Translate

German English Russian Spanish

Wildes Zuhause 14/August 2011

Dienstag, 09. August 2011

 Allmählich sind die beiden ins Collektor Team eingetreten, oder sagen wir mal vor allem Roy! Unser Salonlöwe, der, wie es sich herausgestellt hat nicht nur fast den ganzen Tag zu Hause döst, nein, ich hatte schon Angst es stimme etwas mit Ihm nicht, da er so kuschlig und anhänglich ist, aber dem Anschein nach hat er wohl Nachts alle Pfoten voll zu tun.

Er verschwindet abends nach dem Betthupferl und kommt dann erst morgens zum Frühstück wieder nach Hause. ein echter Nachtgrap!

Und natürlich bringt er von seinen Ausflügen alles Mögliche mit, seien es Blätter, Fische, Blümchen, Federn, Eierschalen vom Komposter, Papier, ja sogar einen Federball, denn unser Nachbarjunge gar schmerzlich vermissen wird. Heute Nacht hats irgendwann mal mächtig gerumst an der Katzenklappe und heute Morgen verfingen sich meine schlaftrunkenen Füsse in einem Ästchen, das kunstvoll vor die leeren Futterschalen trappiert wurde, wenn das so weiter geht, dann wird der Kleine zum kleptomanen!

Siggi versucht sich immer noch mit Lenny zu vertragen, aber mit Lenny ist im Moment, da sie ja etwas gehandicapt ist nicht gut Kirschen essen, obwohl ich sie Beide gestern erst erwischte wie sie zusammen aus einem Napf futterten, ich denke das wird noch. vor zwei Tagen hatte es Siggi lieber vorgezogen vom Fenstersimms des ersten Stocks zu springen, anstatt nochmals an Lenny vorbei zu müssen, ein Glück ist Lenny nicht hinterher, Sie ist nur raus auf den Fenstersimms und hat geschaut! Ich denke das es ihr mächtig Rust, das sie nicht mehr so beweglich ist und die Jungs dagegen die reinsten Kletteräffchen sind
 
Heute habe ich vor Roy zu wiegen, mit Ihm geht das ganz einfach, während ja Siggi sich immer noch nicht tragen lässt, der Herr kommt zum schmusen wenn er lustig ist und seit er im Frühjahr mal einen Tag verschwunden war, ist er übervorsichtig, ich denke Er war irgendwo eingesperrt, was uns sehr zurückgeworfen hatte, aber in der Zwischenzeit fasst Er wieder vertrauen bei anderen Personen, sein Verhalten zu mir hat sich nie geschmälert.
So, ja wiegen ist angesagt, wir denken zwar, das die Beiden von einer zierlichen Rasse abstammen, meine Wiesel, aber ich frage mich schon wie sehr sie noch wachsen werden. 

 

Montag, 15. August 2011

Gestern hatte Pierre auf meinem Schreibtisch ein Päckchen Kaugummi abgelegt, Einer von der besonders klebrigen Art und Heute war er weg!
Ich hab dann vorhin einige Reste unterm Gummiring eines Blechnapfes entdeckt, war wohl sehr hartnäckig das Zeug!
Nun stellt sich die Frage:
Welcher meiner Prinzen riecht nach Pfeffermin!?
 

"Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz"!
 

Montag, 22. August 2011

Roy's Sammelleidenschaft entpuppt sich so langsam als Plage! Überall Blätter in allen Farben und Formen, sogar auf der Toilette wird man heimgesucht und oftmals höre ich Ihn wenn Er ein großes Blatt durch die Katzenklappe buxiert, ein echter Jäger und Sammler.
Während Siggi eher Vögel und Mäuse sammelt, die Er dann kunstvoll Überall hin trappiert, hinterm Teich am Rosenstock befindet sich schon ein kleines Massengrab mit Minileichen.
Eigentlich sieht man im Moment den ganzen Morgen nichts von Beiden Katzen, man hört Sie nur ab und zu durch die Katzenklappe huschen, sich ein Häppchen aus den Näpfen nehmen und wieder nach Draussen huschen, das heisst, wenn Zoso was übergelassen hat, Sie ist da sehr Gründlich im Moment, da wir das Frühstück rationiert haben, wegen leichten Übergewichts! natürlich ist es jetzt bei dem warmen, gar schwühlem Wetter viel günstiger und angenehmer draussen am Teich zu liegen, anstatt drinnen in der stickigen Luft zu sitzen!
Abends wundere ich mich dann, wenn ich in die Küche gehe um das Essen vorzubereiten, wo die denn so schnell herkommen, ich hab's entdeckt wo sie Nachmittags ihren Tag verbringen, nämlich in Kartons die unterm Tisch stehen oder auf Pierres neuem schwarz und jetzt weissen Bürostuhls!
Letze Woche war so tolles Wetter zum Blumen fotografieren und Einstellungen ausprobieren, das ich des öfteren in den Garten bin zum fotografieren, aber Blumen fotografieren ist da nicht, da unten wird man gleich von einer Horde Fischfutter- und Streicheleinheiten-Süchtigen belagert, sie springen sogar von den Zinnen und lassen einen nicht in Ruhe bis man wieder ins Haus geht, zumeist kommt dann noch einer mit, der muss dann anscheinend kontrollieren ob wir wirklich gut oben ankommen und ob's Oben noch was Leckeres gibt.
 
Letz
 
e Woche gab's hier wieder einen Fight, dieses mal mit der grauen Katze aus dem Eckhaus, die mit dem Flohhalsband, und dem Glöckchen, die leider Niemanden an sich ran lässt, sonnst währe schon längst... !
Alle Vier sind früh Morgens in der Dämmerung mit lautem Geschrei durch die Klappe gebrättert, und am gleichen Tag stellte ich bei Roy eine wunde am Kinn fest! Hoppla, gerade bei Roy! ich denke mal das die Mädels den Stöhrenfried in die Flucht geschlagen haben und unsere zwei Hempflinge von gerade mal zwei Kilo sitzen danach Oben am Fenster und machen dicke Muckies! Männer eben, nix als heisse Luft!
 
 
Die Wunde heilt schnell und hat schon eine Kruste gebildet, immerhin kann man Beide, die sich im Moment immer mehr gleichen jetzt nicht mehr nur an der Stimme erkennen.

 

Die zugehörigen Bilder befinden sich in der Gallery: Miaus 2011

tags:

Miau im Bild

Bilder Galerien

team1
team2
team3
team4
team5
team6
team7
team8
team9
team10
team11
team12
Back to Top