Translate

German English Russian Spanish

Wildes Zuhause 05/November 2010

Dienstag, 02. November 2010

Nachdem die Ninjas jede nacht hier volle Arbeit leisten und meine Kommode umräumen, so das die die Schubladen schön schnucklig angenehm sind zwischen dicken Socken und Unterhemden liegt es sich bequemer als auf dem blanken Holz, werden sie fast jeden morgen raus gelassen, da Zoso und Lenny im Moment neue Zeiten eigeführt haben, also morgens unterwegs sind. jetzt ist es Zeit für Roy das Badezimmer und das Schlafzimmer zu inspizieren,

immerhin muss Katz ja zum kuscheln kommen und Siggi nutzt die meiste Zeit aus sein neu erobertes gebiet im Keller zu inspizieren, denn hier gibt es jede menge Gerümpel und ganz dicke Spinnen!
Um die Mittagszeit geht es dann zu beider Verdruss wieder ins verlies, das passt denen garnicht, gegen Abend dürfen sie dann wieder für ein zwei Stunden raus, wenn eine der Damen noch vor der Tür sitzt macht Roy riesen Spektakel ich glaube jetzt wird es so langsam zeit das ich mal einen Termin mit der Tierärztin mache, das passt mir garnicht, na ja mal abwarten vielleicht liegt das ja auch nur daran, das er es noch nicht geschafft hat durch die Katzenklappe zu verschwinden wie sein Bruder, so muss er alleine mit uns Zweibeinern hier in der Wohnung darben.
Siggi's neuer Eroberungsplatz ist im Keller unter der Treppe, eigentlich Zoso's platz wenn sie ihre ruhe haben möchte oder Schutz sucht wie zum Beispiel an Sylvester vor den Böllern. wenn ich runter gehe und ihn rufe kommt er ganz gewiss nicht und fangen in den ganzen Sperrmüll, den wir schon mal vorsortiert haben und der vor der Treppe steht kann man vergessen, also ein richtiges Katzenparadies. wenn ich davor stehe und ihn rufe, passiert garnix, aber wenn ich dann oben im ersten stock bin sitzt er meist schon da und wartet, er hat sich an mir vorbei
geschlichen, aber natürlich darf ich seinen Unterschlupf nicht kennen, genauso hat sich Zoso früher benommen als sie die Treppe besetzt hatte. aha gerade kommt er wieder zurück und geht gleich wieder, es ist noch nicht angerichtet, dumme Sommerzeit aber auch, jetzt gibt es essen eine stunde später!
Siggi ist wohl mehr auf Pierre fixiert, während Roy mehr ein Mamakindchen ist.

Donnerstag, 04. November 2010

Oh dieser Siggi treibt mich noch in den Wahnsinn! wenn er zumindest ankündigen würde wo er ist, ich denke schon, das er die meiste zeit im Keller unter der Treppe hockt, aber wenn ich ihn hoch locken möchte, dann rührt sich da garnix ausser Zoso und Lenny die da angetrabt kommen und garnicht verstehen, das ich ja so überhaupt nix von ihnen möchte oder für sie habe. die einzige Changse ist mit Futter aber dadurch, das beide so mit Nahrung vollgestopft sind, kann das durchaus dauern bis der Herr sich begnügt zu kommen.
Ich mach mir ja da eigentlich keine Sorgen, aber heute morgen kam unerwartet die Öllieferung und Siggi sass im Keller, da weiss man nie was die Knalltüte anstellt. danach kam dann auch noch post und nun war der laden ganz aus, trotz rufen und locken kam hier kein Siggi an, ich mach mir ja da eigentlich keine sorgen und sollte er es geschafft haben zur Katzenklappe raus in den garten zu gehen, dann wird er wieder kommen! Doch wer das original von "Vater der braut" gesehen hat mit Spencer Tracy, der weiss, wie in solchen Momenten besorgte "Papas" reagieren: Pierre hat so lange auf mich eingelabert, bis ich mir dann wirklich sorgen machte und er in ruhe seiner Arbeit nachgehen konnte! typisch mann!
Inzwischen ist Siggi wieder aufgetaucht und Roy mag es jetzt garnicht eingesperrt zu sein, da ich Termine haben und ich keine Lust habe vorher einen Knallinger im Keller aufzuspüren, während Roy alleine eingeperrt ist, dieser heult dann nämlich ganz gewaltig wenn er von allen Katzen verlassen wird und ist ganz untröstlich traurig, da hilft nur beschäftigen und Dauerknuddeln, Roy alleine, das währe echt ein Fulltime Job!

Samstag, 06. November 2010

 Oha, Zoso überrascht mich immer mehr, während Lenny plärrend wegläuft wenn die Ninjas auftauchen, bestand Zoso heute morgen auf ihr Bett-Liegerecht, sie hat die Wohnung gestürmt, die Jungs angefaucht und sich ins Bett gepflaumt, Siggi hat die Changse gesehen, das das Treppenhaus frei war zum Run in die unteren Katakomben, während Roy langsam des öfteren versuchte ins Schlafzimmer zu schleichen, aber ohne erfolg, denn chhhhrrrr...cchhhhrrrrr war wachsam, so hat er sich auf meinem Bürosessel nieder gelassen, inzwischen ist Zoso schon lange weg, sie muss ja ihre revierrunden drehen und Roy liegt mit Lennie's inzwischen Vollgesabberten Minzefisch, den er sich aus ihrem Korb geklaut hatte (bitte entschuldige Quincey, denn das war ja ein Geschenk von dir), mitten im Bett und schläft selig, während Siggi ab und an vorbei kommt uns schaut ob alles beim rechten ist und ob das essen schon gerichtet wurde.
Ab und zu zieht Katz sich auch auf Siggi's Hochsitz nieder und schaut auf die Passanten runter die dort ein und ausgehen.

Dadurch das Roy von allen Katzen so oft verlassen wird, das der ja auch nicht schnallt wie die Katzenklappe funktioniert, wird er wenn er ganz verzweifelt am heulen ist ins Treppenhaus gelassen, wo dann sein Brüderchen ankommt und ihm alles zeigt was es da so gibt, oder er wird beschäftigt, mit knuddeln oder spielen, wovon er von Anfang an voll fasziniert war, fliesendes Wasser!
Wie kommt das aus dem Bahn und kann Katz das trinken!?

Es wurden verschiedene versuche unternommen, bei denen ich im Nachhinein leider sagen musste: ach hätte ich doch nur meine Kamera zur Hand gehabt!
Dazu muss ich sagen, das Lenny im strömenden regen nicht mehr nass wurde als unser kleiner Teenager, wie vielleicht schon erwähnt kommen nasse Pfoten nach einem Toilettenbesuch und dann im Bett ganz hervorragend!
http://www.youtube.com/watch?v=Cs2viM0ly78
Siggi hingegen hält sich da lieber an Staubpfoten vom Keller.

Noch ein paar Triumphe können wir verbuchen:
Roy lässt sich jetzt tragen wenn man ihn überrumpelt,
Siggi auch, wenn man schnell genug ist!
Roy ist ein Schoßkätzchen!
Beide verteilen Liebesbisse und Nasenküschen
beide sind Oberschnurrer!

Montag, 08. November 2010

Oh, ich kann die Jungs morgens raus lassen, ohne das Zoso auf die Palme geht, da Siggi eh so bald als möglich in den Keller verschwindet und Roy es inzwischen aufgegeben hat mit Zoso anzubändeln oder sie zum spielen zu animieren, gibt sie sich gelassen und hält weiter ihren Schönheitsschlaf.
Ganz änderst dagegen Lenny, die wir inzwischen schon an den Futternapf schleppen müssen, das ist nicht gut, zum frühstück musste ich sie heute morgen drei mal rufen und als sie dann endlich ankam, musste man sie hoch an den Napf tragen, nein das ist garnicht gut. mal sehen wie sich das entpuppt wenn die beiden ihrer Manneskraft beraubt wurden, ich schätze mal demnächst ist es echt soweit das wir das nicht mehr rausziehen können.
Roy entpuppt sich jetzt immer mehr zum Schoßkätzchen, wenn ich am Rechner sitze und er ist alleine, dann bin ich fällig, entweder er will unbedingt auf den Schoß und schnurrt wie ein wilder oder er legt sich zwischen Tastatur und Bildschirm wobei er mir hier kurioses zeug auf den Bildschirm zaubert, da er zumindest seinen Kopf auf den Tasten f13 - f16, Hilfe und diversen anderen Tasten platziert, der CD-Rom Ausschub ist auch sehr gefragt.
Siggi kommt ab und an vorbei, holt sich seine Streicheleinheiten und verteilt Nasenküsschen und verschwindet wieder in den Keller wo es ja so viel zu entdecken gibt, bin mal gespannt wann Roy das endlich rafft mit der Katzenklappe, so manches mal denke ich er stellt sich da extra doof an!
 

Mittwoch, 10. November 2010

Zapfenstreich is!
ich hab's ja schon die ganze zeit vermutet, aber wollte es immer mehr nach hinten schieben, wie man eben so mit unangenehmen Sachen umgeht, die Anzeichen waren da und Roy's Gejaule ist ja teilweise bis nach Schwaben zu hören, aber ich hab's verdrängt, wollte es einfach nicht war haben, "nicht diese Beiden!"
Heute mittag dann war das Fass am überlaufen, nach einem lauten Kampf und ich dachte die tollen wieder nur rum, hab ich dann Roy auf Siggi erwischt!
http://www.youtube.com/watch?v=EPsjaF7xprw
"Ich wusste nichts von deinen Ufern!"
Also gleich mal hektisch den Tierarzt angerufen, in den nächsten tagen ist es soweit, ich darf garnicht dran denken!
Im Moment ist Ruhe, ich glaube der kleine Mann hat eingesehen, das ihn die Mädels nicht erhören und Beide haben sich jetzt in stiller Eintracht nach dem Essen auf das Terrarium zurück gezogen.
In der Zwischenzeit wird hier der Schreibtisch und meine Tastatur belegt, Beweisfotos kommen demnächst, ich bin im Moment etwas träge und hier wird immer Loch gehadert und überlegt ob die Ninjas nun hier bleiben oder nicht wenn kein zuhause für beide gefunden wird. aber ich denke da müssen wir erst mal die Kastration abwarten, ob Lenny dann besser auf beide zu sprechen ist, so ganz glücklich sind wir noch nicht mit der Idee.
Grummel!

Freitag. 12. November 2010

Brrrrr........... .
Oha! Das gibt's ja garnicht, wie kann man nur so jaulen? Inzwischen habe ich mir wieder meinen alten mp3 player rausgesucht und auf ganz laut gestellt, das halten ja die Hühner auf der Stange nicht aus! meist passiert es wenn eine der Damen sich ein Zwischenhäppchen besorgt hat und wieder gegangen ist, das ganze ist für die Mädels wie ein Spiesrutenlauf, bei dem sie versuchen müssen dem kleinen mann aus dem Weg zu gehen, was nicht sehr leicht ist, da dieser inzwischen Ohren wie ein luchs hat.
Wenn die Damen dann panikartig das Areal verlassen haben, fängt der Knabe an zu trällern und das in allen tönen und Lautstärken! Da ist er meist nur noch mit argen Knuddelattacken zu beruhigen!
Siggi geht inzwischen jeden morgen nach der Frühstücksbegrüßung, wo er mir einen Nasenkuss gibt und mich nochmals niedertreppelt in seinen heiss geliebten Keller!, seit heute morgen hat er auch die klappe nach draussen in die Wildnis entdeckt, es iar im alles noch ein wenig unheimlich und wenn er draussen auf jemanden trifft, dann schaltet er gleich drei gang höher, legt die Karosserie tiefer und wuselt wie ein Wiesel in den Kellerhals und in den sicheren Keller, zu denn Essenszeiten kommt er dann in die Wohnung oder ab und zu um zum Beispiel zu demonstrieren, das sein Fell nass ist "Kuck mal, ich war draussen!"
Nachts werden Beide wieder in ihr Verlies gesperrt, ich bin echt gespannt, wann Roy das System der Katzenklappe versteht, wir haben ihn schon mit Leckerlies durch die offene klappe gelotzt, aber das der da sich die Birne an dem Plastikteil einhauen muss, davon will er nix wissen, entweder ist er hochintelligent oder wie alle Kater wohl etwas schwer von begriff, wenn ich da an Lenny danke, die schon mit sechs Wochen durch die klappe ausgebüxt ist!
Der Urin beginnt im Moment schon deftig zu stinken, obwohl die Jungs hier nicht in der Gegend rumspritzen (noch nicht), deshalb säubere ich mehrmals am tag die Katzentoilette und fiebere jedes mal einer neuen Füllung entgegen, na Gott sei dank ist es noch warm, das man noch lüften kann.
Am Mittwoch ist der große tag, mir wird schon ganz schlecht wenn ich dran denke, morgens nicht füttern, oh je, die rennen mir die Tür ein, wo die doch gewöhnt sind morgens um sechs Uhr zu frühstücken!

Sonntag, 14. November 2010


Oh je, in drei Tagen ist es so weit und wir sind schon ganz aufgeregt, wird sich der Charakter der Jungs sehr ändern? Wir werden sehen, auf jeden Fall ist es mit heute zum ersten mal gelungen oder ich habe mich das erste mal getraut Roy auf den arm zu nehmen! Er fand es klasse und hat lauthals geschnurrt, ich hab ihn dann etwas rumgetragen, aber irgendwann hatte er die Schnauze voll und ist wieder auf festen Boden! an sonsten vertreibt er sich seine zeit, wo sein Bruder im Keller oder garten unterwegs ist zum Beispiel auf meinem Schreibtisch, wo er so garkeine Rücksicht auf eine gepflegte Apple Tastatur legt, er belegt sie nur!
 

Wenn ich ihn darauf aufmerksam gemacht habe, das diese Tastenkombination wirklich nichts gutes verheisst, dann möchte er umgehend auf meinen Schoß umziehen!
Gestern hatte Pierre die hirnverbrannte Idee nach dem Abendessen die Jungs nochmals raus zu lassen, sie sollen sich anscheinend mit denn Mädels anfreunden, aber geht denn das vor der Kastration? Siggi ist nach einem "Tschüss" zu mir, ab in den garten und hat sich die pflanzen mal im dunkeln angesehen und Roy ist aus dem zirpen nicht mehr rausgekommen! an schlafen war natürlich absolut nicht zu denken, mit Zoso an den Füssen und Lenny auf dem Bauch, hatten wir dann noch einen ewig singenden und keine ruhe gebenden Papagallo ums Bett umschleichen, die Mädels waren sichtlich gestresst und genervt, irgendwann ist dann auch Lenny ab und Siggi kam wieder hoch, die beiden tollten zusammen und ich sagte noch zu Zoso, die vom Bett aus zusah: "Mädel, das machen die für dich!" Ihr säuerlicher Blick und ihr Abgang sprachen dann bände, als Roy wieder Siggi bestieg!
Mit einen Klaps auf den hintern beförderte ich dann beide wieder in mein Zimmer und selige Ruhe war!
Heute morgen wachte ich dann auf mit Zoso in meinen Kniegelen, ganz so wie es sein soll!

Mittwoch, 17. November 2010

Rückblende, gestern
Ok, ich war gewappnet, die Tierärztin meinte ihr Vater käme am morgen um acht Uhr dreissig mit zwei großen Kenneln, in die ich je eine Katze setzen sollte, rot für Roy und blau für Siggi! Das hört sich zwar alles so leicht an, aber ich machte mir bereits da schon Gedanken: Wie sollte ich die zwei in die Kennel verfrachten, wenn die schon merkten, das eine fremde Person im Haus ist, ist ja gleich zappenduster und man sieht nix mehr von ihnen, ferner gestaltete sich die abendliche Einbuchtung in mein Zimmer etwas kompliziert!
Ich dachte so gegen sechs Uhr abends, na lass die beiden nochmals raus und etwas rumtoben, damit sie morgens nicht gar so viel Theater machen, wenn kein Frühstück kommt, das sollte sich aber als großer Fehler rausstellen, denn Siggi schnupperte Freiheit und schon war er weg! alle versuche die zwei danach wieder zusammen einzubuchten liefen gänzlich schief, vor allem hat der Teufel mich jedes mal ausgetrickst und die Hindernisse, die ich vor der Katzenklappe trapiert hatte mit Leichtigkeit hinweggefegt, bis mir dann der Einfall mit der zugesperrten Einwegeklappe im Keller kam, man kam also rein, aber nicht mehr raus, das hatte zum Ergebnis, das sich Zoso beinahe das Hirn eingerannt hätte und Lenny war auch schon fast auf dem halben weg, aber dTr Trick hat geklappt und endlich gegen zweiundzwanzig Uhr hatte ich beide hinter schloss und Riegel, kurz davor hatte ich auch alle Essensreste mit nach draussen genommen, so jetzt sollten die Jungs eigentlich gut schlafen und ruhe geben.
Heute morgen gegen sechs Uhr kamen natürlich die Mädels, die Hunger hatten und aus meinem Zimmer kamen klägliche laute! ich hab dann die Mädels gefüttert und mir ohne die Jungs zu beachten (was mir sehr schwer viel), den mp3 player übergestülpt und auf taub gestellt, an meinem Zimmer konnte natürlich niemand vorbei!
Gegen Dreiviertel neun wurde ich dann nervös! wurden wir vergessen!= schnell die TA angerufen, ihr Vater ist unterwegs, ah gut, als er dann kam, hatte er Gott sei dank noch was zu erledigen und stellte mir die Kennel hin! ich die teile mit Handtüchern ausgelegt und mich in die höhle der Löwen gewagt, am Anfang waren die Jungs noch so neugierig und zutraulich und sind gekommen um zu sehen was ich da bringe, bis ich mir Siggi geschnappt hatte und krampfhaft versuchte dieses teil zu schließen, dummerweise waren die schließen so doof, das ich Ewigkeiten brauchte um das teil zu schließen, so das ich als ich an Roy kam, keine Katze mehr Vorwand, der hatte sich aus dem staub gemacht! na super, das kann ja heiter werden, inzwischen wurde Siggi schon mal abgeholt und ins Auto geladen, jetzt, wo war Roy?
Ich hatte alle Möbel nach vorne gerückt, die Kommode ausgeräumt, den Leuchttisch vorgeschoben und so weiter.... nix! dann kommt es von aussen von vor der Tür "Buääähhhh!" sitzt der doch tatsächlich vor der Tür! muss der mir bei der Kennel Aktion entwischt sein, als ich auf mache und ihn einbuchten will, haut er ab ins Schlafzimmer, wo er sich ein heiteres ringelrein mit Lenny bietet, unter Gefauche zieht Lenny ab (die ja bis dato nicht türmen konnte, weil ich die Klappe blockiert hatte! als ich ihn dann endlich am genick habe, wehrt er sich so sehr, ich glaube, er weiss was ihm blüht! nach einigem ringen hab ich ihn nun endlich eingebunkert und ab geht's!
Die Zwischenzeit hatte ich genutzt um mein Zimmer mal durchzuputzen, Fenster putzen, Sofa mit neuen decken beziehen, fegen und so weiter, dabei sind mir so einige Spielmäuse entgegen gekommen! Heute mittag gegen zwei wurden beiden dann wieder halbwegs Fit gebracht, ich dachte ich müsse sie aus dem Kennel tragen, aber ne, sie sind beide raus gehopst, haben beide die OP gut überstanden und sind noch etwas wackelig auf den beinen, im Moment liegen sie zusammen auf dem Sofa und geben ruhe nachdem sie vorhin unter meinen Argusaugen hier rumgeklettert sind, später gibt es eine Kleinigkeit zum futtern mal sehen ob sie was essen.
Na ja und dann will ich hoffen, das sie mir diese Aktion irgend wann verzeihen!
 

Mittwoch, 24. November 2010

Wie sehr man vom internet und Telefon abhängig ist, das merkt man erst. wenn mann's ein paar tage nicht an der Backe hat, so wie wir wieder mal diese Woche, als unser Router in die ewigen Jagdgründe des Elektromülls verlies.
Die Jungs haben alles gut überstanden und die wunden sind mit Hilfe von Toilettenpapier gut verheilt, Siggi zeigt mir wo's Sache ist und kackt mir aufs Parkett, wenn das Klo nicht reinlich genug ist. morgens nach deinem kurzen Ade, verschwindet er durch die klappe und erkundet unseren Keller so wie den garten, er geniest es wirklich und inzwischen sieht es so aus, das er mit Zoso einen sogenannten "ich blockier dir den weg" Dauerauftrag hat, jeder passt den anderen ab und versperrt ihm den weg, na super, als wenn wir keine anderen Probleme hätten. Lenny wurde letzte Woche ziemlich schlimm in die backe gebissen, was ihr natürlich einen gang zum Tierarzt bescherte, inzwischen ist alles wieder einigermassen gut verheilt, wir denken mal nicht das das Siggi oder Zoso war, wo sich die Damen doch im Moment so sehr gegenseitig anzicken.
Ab und an kommt Siggi rein und schaut nach was Sache ist, ob es was zum futtern gibt oder um sich von Roy die Ohren putzen zu lassen, abends zum essen brauche ich nur ins Treppenhaus zu rufen: Zoso, Lenny, Siggi!" und die ersten beiden die an den Futternapf stürmen sind Zoso und Siggi,
Roy hat immer noch nicht kapiert wie die Klappe funktioniert, oder er will sich einfach nicht den Kopf an der Scheibe einschlagen, während die anderen draussen sind und nach dem rechten schauen, sitzt er hier bei uns und beschwert die Tastaturen.
 
 
Freitag, 26. November 2010

Heute nacht hat es geschneit, und natürlich sind Beide Ninjas heute morgen ausgeflippt und machten Randale, bis wir sie raus ließen, Siggi ist dann gleich raus den Damen hinterher um das "weisse wunder" zu erforschen, während ich Roy vorhin mal kurz auf den Balkon lies, nur solange, bis es meine Schmerzensgrenze nicht mehr aushält (bibber!)! Natürlich ist der Schnee bei uns noch nicht tief und der zum Matsch inzwischen mutierte Schnee taut auch schnell wieder ab, aber es ist etwas ganz neues für die zwei Jungs und wird bestaunt wie ein Weltwunder.
Siggi benimmt sich in der Zwischenzeit schon so wie die Mädels, wenn es klingelt, dann ist er sofort durch die Katzenklappe im Keller verschwunden und kommt er nach einer stunde wieder zurück, wenn die Luft wirklich rein ist, sein erster gang ist dann zum Futternapf ob da wohl was für ihn drin ist, ausserdem hört er auf seinen Namen und das Wort "essen" hat er schon vor etlichen tagen verstanden und gleich mit einer leckeren Schüssel vom feinsten assoziiert. also ist es wirklich keine Schwierigkeit ihn abends zum essen zu rufen, denn er ist immer in der nähe (ich rufe da nur ins Treppenhaus), und wenn er dann kommt, dann ist es auch selbstverständlich, das er mit Roy in mein Büro verfrachtet wird, randaliert wird erst wieder am nächsten morgen wenn die Jungs da wieder raus wollen und einen Kohldampf schieben.
Diese zeit genießen die Ratzepüh's und Krallefixen's um ihre ruhe zu haben und das stressige Gouvernantendasein hinter sich zu lassen. tatsächlich hat sich zum Beispiel Zoso angewöhnt, wenn die beiden nicht schnell genug zum Essensruf kommen, stellt sie sich im Treppenhaus vor die Eingangstür an der man vorbei muss, wenn man zu seinem Napf möchte und verteilt Backpfeifen, ohne krallen.
Lenny ist im Moment nur genervt und geniest jedes mal die abendliche Ruhe, na ja, als Patient darf man das, über ihre wunde hat sich eine dicke Kruste gebildet, es heilt so langsam ab.
Roy ist wie eh und je ständig um unsere Füsse, jegliche Bemühungen von uns aus, ihm das System der Katzenklappe bei zu bringen sind gescheitert, er ist eben ein Stubenhocker oder Spähtzünder, bin mal gespannt wie lange es noch bei ihm dauert, bis er mal einen fuß in den garten setzt, in der Zwischenzeit belegt er meinen Schreibtisch, Bürosessel oder Tastatur, verteilt Nasenküsschen und schnurrt was das zeug hält.
 

Dienstag, 30. November 2010

Die Ninjas kommen inzwischen früh morgens nach dem frühstück raus und werden abends zum Abendessen zwischen 18:00 Uhr und 19:00 Uhr wieder in mein Zimmer verbannt, das heisst aber noch lange nicht, das dies die letzte Mahlzeit für diesen tag ist, ich glaube inzwischen haben die Beiden wieder einen Wachstumsschub, so dass sie gegen 22:00 Uhr schon an der Tür hängen und nach mehr schreien, kommt man dem nicht nach, dann vergreifen sie sich an unschuldigen Kartons oder ähnlichem.

Die Beiden sind so gefrässig wie eh und je, wer hätte das gedacht.
Inzwischen hat sich Zoso etwas an die Beiden gewöhnt, wenn sie im Schlafzimmer ihren Mittagsschlaf macht, dann lässt sie sich nur selten von den Beiden Halbstarken Stören, die sie mit verschiedenen Spielmäusen zum spielen animieren möchten, oder die ganz still und leise auf den Schrank klettern um bei den Mädels Mittagsschlaf zu machen. Lenny ist immer noch das schreckhafte fehlendes Bündel, ihre wunde ist inzwischen gut verheilt, aber ihre Fauchaktionen in dem Moment wenn sie einen Ninja zu Gesicht bekommt sind kaum einzudämmen, wir hoffen auf Besserung.
Siggi geht inzwischen rein und raus wie es ihm beliebt, er hat Schnee kennen gelernt, findet den aber so garnicht toll, der ist zwar nass, was super ist, da Katz toll mit den Eisklümpchen spielen kann, aber so saukalt! das muss nun wirklich nicht sein.
Roy hat es immer noch nicht durch die Katzenklappe geschafft, er wird zu einer richtigen Sofapotato, im Moment sitzt er oben auf dem Regal, das er inzwischen alleine ausfüllt, gähnt mich an und hält den kopf schräg, ich glaube .... er nimmt maß!
Im kuscheln und schnurren sind beide unschlagbar, hat man einen im Schwitzkasten, kommt gleich der Zweite noch mit dazu und will durch geknuddelt werden, Bauchkraulen ist im Moment der absolute Renner!
http://www.youtube.com/watch?v=f1FaDhNXrnY
Und natürlich sind Beides  absolute Schoßbesetzer!
 

 

Die zugehörigen Bilder befinden sich in der Gallery: Miaus 2010

tags:

Miau im Bild

Bilder Galerien

team1
team2
team3
team4
team5
team6
team7
team8
team9
team10
team11
team12
Back to Top