Translate

German English Russian Spanish

Wildes Zuhause 09/März 2011

Dienstag, 01. März 2011

 Die Jungs haben sich jetzt doch so ziemlich eingelebt, Roy würde gerne raus in den Garten und mit Siggi rumtollen, aber darf nicht, denn bevor er nicht einmal selbständig durch die Katzenklappe gehuscht ist, ist hier nix drin mit rausgehen, so wie es bei der Zoso gemacht hatte läuft das hier auch nicht, denn diese hatte ich mit raus genommen und sie hat sich immer ein wenig weiter von mir entfernt,

schließlich haben wir dann die Katzenklappen eingebaut und alles war Paletti, aber bei Roy ist das was anderes, wenn ich ihn mit nach draussen nehmen würde, dann wurde ich höchstens noch einen weissen tiefer gelegten Schweif erkennen und dann nix mehr, das erkenne ich schon, wenn ich raus gehe und Siggi ist draussen, am Anfang hat er mich nur von weitem beobachtet, inzwischen kokettiert er ein wenig, lässt sich aber Draussen noch nicht berühren und das nennt sich der Kater, der jede nacht am liebten in meiner Armkuhle kuschelt und einschläft.
Na wenn ich raus gehe zum fotografieren hab ich immer eine meiner Mädels an der Seite, meist Zoso, da es immer Fischfutter extra gibt und die Chefin muss ja aufpassen was ich in Ihrem kleinen Gärtchen so anstelle. und bei solch einem schönen Wetter wie heute kommt natürlich Siggi vor dem Dunkelwerden nicht nach hause, da er weiss, die Katzenklappe ist verschlossen, einmal drinnen und gefangen! da ich aber das Glück habe und Zoso im Schlepptau, die Siggi liebt, kommt er sofort aus Nachbars Garten angeschossen und maunzt mit seinem hellen Stimmchen, ich wundere mich noch wieso gerade von da, da dort ja das laute Kind der Nachbarn oftmals im Garten ist und Zoso und Lenny diesen Landstrich meiden wie die Pest, na klar! Beide haben sie ihr Revier und das ist noch frei, also frei zum erkunden und besitzen.
Er lässt sich zwar nicht von mit anrühren, dafür aber um so lieber knipsen, aber stellt Euch vor was ich im Garten gefunden habe:
Eine Riesenmaus:

Hier gibt es echt weisse Mäuse die auf Bäume klettern!
 

Und Gras futtern, wohl eher ein Schaf!
 
Zoso inspiziert ihr Revier und passt auf:

Na und von oben schauen miauend unsere Hausbesetzer zu:
 
Stellt euch vor was der Postbote hier vorbei gebracht hat, die Tante Christina denkt echt wir stehen nicht voll im Futter, denn die hat zwei riesen Pakete geschickt, eines voll mit Katzenfutter und das andere mit drei Sack Katzenstreu für die Lenny, wir sagen Jippy und tausend Dank unserer lieben Patentante Christina.

Ausserdem hat sich Roy inzwischen zum Schoßsitzer und zur Aportierkatz entwickelt, aber davon nächstes Mal mehr.

Donnerstag, 03. März 2011

Heute Morgen Gang in die Tierklinik, zwar versteckte sich Lenny vor mir aber als ich Sie dann erwischt hatte, war Sie ihm Nu im Kennel und hat keinen Laut mehr von sich gegeben. ich glaube Sie merkt allmählich, das wir Sie jedes Mal mit nach Hause bringen, die Ärztin war zufrieden und meinte das sich an der Unterseite des Schwanzes schon etwas Haut bildet, das ist eine gute Nachricht. kaum zu Hause hat sie sich erst mal auf den Napf gestürzt, bevor wir losgefahren sind hatte Sie schon einen Liter Wasser aus dem Wasserhahn und ich befürchtete es würde unterwegs ein Unglück geschehen, aber alles lief glatt. sie wird auch wieder molliger, und wächst in ihre alte Form, was ich garnicht so gut finde.
Diese Woche ist auch ein extra Survival Durchhaltepaket von Petra für Lenny gekommen und mit dem Katzenstreu von Christina ist unsere kleine Dame jetzt vollstes ausgerüstet, schaut mal was die Petra alles geschickt hat:

Natürlich musste ich gleich mal alle Klaumöpse vom Inhalt fernhalten:

Der Klaumops hatte es doch tatsächlich auf die Stinkemaus abgesehen

Erwischt!
Lenny hat das später mit allen Künsten und aller Spucke eingesabbert, so das ich es dann zum trocknen in den geschlossenen Katzenkorb legen musste, sonnst währe sie wieder gleich weg gewesen.
Siggi führt sich inzwischen draussen auf wie der Graf Koks, es wird alles abgeschnüffelt wenn er morgens raus darf und da er weiss, das er wenn er rein kommt nicht mehr raus kann, bleibt er fast den ganzen Tag draussen, wenn es dann Abend wird und Zeit zum essen, dann gesellt er sich zu Roy auf den Kratzbaum und wird dann sogleich tüchtig durchgewaschen.
 

Roy hat sich richtig zum Salonlöwen entwickelt, sein neuester Flitz sind Papierkugeln aus meinen Vitaminpülverchen, wenn ich diese öffne, dann steht er schon bereit, damit ich eine Kugel formen kann um sie ihm irgend wo hinzuwerfen, die er dann auch meist wieder zurück bringt und drauf wartet, das ich sie wieder werfe, wir haben also die Reinkarnation eines Hundes hier, auch nicht übel, vielleicht kann ich ihm ja ein paar Kunststücke beibringen!

Donnerstag, 10. März 2011

Lenny wird immer unleidlicher, sie mag es garnicht mehr wenn ich sie hoch nehme und bruddelt jeden an, ich werde inzwischen angefaucht, wenn ich OP Handschuhe anhabe oder eine Kompresse wegräume, anscheinend brennt das Zeug gar fürchterlich und ich bin froh, wenn wir da durch sind. diese Lütte geht es erst morgen in die Tierklinik, da ich heute einen Termin hatte. ich bin mal gespannt wie lange das noch gehen muss, denn allmählich geht uns hier das alltägliche Strandfeeling tierisch auf die nerven, es vergeht kein morgen, wo man nicht über massenweise knackende Toilettenkrümel stapft, oftmals wird hier rumgebalgt und die Abkürzung durch die Toilette ist für ZSiggioso etwas schwieriger als für Roy wen sie mal wieder abgeklatscht wurde und die Jungs durch die Wohnung scheucht, da kippt auch mal so eine Toilettenschüssel um und alle Krümel werden mit Begeisterung verteilt, spätestens wenn ich morgens diese teile auf meinem Kopfkissen finde, da dies ein beliebter Durchgang für Zoso, Siegfried und Roy ist, wird jedes mal der Entschluss gefasst: das Klo kommt raus!
Dabei können Siggi und zoso ja raus in die Wildnis und Siggi geniest es im Moment fast den ganzen Tag draussen zu verweilen, aber zur Toilette kommen sie alle wieder rein! vor allem für zoso die in dieser Art doch sehr bequem ist, kommt die Indoortoilette ganz gut!
Allmählich raufen sich hier alle zusammen, ausser Lenny, die tanzt noch ein wenig aus der Reihe, aber Roy versucht stoisch seine Nasenküschen an den mann..äh... an die Frau zu bekommen und überrumpelt jedes mal Zoso gewaltig, ich glaube auch so langsam, das sie sich so langsam dran gewohnt, nur kann sie nicht leiden wenn sie in der Badewanne Torero spielt und sie hat dabei zwei weisse Zuschauer! Roy hat es sogar schon gewagt, sie dabei zu berühren!
Alle versuche Roy durch die Katzenklappe zu bekommen sind inzwischen gescheitert, obwohl er ganz scharf drauf ist, nach draussen zu kommen so wie vor zwei Tagen als Pierre beim Einkäufe hochtragen die Haustür offen gelassen hat, wer rennt da nicht raus in den Hof und versteckt sich dann auf anraten der anderen au der Veranda meiner Mutter, wo Katz sich toll unter der abgedeckten Bank verkriechen kann, ich rufe in der ganzen Wohnung, nichts, nichtmal unterm Deckbett, das erste versteck von Roy, wenn es klingelt oder wenn ich den Staubsauger anmache, nichts! Blick vom Balkon sagt mir aber, das da was nicht stimmt! zwei Siggi's! ne, das gibt's nicht! Ich alle Türen auf, runter zu meiner Mutter, die Terrassentür auf und da kommen sie schon, zwei Mädels, in ihrer Mitte natürlich Roy und als krönender Abschluss, Siggi!
Wenn die anderen draussen sind, dann sitzt er gerne im Treppenhaus auf der Bank und wartet auf sie, wenn sie dann kommen, darf er nur durch die Klappe die Wohnung betreten, dazu sitzen wir oftmals Ewigkeiten davor und halten sie hoch.
Hier in der Wohnung hat sich die Verteilung grundlegend geändert, während früher Lenny im Esszimmer lag, die Ninja's im Schlafzimmer auf dem Schrank und zoso hier bei mir, sieht es im Moment so aus, das die Jungs meistens in ihrem Superhifistereo Kratzbaum von der Christina sitzen, übrigens, Lenny hat auch schon mit der maus dran gespielt und zoso lag schon im Zelt, liegen die Mädels gerade daneben auf der Fensterliege von Tante Claudia.
Übrigens, Petra der neuste Renner hier in Knabbereien sind die weissen "Thrivetreats", , die teile sind der Oberhammer und Lenny bekommt die immer nach dem Spülen zum abreagieren und einschleimen, ab und an gibt auch für jeden ein Betthupferl.
So, jetzt sehe ich mal nach was mein kleiner Knaller im Treppenhaus macht.

 

Dienstag, 15. März 2011

Oha! Die Jungs nehmen so langsam die Gepflogenheiten der Mädels an, morgendliches Randalieren, wenn ich nicht früh genug zum Frühstück aufstehe, trinken aus dem Wasserhahn, Begegnung des Bettes, so das ich beinahe rausfalle und betteln nach Leckerlies! Das abendliche Zicken Getue vor und nach dem essen muss natürlich auch sein und Roy plärrt ganz kläglich wenn er dann nicht mit raus darf.
Inzwischen kreisen die Beiden nachts Zoso ein, die versucht relaxed an meinem Fussende zu pennen, dabei kann ich mich dann garnicht mehr bewegen und Siegfried und Roy versuchen sich im Schlaf so langsam an zoso ranzupirschen, weiss-schwarz-weiss! Natürlich merkt Zoso das, lässt sich aber nix anmerken, ausser sie wird berührt oder sie will gerade aufstehen, dann wird einmal gefaucht und es gibt ne Backpfeife, danach ist wieder gut.
Lenny verdrückt sich auch gerne an ihren Lieblingsplatz zurück, nämlich auf die Fensterliege in meinem Zimmer, oben drüber baumelt die Ninjas im Kratzbaum, sie werden skeptisch beäugt und wenn eine der Damen durchgeknuddelt wird, dann ist gleich Siggi zur stelle, weil er das auch mag, nur finden das dann die Damen wiederum nicht so doll!
immerhin trauen sie sich jetzt in den Kratzbaum und machen zumindest einmal probe liegen, da die Jungs ja die oberen zwei Plattformen belegen, Ost das Zelt sehr angenehm, ich würde ja die bequeme Hängematte vorziehen, nur ist die ein wenig tief, also müssen wir den Kratzbaum entweder vor die Balkontüre stellen oder mein Fenster vergrößern.
Und das während im oberen Regal der größte Kasper aller Zeiten rumturnt!

 

Dienstag, 22. März 2011


Allmählich wird es wirklich Zeit das Lennie's Schwanz nun zu wächst, sie lässt sich schon nicht mehr von mir hochheben und bruddelt und quakt und faucht was das Zeug hält. Meine Unterarme sind auch nicht mehr jungfräulich und es zieren sie etliche Kratzer, einige sogar ziemlich tief.
Was Zoso betrifft so denke ich, das sie sich zwischen Beiden Fronten befindet, aber sie ist stark genug einen Faucher zu lassen, wenn sie genervt ist, nur interessiert das Siggi und Roy gänzlich wenig. ich denke meine Damen brauchen in nächster zeit einmal wieder eine richtige knuddel-streichel-Origie.
Vor Roy ist nichts mehr sicher! Ob Terrarium, Pflanze oder Regaleinrichtung, er räumt alles ab und funktioniert es zum Spielzeug um, das er uns morgens ins Bett legt, während Siggi bei diesem schönen Wetter den ganzen tag draussen in der sonne ist und nur Abends rein kommt, Futtert, seine Knudeleinheiten holt und morgens nach dem Frühstück wieder abzischt. ab und an wird er ja von Roy gerufen, wenn ich ihn auf den Balkon lasse, aber das wunder der Katzenklappe hat er sich noch nicht einverleibt, obwohl er der erste ist, der draussen im Treppenhaus steht wenn einer die Tür öffnet, inzwischen ist es schon richtig schwierig in in der Wohnung zu behalten und wenn er dann im Treppenhaus vergessen wurde, stellt er sich vor die Katzenklappe und versucht sie zu hypnotisieren, vielleicht denkt er ja, das sie sich ab und an nur durch seinen Willen öffnet, wenn wir dahinter stehen und das Teil lüften, dann nämlich traut er sich durch.
Gestern war so schönes Wetter, das ich mich mitsamt Leckerlies und Kamera in den garten aufmachte, den Gang durch den Keller und den Kellerhals offen lassend dachte ich mir dabei nix schlimmes und fing an die ersten Frühjahrsblumen zu fotografieren.

Dann kommt mir doch etwas seltsam verdächtig vor, Lenny guckt schon säuerlich

Und Zoso die draussen in ihrem Hauptrevier alles bewacht, auch meine Fototasche, ist nicht entzückt!
 
Denn uhrplötzlich hatte ich zwei weisse Katzen im Garten!
Ich konnte meinen Augen nicht trauen, war doch Roy mir unbemerkt hinterher geschlappt!

Das erste mal draussen und dann noch mit Siggi, da gibt es so einiges zu erleben und erkunden, da siehst du mich so schnell nicht mehr Zweibeiner!
Mit Siggi kann Katz auch toll toben und fangen spielen, der faucht auch nicht gleich wenn er abgeklatscht wird, übrigens, ich wurde auch abgeklatscht, aber wie in früheren Zeiten, wo Zoso noch ein Küken war, hüpfe ich hier nicht im Garten umher und fange Katzen, die man ja eigentlich nicht fangen kann!

Wo ist der Siggi denn nun abgeblieben?

Seltsam?

Das Klo riecht auch anders wie Drinne!
 
Aha, wo geht es denn da lang!? ein Busch!
 

Na hab ich dir zuviel versprochen Bruder?

Und morgen nervst du so lange, bis sie dich wieder raus lassen!
Siegfried und Roy!

Donnerstag, 24. März 2011

Es ist soweit, dieses Datum sollte ich mir rot im Kalender anstreichen, der Tag an dem Roy morgens urplötzlich im Treppenhaus sass!
Dabei hatte ich ihn gestern noch durch die Katzenklappe gequetscht, was er so garnicht mochte, also dachte ich mir heute morgen, da wird wohl meine Mutter oder Pierre die Tür aufgemacht haben und den kleinen Hosenmatz rausgelassen haben, also haben ich ihm die Klappe aufgehalten und er kam wieder rein gestiefelt, aber kurz darauf sass er schon wieder draußen, hoppla! Wie geht das? Na ganz einfach! Raus kommt er durch die Klappe, nur rein nicht mehr! sowas gibt's doch nicht!

Also heute morgen nachdem ich mit Lenny vom Tierarzt kam, hatte ich dem kleinen eigentlich versprochen mit ihm raus zu gehen, aber da heute allgemeiner Rasenmähertag war, wollte ich das ausfallen lassen und erst mal die Hecken schneiden! ich laufe draussen rum und normalerweise verkriechen sich zoso und Lenny wenn sie die Rasenmäherfrau hören, nur heute nicht und hallo, wer läuft mir da übern weg! Siegfried und Roy! Na wo gibt's denn sowas, die Türen sind zu, also ging das nur durch die Klappe!
Na super, endlich hat er es kapiert und in alle beiden Richtungen und immer wenn ih hier ein scheppern höre. als wollten die Wände einstürzen kommt Roy durch die Klappe!
Heute mittag hat er ausgiebig im Garten gespielt (was sehr meine nerven und Möbel schont) und vor dem Essen ist er glücklich schnurrend zum knuddeln gekommen, als ich ihn so ansah, merkte ich: er ist wieder mal ein Stück gewachsen, jetzt ist er ein richtiger Kater!
 

Lenny unserem Purzel:

Und natürlich von der Oberkatz Zoso!
 

Die zugehörigen Bilder befinden sich in der Gallery: Miaus 2011

tags:

Miau im Bild

Bilder Galerien

team1
team2
team3
team4
team5
team6
team7
team8
team9
team10
team11
team12
Back to Top