiden der Produktive ist, aber in letzter Zeit können wir uns kaum noch vor Geschenken retten, kommt an einem Tag Roy mit einem Ast und jeder menge Blätter herein, ist es am nächsten Tag Siggi mit 'ner Babymaus, oder ich stehe Morgens auf und vor meinem Bett liegt eine erlegte Hausmaus, da sag ich nur "danke", aber wie viele Tierchen hab ich schon aus den Klauen der Ninjas gerettet oder in einem Massengrab neben der Teerose beerdigt, ich weiss es nicht!
Auf jeden Fall wurde ich Gestern von einem schrillen Vogelruf geweckt, was ich vorfand waren nur noch Federn und die zwei Missetäter waren durch die Klappe über alle Berge, ich kehrte die Federn zusammen und dachte nur: Armer Vogel, da war ich wohl zu späht, mach mich also auf in die Küche um weiter an meinem jährlichen Hausputz zu machen. nach einigen Stunden kommt Pierre nach Hause, geht ins Bad und meint dann: "Wusstest du eigentlich, daß wir einen Untermieter haben?" - "Was!? Wer?" und er zeigte Ihn mir, da sass auf dem Fenstersimms des nun geöffneten Fensters ein Vogel, der sich endlich verabschieden konnte! Hatten die Jungs doch tatsächlich den Vogel hier fliegen lassen, solche Streiche hatte mir damals Zoso schon gespielt, als Sie klein war, einfach ne Maus rennen lassen und den Zweibeiner mal zeigen wie man sowas fängt, das Sie auch das Richtige mitbringt, wenn sie das nächste mal einkaufen geht, nur frag ich mich, wie groß muss diese Maus sein bei den vier Vielfressern, da könnte ich eine Kuh erlegen!
Inzwischen hat sich hier Alles ein wenig verschoben, ich weiss nicht wie Die das machen mit ihrer Wacheinteilung, denn Socke macht den Jungs immer noch Probleme, aber nachts schläft Roy mit Zoso auf meiner Decke und Tags über hab ich hier eine Lenny und ein Siggi, die sich um die besten Balkonplätze streiten, gezockt wird immer noch aber es kommt mir fast vor wie normale Routine oder machen wir mal die Zweibeiner wach Morgens um halb Sechs.
 

Sonntag 25. September 2011

Heute ist mal wieder herrliches Wetter und natürlich sieht und hört man den ganzen Tag von den Jungs nichts, sie kommen nur, wenn sie mal wieder zwischendurch ein Häppchen haben möchten oder sehen das wir auf dem Balkon sitzen und zum Beispiel die Frühstückswurst ausgepackt haben.
Siggi ist ein echter Beutekater und was er ergattert hat, wird erst mal in eine ruhige Ecke geschleppt und dort genüsslich verspeist, sei es Schinken, Wurst oder Käse, der Kater frisst Alles auch Vollkornbrot und hat keine Hemmungen einem mal nicht auf den Schoss zu springen, wenn man ihm mit einer Wurstpemme vor der Nase rumwedelt, was aber schlagartig aufhört, wenn er die Wurst ergattert hat.
Es ist wieder so schön warm, das es fast ein verbrechen als Katze ist bei diesem Wetter nicht draussen am Teich zu sitzen und sich die Sonne auf den Pelz scheinen zu lassen.
Vor dieser Woche kraust mir ganz gewaltig, denn die Beiden müssen nun endlich geimpft werden, die Entwurmung hab ich ja mit Bravour und präparierten Leckerlies überstanden, aber dadurch, das Morgens immer in Schicht gefuttert wird, so das immer einer auf das Revier aufpasst oder so das Zoso zwei mal Frühstück abgreifen kann, wird es schwierig werden Beide in die Kennel zu buxieren, also drückt mir die Daumen.
Lennie's Bürzel ist auch in den nächsten Tagen wieder dran gereinigt zu werden, oh je, da steht mir noch ein Katzenjammer bevor!

 

Die zugehörigen Bilder befinden sich in der Gallery: Miaus 2011

tags:

Miau im Bild

Bilder Galerien

team1
team2
team3
team4
team5
team6
team7
team8
team9
team10
team11
team12
Back to Top