Translate

German English Russian Spanish

Wildes Zuhause 04/Oktober 2010

Sonntag. 03. Oktober 2010

Kurze Zusammenfassung:
Da ich die ganze letzte Woche nicht Zuhause war, konnte ich euch leider keinen täglichen Bericht erstatten, sondern muss das jetzt mal alles Zusammenfassen.
Also, die Ninjas sind noch da! Keiner entwischt und auch keiner unter Pierre's Obhut verhungert. Sie haben jetzt mittlerweile das Treppenhaus erobert,

was mir persönlich garnicht lieb ist, er hat ihnen Putenfleisch und Rinderleber verfüttert, die Jungs waren sichtlich begeistert, sie durften auch während Zoso's und Lennie's Futterzeiten in der Wohnung auf Visite gehen, das heisst, wenn sie die Mädels nicht störten!
 Nur da gibt es eine Sache, die ich glaube ich mit vielen Katzenbesitzerinnen teile, er hat zwar behauptet, er habe jeden tag zwei mal das Katzenklo gesäubert, aber irgendwie will ich das nach einem blick ins Klo nicht so ganz glauben, da sind mindestens vier Kilo Sand drin und man nennt das zeug nicht umsonst Klumpstreu, wenn die Jungs so viel an einem tag gepieselt haben, dann prost Malzeit! ich denke mal da wurden nur die Häufchen rausgefischt, aber in den tiefen des Klos gab es nun wirklich eine feste verhärtete Steinschicht, die das graben regelrecht unmöglich machte, ein wunder, das mir die Jungs hier nicht alles voll gepieselt haben, weil sie im Klo keine Chance mehr hatten zu buddeln, ich hab dann zu aller erst einmal das Gestein im Müll entsorgt (hätte eigentlich die Auffahrt damit planieren können) und nach einer intensiven Reinigung, das Klo neu gefüllt!
@Annette, entschuldige, aber ich habe die Wanne unten ganz schön verkratzt, ich besorg Dir eine neue!
Die Jungs sind inzwischen so weit, das sie morgens wenn wir sie Raus lassen auf rufen zum knuddeln ins Bett kommen, sie fahren voll auf kraulen und schmusen ab und wenn einer spielen möchte, dann macht er das lauthals kund.
Also inzwischen kann man wirklich nicht sagen, das die zwei scheu währen, sie schmusen und folgen einem aufs Wort, vor allem wenn man was zum futtern in der Hand hat, das einzige an dem wir noch arbeiten müssen ist Siggi's Schreckhaftigkeit und die Tatsache, das sie sich immer noch nicht hochheben lassen, obwohl sie es lieben auf dem Schoss zu liegen.
Na ich denke das wird noch seine Zeit dauern.
 

Dienstag, 05. Oktober 2010

Gestern hatte ich doch wirklich den schock meines Lebens, sitzen Siggi und Roy im Schlafzimmer auf dem Fensterbrett und Siggi rutscht aus, will sich noch festkrallen, plumpst aber in die Tiefe zum Kellerabgang!
Ich gleich runter gesprintet, während Pierre beobachtete, wie Siggi versuchte von der Terrasse auf den Balkon zu springen, aber sowas schafft nichtmal eines meiner beiden Hasen! Als ich Unten ankam, war er schon über alle Berge mit Zoso's und Lennie's Ansporn!
Ich, nicht faul, habe dann zehn mal mit Leckerliedose bewaffnet das haus umrundet und dabei unsere Nachbarin getroffen, der ich mein leid klagte, sie hatte ja schon des öfteren die beiden am Fenster sitzen sehen und dachte wohl es währe neuer Ratzepüh und Krallefix Zuwachs.
Nachdem ich das ganze Viertel abgeklappert habe ohne Resultat machte ich mir schon Horror Gedanken: Erstens: wie bringe ich es Annette bei? (Die macht mich einen kopf kürzer), zweitens: was mach ich jetzt! Erst mal die Tierärztin vor Ort angerufen, wenn er morgen noch nicht aufgetaucht ist, dann kommt das Tierheim und die Zeitung dran und ich geh mal lieber noch ne runde "Siggi" rufen! Doch als ich nach unten gehe und den Herren rufe, kommen nur zwei etwas übergewichtige Damen an, na super und das alle Stunde!
Benommen lege ich mich aufs Bett und wer kommt da angestiefelt und will in meiner Armkuhle pennen? Natürlich Roy der Knuddel!
Gegen Abend kommt dann ganz hektisch meine Nachbarin, sie glaube, das Siggi bei ihr im Schopf sei! oha, ich ganz hektisch eine decke gepackt und ihr hinterher, tatsächlich, da hing er an der oberen Holzwand, nicht zu erreichen! ich spreche ihn an und hoffe das er runter kommt und nach lautem klagen tut er das auch und entwischt durch ein loch im Gebälk, na super, hätte ich Depp das nicht anders anstellen können? zum Beispiel einen Kennel hinter dem loch platzieren, oder ihn versuchen mit der decke einzufangen ... . solche Gedanken macht man sich, wenn es schon zu späht ist, denn im hinteren garten war natürlich nichts mehr von Siggi zu sehen!
Ich also nochmals um den Häuserblock, aber trotz rufen kamen da nur einige Nachbarskatzen, die ich in meinem leben teilweise noch nie gesehen habe.
Zoso hat mich dann an der ecke abgepasst und ich bin mit hängendem kopf nach hause gepilgert.
 Zum Abendessen habe ich dann ein extra Schälchen für Siggi gemacht und mich in den Hauseingang gesetzt um ihn anzulocken, ohne Ergebnis, nur Zoso und Lenny kamen hungrig daher und wollten sich den weg nach oben sparen um hier zu schnabulieren. also bekam Roy auch noch diese Portion, man oh man, was der alles weg futtern kann!
Abends hat dann nach meiner Hiobsbotschaft Annette sofort zurück gerufen und mich beruhigt, sie meinte, das der Knabe wohl nicht weit gegangen sei, da er ja fast ein Wohnungskätzchen ist und ich solle ihm einen Kennel mit Futter in den Vorgarten stellen, was ich dann auch gemacht hatte, ich hab den Kennel so eng an die wand gestellt, das die Mädels nur mit argem drücken und rücken da rein gekommen währen, drin war ein kleines Nassfutt-Abendessen versteckt, dann ging ich schlafen und hatte bis etwa drei Uhr Lenny auf dem Bauch, was enorm wärmt, als ich aufwache, nieselt es! na super, der arme kleine hockt verängstigt bei diesem Wetter draußen, von guten geistern geplagt, wage ich es nochmals nach draussen um den kleinen mann zu rufen und was höre ich da: klägliches schreien! oha! woher?
Sitzt der doch völlig durchnässt auf einem Mäuerchen über der Terrasse und schreit sich die Seele aus dem Leib!
Jetzt heide, nicht wieder alles falsch machen, erst mal den Korb von oben runter holen, dann, aha, das Futter wurde nicht angetastet, also mit Napf und Korb bewaffnet, versuche ich ihn erst mal in unseren Schopf zu locken, aber nach zehn Minuten, als er endlich kommen möchte, funkt mir Lenny dazwischen, er sitzt jetzt auf der Veranda und maunzt kläglich, ich also durch den Fluor bei meiner Mutter alle Türen verschlossen und die vVerandatür geöffnet, so locke ich ihn ganz langsam in die Wohnung!
Halleluja! er ist drin! na super der erste schritt, anfassen hat er sich auch schon lassen, aber als er merkt, das ich ihn am genick packen will, reist er aus, also dann eben anders!
Ich mache die nächste Schleuse auf, der Fluor und das Treppenhaus, na super, manches mal bewundere ich das Timing meiner Katzen, denn in dem Moment kommt Zoso durch die Katzenklappe! Zoso so sehr ich dich liebe, aber dies ist ein absolut bescheuerter Zeitpunkt, sie geht dann auch bald wieder nachdem sie vom Abendessen genippt hatte und ich lotse Siggi ins Treppenhaus, als er die Treppe sieht, geht er nicht auf den Napf zu, sondern zielstrebig an mir vorbei die Treppe hoch und in Pierre's Zimmer!
Bingo!
Jetzt brauche ich nur noch den Napf in mein Zimmer stellen und beide Katzen hängen dran! Nach einer zweiten Portion und einigen Leckerlies, ist alles geritzt, im Moment liegen beide wieder am Fenster und schauen runter auf die Straße.
 

Mittwoch, 06. Oktober 2010

Oha, Petra und Susanne vielen dank für eure lieben Gästebucheinträge, ich freue mich immer auf gute Resonanz und super, wernn's gefällt! (Meine email Adresse unter "Miaus" stimmt jetzt auch, da hatte sich ein Fehlerteufel eingeschlichen)
Es ist doch wirklich zum Haare raufen, da warte ich gestern extra lange und lass dann die Ninjas aus ihrem verlies raus und wer kommt da gerade in diesem Moment die Treppen hochgeschlendert: natürlich Zoso! ich glaube echt inzwischen, sie hat einen eingebauten Ninja-Radar! na auf jeden fall liegen sie im Moment zweisam auf dem Fensterbrett und machen als können sie kein Wässerchen trüben, aber wie gesagt, in Wahrheit haben sie es faustdick hinter den Ohren, heute beim Herbstputz habe ich gerade noch gemerkt, Wien Roy aus dem Dachfenster kraxeln wollte, also schnell die Trockenfutterdose geschnappt und geschüttelt, das hat gewirkt, im nu hatte ich ihn wo ich wollte und verschloss mal gleich alle Dachfenster, wer weiss auf welche komischen Ideen die Jungs noch kommen, ich hatte Roy schon mit einer Kralle an der Dachrinne hängen sehen und im wind schaukeln, irgendwie erinnert mich das an "Gremlins"! oha, ich habe die Brut doch etwa nicht nach zwölf Uhr gefüttert!????
"Hei-Ho-Hei-Ho-,,,!"
Von den Krallen Ohren und dem was sie anstellen könnte man da schon ein paar Gremlins vermuten, obwohl sie manches mal auch Mogwai`s ähneln!
 

So, gestern gab's Rinderherz und die Mädels haben beschlossen einen Diättag einzuführen, keine Ahnung weshalb, denn Rinderherz ist eine ihrer Spezialitäten, na vielleicht habe ich zu viel Fettgewebe dran gelassen, verwöhnte Mädels sind das, auf jeden Fall wen sie für die Jungs die hälfte übrig gelassen, die haben natürlich wieder alles verspachtelt, ihre riesen Portion und den Rest der Mädels dazu, na wenn sie so sehr wachsen wie sie futtern, dann prost Malzeit, die beiden heissen ja nicht umsonst "Siegfried & Roy"!

Donnerstag, 07. Oktober 2010

Gestern gab's Hausputz, da sind die Ninjas natürlich immer dabei und helfen was das Zeug hält, wer sich hier also schon gewundert hatte, wo die ganzen Spielmäuse abblieben, Der hilft mit beim Hausputz, man was da alles zutage kommt, vor allem unter meinem Schrank muss die Mäusehölle ausgebrochen sein, alleine acht Mäuse haben wir gemeinsam ergattert und die Jungs haben noch mehr herbeigezaubert, bin mal gespannt wie lange diese armen Mäuse das Tageslicht erblicken werden, darunter Fibi die Fellmaus, der Roy schon in den ersten tagen das Fell über die Ohren gezogen hat.
Der neue Clou ist Katzenmilch! Ich hab mal beim Einkauf ein Fläschchen mitgenommen und die beiden sind hin und weg, vor allem Roy hat gestern versucht die Zuhause Flasche  mehrmals zu kapern, so haben die beiden gestern ein ganzes Fläschchen zu sich genommen, wenn sie da nur keinen rausch drauf bekommen und vor allem wenn sich das nicht durchschlägig auswirkt, denn der 20kg klumpstreu sack den ich vor zwei Wochen gekauft habe, ist schon wieder leer.
KSiggi hatte ja von seinem unfreiwilligen Ausflug eine kleine wunde am Mäulchen (das Schlafzimmerfenster bleibt jetzt immer verschlossen, wenn die beiden in der Wohnung rumturnen), diese ist aber Gott sei dank inzwischen schon wieder verheilt, an sonsten hat er keine Blessuren, ausser, das er am liebsten in Pierre's oder meinem Zimmer verweilt, da ist es sicher und wenn die zwei Mädels unvorbereitet in die Wohnung kommen ist er auch nicht mehr so neugierig wie früher und überlässt das anpirschen Roy, er hat sie wohl kennen gelernt die Mädels!

Freitag, 08. Oktober 2010



Hilfe! Ich werde belagert
Roy ist manches mal echt anhänglich wie eine Pellwurst und wenn nicht gerade Essenszeit ist, dann ist eine runde Streicheleinheiten fällig, im Schlepptau dann immer siggi und beide schnurren um die wette. übrigens habe ich jetzt herausgefunden das das schwarze in Siggi's Nase anscheinend gegen die Äusserung der Tierärztin nun doch Dreck ist, der aber so verkrustet ist, das ich ihn nur Stückchen für Stückchen beim knuddeln mit einem feuchten Tuch entfernen kann, vielleicht sollte ich ja das Tuch vorher in Rinderhack tauchen, damit er seine Nase ganz tief rein quetschen kann, wir haben aber schon einiges da rausgepopelt.
Siggi hatte gestern Abend nach dem essen eine solche Wampe, das ich dachte er platzt! oha, das kann doch echt nicht sein das die beiden zu viel schnabuliert haben, nachdem ich aber endlich den lang ersehnten 20kg sack Klumpstreu hochgeschleppt hatte und das Katzenklo neu gefüllt war, konnte ich garnicht den Sand verteilen, da sass auch schon der erste der Mannschaft drin und fixierte mich mit großen Augen - endlich wollte der wohl sagen, als er den schiss des Tages abblies und das gleich zwei mal, so schnell konnte ich garnicht gucken, also nochmals Gasmaske auf und mit Spaten durch geschaufelt!
Ein wunder, das mir da keiner hinters Sofa gekackt hatte! so dringend wie das war!
Toilette übt sowieso eine gewisse Anziehungskraft auf beide aus, denn immer wenn ich das stille Örtchen reinige, dann kommen beide interessiert an und quetschen sich noch die letzen tropfen aus der blase um mir das begehrte Zementgemisch zu gönnen, vor allem nach der Reinigung muss Katz zumindest einmal Probesitzen und graben ist ganz wichtig, denn wenn die tiefe nicht mindestens 15-20cm vorweist, dann lohnt sich das Toilettengehen überhaupt nicht und hingegen der Aufschrift auf der Packung, das dieses Klumpstreu drei bis vier Wochen in gebrauch sein kann, bevor an die Kiste gänzlich leert, wurden wir eines besseren belehrt, denn innerhalb von einem tag ist es wohl möglich eine vier bis fünf Liter Streumischung in puren beton umzuwandeln.

Sonntag, 10. Oktober 2010


Schande über die Ninjas!
Da kommt doch die Petra (Lucky 2004) extra vorbei um den Vierbeinern die Aufwartung zu machen und was machen die! verkriechen sich in die letzte ritze und kommen erst wieder raus, als die Petra weg ist! das ist nicht wirklich Gentlemen like und wir wollen uns im nach hinein noch einmal förmlich entschuldigen, denn die Petra hat so viele tolle Leckereien und Spielsachen mitgebracht, das musste natürlich alles gleich getestet werden.
Katz sei dank haben zumindest die Mädels den ruf der Ratzepühchen und Krallefixens Burg gesichert und haben sich zumindest mit Leckerlies verköstigen lassen, Lenny lies sich sogar streicheln und hat Petra sogleich ins Herz geschlossen.
Doch für das verhalten der Ninjas gibt es echt keine Entschuldigung mehr, ausser ein paar Schnappschüsse bei der Inspektion der Mitbringsel, extra für Petra:
Siggi als Vorderster....

lecker!

Roy findet: tolle Maus!

 
Oooohhhhhh..

Siggi findet das auch!
 

Sodele, ihr zwei Angsthasen, die nächste Trainingseinheit steht fest. neben hochheben werden wir jetzt auch das fremdeln üben.

Dienstag, 12. Oktober 2010

Hier läuft in letzter zeit eine ziemlich eingespielte schiene ab, morgens werde ich von Zoso oder Lenny geweckt, die Kohldampf haben. also ihr Frühstück richten, hingegen früheren Zeiten, lassen sie im Moment kaum mehr was übrig, danach gleich Ninjas füttern, denn die fangen an zu randalieren, wenn sie mitbekommen, das die Mädels da sind und schon frühstücken, an manchen tagen betätigen sie sogar den Lichtschalter, damit man sie hinter der Glastüre besser sehen kann. nachdem ich die "lauten" Ninjas gefüttert habe, schmeisse ich mich wieder ins Bett und schlafe noch eine runde bis mindestens acht Uhr, meist gesellt sich da Lenny noch zu mir und ich kuschle mich unter decke und dicken Pelz
Spätestens um zehn Uhr sind beide Mädels unterwegs und ich lasse Siggi und Roy in den Auslauf (die übrige Wohnung), wer jetzt auf dem Bett sitzt oder gar noch im Bett liegt, ist fällig, der wird von den Ninjas gelagert, betreppelt, beschmust, abgeleckt und bekuschelt! ganz beliebt ist die Armbeuge, da kann Katz so toll den kopf auflegen und einem in die Augen schauen bis einem schwindelig ist!
Nach ausgiebigen Kuscheleinheiten, wird die Wohnung unsicher gemacht, das heisst unsicher sind jetzt die Näpfe der Ladies, so wie das Terrarium, das trotz unserer Proteste immer wieder belagert wird und der Esszimmertisch, auf dem die Obstschale und ein Blumenstrauß zu Unsinn animieren.
Das Mittagshäppchen um 13:00 Uhr gibt es immer noch sonst ertönt lauter Ariengesang, bis die futterschale darboten wird. der momentane Clou ist aber immer noch Katzenmilch, die hier verschlabbert wird wie Mineralwasser, nach dem dinieren bequemt Katz sich auf den Kratzbaum oder auf die Fensterbank und putzt sich innig, an manchen tagen putzt man sich gegenseitig oder wie das in manchen Katzenromanen heisst: Katz gibt sich die Zunge.
Die Lieblingsplätze sind immer noch die Fensterbank über der warmen Heizung und wenn dann auch noch die sonne von aussen herein scheint, dann ist die wellt in Ordnung und Katz nutzt jeden einzelnen Sonnenpixel aus.
Gerade war Abendbrot und wenn die Portionen nicht groß genug ausfallen, dann werden wieder Hungerarien angestimmt, wem kommt denn in den sinn, das 100g pro Katze und Abendessen reichen würde! bis zum Mitternachtshäppchen reicht das bestimmt nicht, normal sind hier 200g angesagt, dann ist ruhe bis um zehn (das vorgezogene Mitternachtshäppchen), denn danach ist Zapfenstreich.

Freitag, 15. Oktober 2010
Oha, ihr werdet euch schon gewundert haben weshalb ich mich nicht gemeldet habe, aber ich hatte in den letzten drei Tagen so viel um die Ohren, das ich überhaupt nicht an den Rechner gekommen bin, ausserdem muss ich heute ein wenig leise auftreten, denn jeder laut könnte stören und diese wunderbare Einheit zerstören, aber dazu später.
Es fing damit an, das die Jungs immer mehr Interesse an der Katzenklappe zeigten und wenn ich Jungs schreibe, dann meine ich Roy mit Siggi im Schlepptau! Zoso oder Lenny gehen durch die klappe nach draussen und der kleine Teufel stellt sich davor und prüft den Mechanismus, während ich also meine Korrespondenz ins klare bringe, kommt Zoso rein, frisst und faucht ein paar mal, danach ist sie wieder ab und ich höre ein klägliches jaulen, das hört sich sehr nach Lenny an, also sitzt die jetzt vor der Tür und will rein, traut sich aber nicht und bleibt deswegen jaulend vor der Tür stehen, das wäre nicht das erste mal gewesen, aber es war nicht so, als ich raus kam, sah ich, das Roy vor der Wohnungstür draussen im Treppenhaus hin und her lief, Zoso lag im Mittelgang auf der Treppe und bewachte den Abgang wie ein Zerberus, als ich die Tür öffnete, sah sich Roy bestärkt und trapste mal locker zu Zoso runter "tauschen" sagen, diese liegt aber nur auf ihrem Hochsitz und faucht, während klein Roy ein stück tiefer auf dem rücken wälzt, das ging so lange gut, bis meine Mutter ihre Wohnungstür unten öffnete, da hat doch der kleine Schisser gleich die flucht ergriffen.
Heute morgen dann kam sogar fauchender Weise Lenny rein als die ihr zweites Frühstück zu sich nehmen wollte und setzte sich demonstrativ an das Schlafzimmerfenster, das ja seit Siggi's Absturz immer zu ist.
Aber was heute mittag geschehen ist, das glaubt ihr kaum, Siggi hat sich auf den Schlafzimmerschrank verkrochen, Zoso kommt rein und legt sich aufs Bett, als sie einschläft, legt sich Roy fast daneben , ich hab jetzt ein paar mal gespickelt und auch festgestellt, das sie schon registriert hat, das der jung da liegt, aber sie lässt sich nix anmerken, senkt wieder den kopf und schläft weiter!
Oh man, wenn das funktionieren würde, das währe jetzt echt der Knaller, mal abwarten!
http://www.youtube.com/watch?v=bBAiZcNWecw&

Sonntag, 17. Oktober 2010

Na ich hatte mich wohl etwas zu früh gefreut als Zoso mit Roy in einem Bett lag, zwar auf Sicherheitsabstand aber ohne lästiges fauchen. wenn sie reinkommt und die Jungs kommen ihr zu nahe, dann fängt sie immer noch an zu fauchen und zu brummen und Lenny kriegt sich garnicht ein, ich dachte eigentlich, das unsere tolerante Kratzbürste da etwas weltoffener währe, weit gefehlt! gestern als Zoso die Wohnung verlassen hatte, hat sich Roy vor die Katzenklappe gelegt und bitterlich geheult, während Siggi eigentlich nur kurz beobachtet und dann wieder auf seinen Schlafplatz geht.
Wenn ich dann die Tür aufmache und Zoso steht davor, dann stürzt Roy mit vollem Elan raus und will mit Zoso anbändeln, diese ist aber nicht so entzückt davon, gerade eben ist eine der Damen reingekommen, ich schätze mal das war die mutigere Zoso und Roy hat sie gleich in Beschlag genommen und wollte mit ihr spielen, nach einer viertel Stunde knurren, Glöckchen bimmeln von Roy's Lieblingsmaus und kläglichem Arien schmettern ist nun ruhe und Roy kommt und legt sich entmutigt auf die Fensterbank.


Diese Damen aber auch, sind hart wie Kruppstahl, sozusagen die eisernen Ladies oder wie die bekannten "Hell's Grannies" die man aus England kennt!
http://www.youtube.com/watch?v=Ygy7UDADXDg
Auf jeden fall herrscht jetzt ruhe, das ist aber nicht immer so wie wir wissen, kaum sind die Ninjas morgens aus meinem Zimmer und ein Zweibeiner sollte noch im Bett sein, dann wird das Bett erst mal in Beschlag genommen, inzwischen brauchen Beide ihre täglichen Streichel- und Knuddeleinheiten, jepp, sie sind ganz scharf drauf und wenn sie die mal nicht bekommen, dann sind sie unausgeglichen und machen auch teilweise Radau, aber so schlimm wie am Anfang ist es nicht, außer das man ihnen ständig beibringen muss, das ein Sofa oder ein Bürosessel keine Kratzbäume sind, am liebsten würde ich sie ja mal raus lassen, denn das Treppenhaus kennen sie schon zu genüge und wie wir beim Beispiel von Siggi mitbekommen haben, müssten sie ja zurück kommen, aber solange das hier keine Einheit wird, muss ich mir das wohl aufsparen, ich kann unsere beiden Damen das nicht antun und auch noch in ihrem gelitten Garten zwei Quirlies rumrennen lassen.
Siggi ist hier eigentlich der ruhige Pool, er liegt die meiste Zeit auf der Fensterbank oder auf dem Kratzbaum und tröstet Roy, wenn der wieder einen Dämpfer von Zoso abbekommen hat.
 

Inzwischen haben beide auch kräftig zugenommen, obwohl man ihre Muskulatur noch sehr gut sehen kann, es poltert nur stärker wenn einer von einem Tisch zum nächsten springt oder vom Tisch auf den Boden, ich will mir garnicht ausdenken, wie das poltert, wenn beide ausgewachsen sind, da können wir hier Erdbebenstärken messen, die Namen "Siegfried und Roy" passen denke ich schon.
 

Dienstag, 19. Oktober 2010
 

Wie schwer ein 20 g Sack Katzenstreu ist, merkt man erst, wenn man ihn in den ersten stock hochtragen muss, meist ist das dann Männerarbeit und es heisst dann nur nach dem Einkauf: "Schatz, wenn die nächstes mal runter gehst, bring doch den sack mit hoch!" Super! Wenn solch eine Äusserung fällt, dann kann man hundert Prozentig drauf gehen, das in der nächsten zeit niemand runter muss und so kann es passieren, das ein sack leer ist und man dann das nachfüllen auf den nächsten morgen verschiebt, denn so viel können zwei minderjährige ja nicht über nacht verschmutzen, wenn man aber die massen sieht, die diese zwei Bengels verschlingen, dann sollte man wirklich auf alles gefasst sein, denn als ich am nächsten morgen das Klo reinigen wollte, stieß ich auf eine Schicht beton mit ein paar Kötel oben drauf, die nun wirklich keiner mehr verbuddeln konnte!
Also das muss man den beiden ja lassen, es kam wirklich keiner auf die Idee sein Geschäft unters Sofa oder auf meinen Bürosessel zu machen (der wenn ich nicht da bin voll belegt wird, da er sich so schön dreht wenn man Schwung beim drauf springen gibt).
Also beton raus und den doofen neuen sack, der oben nicht aufgeht und den man Aufschneiden muss richtig platzieren und davon mit der Hand in die Kiste zu schippen, das finden die Jungs immer sehr interessant, ein Sack, der ständig neuen Buddelsand liefert! natürlich bekommt man das Teil, wenn man die obere Öffnung abgerissen hat, denn wer ist schon Herkules und macht eine kleine Öffnung aus der er dann mit dem hoch gehobenen Sack über der Wanne kippt, da tun mir schon bei dem Gedanken der Rücken weh! also die aufgerissene Öffnung, notdürftig verarztet, wird das ganze hinter das Klo geschoben.
Am nächsten tag war ich etwas faul und hab nicht gleich beim füttern morgens um sechs das Klo gereinigt, das kann ja warten, bis ich ausgeschlafen habe! knapp nach acht höre ich ein Scherren - oh nein, was stellen sie jetzt wieder an? Sitzt vielleicht wieder einer auf dem Terrarium, oder versteckt einer wieder mal die siebe vom Waschbecken? Nachdem ich alles abgesucht habe, sehe ich die Bescherung! Keine Ahnung, wollten die mir jetzt die Arbeit abnehmen, nein, ich glaube eher die wollten mir begreiflich machen, das es Zeit ist das streu auszuwechseln, denn in meinem Zimmer fand ich wieder mal eine Wüstenlandschaft vor, der volle zwanzig Kilo Sack wurde oben auf gefriemelt und die exakte Budelmenge heraus geschert, aber nicht ins Klo, sondern Nebendran auf den Parkettboden! na ich denke im zielen müssen sie wohl noch etwas üben.

So, heute wurde eine riesen menge an Frischfleisch gekauft, das wurde in Portionen gemacht und Eingefroren, so haben wir eine Zeit lang genug für alle vier Katzen, als ich vom einkaufen nach hause kam, sassen da noch zwei Ninjas, also hab ich erstmal alles ausgepackt, Fleisch geschnitten und so weiter, Zoso kommt rein und schleckt an ihrem Napf! oha! hallo!? Bei Siggi ist klar, das er wenn er jetzt irgendwo pennt sich nicht stören lässt, aber wo ist Roy? normalerweise dreht er hohl wenn Zoso durch die Katzenklappe kommt, er trällert Arien, wälzt sich auf dem rücken und macht ihr Geschenke, doch heute - garnix!
"Wo ist Roy?" Wo könnte er hin sein? Die Wohnungstür stand offen, also alles absuchen, draussen - nix, Garage - nein, Keller - Nö, alle Zimmer durchsucht, selbst im Kühlschrank ... nix! oh, ich hab ja vorhin das Bier auf den Balkon gestellt, aber da müsste er ja vor der Türe stehen und erbärmlich jaulen, da es angefangen hat zu regnen, also Balkon Tür auf und gerufen, nix!
Nö, also ehrlich, das kann er mir doch nicht antun, nachdem wir heute morgen so schön gekuschelt haben!
Nochmals alles durchgesehen - Wandschrank - nix, Schubladen der Kommode in die er von hinten rein krabbelt - nein, auf dem Schlafzimmerschrank, da liegt nur Siggi und pennt! ......... - Ich verzweifle!
also nochmals alles durchsehen, Balkon .... könnte er vielleicht unter die Abdeckplane von der Bank gehuscht sein? ... Nö ... oder ...ja!!!! ganz am hinteren ende wo die plane aufhört, da hat er sich hingequetscht!
Mensch Roy du Chaot!

Mittwoch, 20. Oktober 2010

Heute gibt es eigentlich garnicht viel zu erzählen, die Jungs wurden heute morgen aus meinem Zimmer entlassen und verhielten sich im laufe des Tages regelrecht vorbildlich, nicht so wie gestern als ich Roy zwangsweise in mein Zimmer sperren musste, weil er Lenny doch zu arg bedrängte, nein ganz und garnicht, Siggi schlief heute wie des öfteren auf seinem neu entdeckten Hochsitz auf dem Schlafzimmerschrank, wo er vom Bett aus mit einem Satz oben ist und dann das ganze Schlafzimmer mit dem Fenster das zum garten geht im block hat und Roy lag fast den ganzen tag im Bett oder auf der Fensterbankliege, wo er auch mal zwischendurch runter plumpste.
in der Zwischenzeit kam Zoso rein und beschnupperte alles, sogar in meinem Zimmer schnupperte sie die ganzen Plätze auf meinem Schreibtisch ab, während Roy am Fenster alles verpennte, ich glaube fast, das sie ihn bemerkt hatte, sich aber nichts anmerken lies und ganz leise, so wie sie gekommen ist, hat sie sich auch wieder Raus begeben, als die Katzenklappe dann ging, hat Roy nur den Kopf gehoben und hat dann weitergeschlafen.
 

Ich frage mich echt woher die Schläfrigkeit kommt, vielleicht daran, das wir hier gestern fast Saunafeeling hatten, so wurde geheizt und die Portionen gestern mit Rinderleber waren auch nicht von schlechten Eltern, diese wurden in null Komma nix vertilgt, während die Putenherzen heute echt keinen anklang finden, Roy findet die erst mal bäh und futtert nur das Dosenfutter aussen rum, während Siggi nach einigem probieren voll reinhaut, aber nicht zu vergleichen mit Rinderherz! Ich glaube ich muss demnächst mal einen Metzger engaschieren.
Na mal schauen ob wir die Milchbubies nicht zu Gourmets machen können!

Donnerstag, 21. Oktober 2010

"Mach doch mal die beiden weissen Bomber vor der Tür weg!" ruft Pierre aus dem Treppenhaus als ich in der Küche stehe! er hat Lenny dabei und diese Dame mag es garnicht, wenn sie beim essen oder beim schlafen von vier neugierigen Augen beäugt wird, aber die Ninjas als "Weisse Bomber" zu bezeichen ist ja schon etwas dreist, ich für meine Person habe mir erdreistet wieder zwei Videos hochzuladen, "Ninja - Cats die Schmusekönige 1+2".
http://www.youtube.com/watch?v=4OTKwdfjHUk

http://www.youtube.com/watch?v=oQhpj3u-4ec
Siggi ist jetzt wirklich unter die Bergsteiger gegangen und hat sich während des Tages auf dem Schlafzimmerschrank eingerichtet, er liegt jetzt nicht mehr auf den Kleiderbügeln, sondern hat den bequemen Katzenkorb vorgezogen, den wir für Lenny da oben postiert haben, so kann er alles überblicken und dabei noch in den lieben sonnigen tag hinein dösen, denn  das Wetter ist wieder besser geworden, zwar etwas frisch, aber das richtig sonnige Herbstwetter mit seinem bunten Blattwerk, man könnte gar Lust bekommen Pilze und Kastanien zu sammeln.
die Putenherzen gestern waren allerdings nicht der Schlager, komisch, das Katzen so viel lieber Rindfleisch futtern als Gummiadler oder Chicken, ich stelle mir das bildhaft in der freien Natur vor, wie Zoso, Lenny, Siggi und Roy ein Rind in die Enge treiben und anspringen, "haaaiiiiiiaaaaaahhhh......!" Ne, da lacht die Kuh nur und zieht ihres Weges, dann stellt sich aber die frage: "von was würden sich die verwöhnten Steak-Konsumierer in der freien Wildbahn ernähren?
Na ist doch logisch!
Von Goldfischen! (Frag nach bei Lenny....) na super!

So, das was ich die ganze Zeit befürchtet habe ist eingetroffen, heute morgen liege ich im Bett, da die Mädels schon gefrühstückt hatten und bei dem schönen Wetter raus sind, hab ich dann gleich die Ninjas rausgelassen, doch es sollte sich gleich rausstellen das das keine so gute Idee war, denn zuerst wurden die Abflussiebe von Waschbecken und Badewanne verschleppt, dann machte man mal kurz Platz auf dem Schreibtisch, Katz muss sich ja ausstrecken können, Lenny's Minzefisch wurde wieder einmal aus ihrem Korb entführt (das passiert mindestens einmal am Tag, dieser landet dann an Roy's Schlafplatz) und zwei Wüstentrampeltiere hüpften übers Bett und verteilten darin den Sand von einer Toilettenfüllung (man oh man haben die sich darin gewälzt?). nach mehreren aufstehen ging die Katzenklappe, ah ja, da kommen Zoso oder Lenny und wollen noch einen Nachschlag, also aufstehen und die Ninjas so lange einpacken, aber komisch, ich finde nur einen Ninja, wo ist Siggi und vor der Tür sitzt auch keine Katzendame, aber .... Siggi hockt unten im Treppemhaus auf der Bank und schnüffelt! na super, jetzt hat der Knaller rausgefunden wie die Katzenklappe funktioniert, die Sache hat nur einen haken, er kommt raus, aber nicht mehr rein, als ich die Tür öffne stürmt er mir entgegen.
Das kommt mir fast so vor wie der gestrige Spießrutenlauf, abends gab's Putenherz, das ja nicht so viel Anklang fand und als der Pierre dann noch so großspurig ins Zimmer kam, die Tür weit auf ... mir entwischt doch keine, da war es schon zu späht und Blop waren beide Ninjas draussen, wie jetzt die einfangen, na super, Roy lässt sich mit Katzenmilch locken, aber Siggi ist da um einiges gewiefter, kaum habe ich ihn in die enge getrieben, da macht er schon einen Hopser und sitzt bei Lenny die sich unter den Tisch verkrochen hatte, also was tun, von Zimmer zu Zimmer hechten, ne und der Pierre ist natürlich abgehauen, also alle schotten dicht und im Fluor gefasst, uffff, endlich, nur noch Klo sauber machen und dann kommt das Sandmännchen für die beiden Herrn.
Als ich die Toilette auffülle: Setzte sich Roy rein und bewachte das ganze, damit ich ja genug Sand rausbuddle.
So lernt Katz das am schnellsten!

Freitag, 22. Oktober 2010

Also ehrlich, ich hab keine Ahnung was den beiden Jungs über die Leber gelaufen ist, ihr verhalten erscheint mir sonderbar, oder verhalten sie sich nur so um mich aus zudricksen? Sonnst waren immer gleich beide beim futtern und haben wie wild sich die Bäuche voll geschlagen, aber seit es vorgestern Putenherz gab, obwohl das ja auch alles innerhalb der Nacht vertilgt wurde, sind die zwei nicht so scharf aufs essen, es wird ein wenig genippt und dann das ganze innerhalb der nacht oder vom tag vertilgt, ich habe jetzt das Mittagshäppchen eingespart, will die beiden ja nicht mästen, ausserdem steht hier noch der Rest vom frühstück! die Näpfe der Mädels lassen beide kalt! na vielleicht haben sie ja den ersten großen Wachstumsschub hinter sich, denn ich habe bei Beiden schon einen kleinen runden Bauch entdeckt und einen kleines Doppelkinn bei Roy.
Siggi ist wirklich inzwischen zur Höhenluft Sofa Potato mutiert und liegt fast den ganzen lieben Tag auf seinem Hochsitz im Schlafzimmer, während Roy das bequemere Bett vorzieht.
Roy ist etwas ruhiger geworden, aber die Sehnsucht nach Zoso oder einer anderen Katze zum spielen, bringt ihn zum herzzerreißenden Arien schmettern. Heute mittag hätte sich beinahe Zoso auf ihn geworfen, als sie mit Anlauf aufs Bett gehopst ist, sie hat sich aber dann schnell wieder aus dem staub gemacht, er nicht faul hinterher und hat vor der Katzenklappe seine Arien geschwungen, als Pierre dann auch noch die Tür öffnete und nicht merkte das er ausgebüxt war, hat er für Zoso, die unten auf der Bank lag sozusagen "Hermines" oder schaulaufen gemacht, er hatte sich am Boden gewälzt, gegurrt und das ganze Programm abgezogen, während Zoso ihn brummend beobachtete, na ich glaube ich muss ihm demnächst eine Brille verpassen, denn wer schmeisst sich schon mit knapp sieben Monaten an eine zehn jährige Lady!
armer Roy!

Samstag, 23. Oktober 2010

Oooooooaaaaahhhhhhh.....!
KUSCHELALARM!!!!!

Montag, 25. Oktober 2010

Es hat sich so langsam Routine eingespielt und die Ninjas geben nachts so lange ruhe (oder ich höre das nicht), bis ich morgens aufstehe und die Mädels füttere, gleich danach kommen dann sie an die reihe und wenn ich im Halbschlaf nicht so richtig aufpasse, dann kann es leicht passieren, das mir ein Dreikäsehoch entwischt. der Appetit ist so langsam zurückgekehrt, ich denke mal die kurze Futterpause von einer Mahlzeit aussetzen, hat geholfen die Bäuche voll mit Putenherzen neu zu ordnen und der sack den ich in den letzten drei tagen aus dem Katzenklo zusammengesammelt hatte war nicht von schlechten Eltern!

Es wird immer noch gespachtelt bis zum umfallen aber Katz hat ein wenig von den Ladies abgeschaut und teilt sich das ganze ein wenig besser ein, obwohl die Näpfe doch dann spätestens nach einer Stunde leer sind.
Das Prinzip der Katzenklappe wurde inzwischen erkundet und für toll empfunden, vor allem wenn man Zoso oder Lenny raus ins Treppenhaus folgen kann (Gott sei dank haben sie sich noch nicht weiter getraut), um dann lauthals heulend vor der Tür zu stehen um nach Einlass zu bitten! Auf die Idee, das die klappe auch in die andere Richtung funktionieren könnte, kam bis jetzt noch keiner!
Morgens ist kuscheln angesagt und davor kann man sich auch nicht drücken, oder wehe man versucht sich nochmals ins Bett zu legen um noch ne runde zu schlafen, nix da! da kommt die Kuschelpolizei! oh je, reicht es nicht schon, das Lenny mich nachts platt drückt und Zoso mir den Kopf wäscht!
Nein,! Roy muss sich in die Armbeuge kuscheln und Siggi treppelt mindestens drei runden, wenn es nach Roy ginge, könnte er mehrere Stunden so liegen, bis mein Arm einschläft und Siggi zieht sich früher oder später auf seinen Schrankhochsitz zurück.

Donnerstag, 28. Oktober 2010


Wie schnell so ein kleiner Dreikäsehoch verschwinden kann, das wissen wir ja, aber das der so überhaupt nicht aufzufinden ist, das ist schon ein starkes Stück! wir wissen ja jetzt, das Siggi das Prinzip der Katzenklappe erkannt hat, aber nur halb, so das er ungehindert einen weg gehen kann, aber wie er wieder zurück kommt, das hat ihm noch keine der Mädels gezeigt und kaum macht man die Tür auf um das kleine verlorene Häufchen wieder rein zu holen, sitzt schon Roy draußen und schnüffelt auf der Bankauflage oder lugt aus dem fester das zum Hof geht, da es ja von oben keine Möglichkeit gibt diesen Ort zu beobachten. gestern Abend waren beide plötzlich verschwunden und siehe da, nach kurzer suche fand ich sie dann nebeneinander auf dem Fenstersims sitzen und gespannt beobachten was da unten vor sich geht, wenn die wüssten, das ich da manchen Sommer lang das Fenster für die Ladies öffne und diese auf dem Vordach posten beziehen und ihr Revier beobachten, würden die Jungs keine ruhige Minute mehr geben, bis das Fenster offen ist.
Heute morgen hab ich mal wieder gesucht, als ich die Pforte öffnete, kam mir nur Siggi entgegen, der sofort auf seinen Hochsitz im Schlafzimmer sprintete, oha, wo ist Roy! Alles abgesucht, ich war sogar im Keller, falls er mir gefolgt sei, nix! Kein Roy auf der Fensterbank vom Badezimmer, in keinem Regal oder Schrank .... komisch!? Er kann sich ja nicht in Luft auflösen!
Plötzlich ein Scherren aus der Kommode! Oha, nein das kann echt nicht war sein, ich hatte letztens eine untere Schublade ausgeräumt, jetzt war da drin, einige Unterhemden und Socken vom Schubfach nebenan, alles gut ausgepolstert und mitten drin sitzt Roy, als ich die lade aufziehe, zieht er sofort um in die Nebenschublade, heu!? Die war doch ganz voll!? Jetzt nicht mehr, das was zu viel drin war, wurde einfach in die Nebenschublade gehievt oder über Bord geschmissen, nun hab ich lauter halbleere Schubladen und jede menge Wollsocken stecken irgendwo im Nirvana! Super!
Der wie ich dachte verlorene Appetit, ist längst wieder zurückgekehrt und wir haben wieder unser unser Mittagshäppchen eingeführt, sonnst könnte ich hier im Moment nicht so in ruhe sitzen und schreiben, die Jungs halten Siesta und schlafen tief und fest.


Freitag, 29. Oktober 2010

So, heute spiele ich hier mal einarmiger Bandit, denn ich habe hier Roy im Arm liegen, der dies sichtlich geniest und schnurrt - mein Arm schläft so langsam ein, autsch, autsch autsch!
Heute morgen stand doch unerwartet der Postbote vor der Tür und hatte zwei riesen Pakete dabei! Jungs, das darben hat ein Ende, die Claudia und ihre Freundin hatten erbarmen mit euch und eingekauft ohne Ende! Der Knabe wird ja echt immer schwerer!


Echt der Hammer, die Jungs sind voll auf begeistert und da soll noch mehr kommen, Mädels ihr seid echt total verrückt, nach eurer "Kur" wollen die Jungs nur noch Special-Food futtern, ich schick sie dann bei euch vorbei! nun aber mal ehrlich, zuerst das Riesenpaket, an dem wir gerade in den Endspurt gehen und dann das! "The Finest of Catfood!" Ob ich die nochmals an ganz normales fastfood ranbringen kann?
Gestern hatte ich euch ja schon von der neuen Beschäftigungstherapy erzählt: Schubladen umräumen, das hat anscheinend heute morgen nachdem ich die beiden nochmals eingebuchtet hatte, weil Lenny für ihren Schönheitsschlaf vorbei kam, riesen Laune gemacht und so konnte ich meine Socken zwischen den Unterhemden und den Schlüpfern suchen, während die Wollunterwäsche als Polster dienen musste, ein Bild der Verwüstung!

Oha, Zoso kommt, Siggi lässt sich davon nicht stören und bleibt auf seinem Hochsitz im Schlafzimmer sitzen, wer weiss, es könnte ja jemand kommen und ihn ihm streitig machen, das wäre aber ganz schlimm!

 Sowieso ist er obwohl er der Ängstlichere ist im Nachhinein viel ruhiger als sein Bruder und sieht alles irgendwie gelassen.
 

Er hat auch schon kleine Fettpölsterchen angesetzt und durch seinen dickeren Kopf wird er schon teilweise richtig wie eine kleine Ausgabe eines erwachsenen Katers, eine richtige Sofakissen Schmusebacke, aber wehe wenn er loslegt, wie heute morgen beim Spiel:
http://www.youtube.com/watch?v=oRLCbQZQOTU
Roy hingegen hüpft natürlich beim kleinsten Laut von Zoso von meinem Schoß, egal wie bequem und toll das jetzt war, die Dame muss beäugt werden, dies missfällt der natürlich, die lieber in ruhe futtern möchte, wir wissen ja wie das bei übergewichtigen Damen so ist, beim futtern mag man keine Zuschauer und wenn die dann auch noch versuchen einem am Hintern zu riechen, dann ist ganz aus! Ich bin nun immer noch am überlegen, ob Roy noch einen Mutter Ersatz sucht, einen Spielkameraden, oder eine potente Lady!? Auf jeden fall ist Mords-Gebrülle wenn die Lady das Szenario verlässt!

 Aber er ist und bleibt ein absoluter Knuddelbär, er verteilt wie Siggi Nasenstüber und steht voll auf kuscheln.
http://www.youtube.com/watch?v=Gotdp_YIjpQ
Ach ja, mit unserer Lektion des Katzenstemmens sind wir inzwischen weiter gekommen und haben sprunghafte fortschritte gemacht. wenn ich sie unter dem Bauch greife und kurz über dem Boden trage, dann wird nicht mehr gestrampelt, auch wenn diese Maßnahme dazu da ist die Jungs in mein Zimmer zu sperren,
Denn abends um sieben nach dem Sandmännchen ist Zapfenstreich!
 

Sonntag, 31. Oktober 2010

HALLOWEEN!!!!
Anscheinend ist das ein allgemeiner Umzugs und Kuscheltag, denn die Ninjas haben heute morgen erst mal alle Schubladen ausgeräumt oder irgend welche Sachen in andere Schubladen umgeräumt, inzwischen sind sie in der obersten Schubladen des Apothekerschrankes angekommen und ich frag mich echt wie die mit ihren dicken Bäuchen da reinpassen sollen?
Gestern kam auch noch ein zweites Paket von der Claudia, ein riesen Paket voll mit Fischtöpfchen, also so langsam glaube ich echt, das die Ninjas hier einziehen sollen, auf jeden Fall zeigte sich Zoso heute nicht amjust, als sie mich nieder treppeln wollte und Roy lag schon in meinem Arm, die arme Zoso, dann musste sie sich auch noch von zwei frechen Katern bei ihrem Mittagsschlaf beäugen lassen, die sich beide auf den Schlafzimmerschrank zurück gezogen hatten, aber zu meiner Überraschung hat Roy dieses mal die Klappe gehalten und hat sie in ruhe gelassen, dafür musste er dann später um so mehr knuddeln.
Die Verkrustungen in seiner Nase bekomme ich nur zögerlich weg und er lässt mich auch machen, aber trotz Wasser habe ich da keine Changse, vielleicht sollte das doch Pigment sein und er hat eine schwarze Nase, aber dadurch das das immer heller wird habe ich so meine Zweifel, ich habe schon überlegt etwas Babyöl zu nehmen, na vielleicht hat ja von euch jemand einen Vorschlag.
Kämmen wurde jetzt inzwischen von mir neu eingeführt, nachdem mir Roy den Bildschirm weiss eingehaart hat und zu meiner Verwunderung stehen sie drauf, na ich denke sie stehen auf alles was sie von den Mädels abgucken, auch Bauchkraulen ist im Moment der totale Hit.
Während Roy es immer noch nicht durch die Katzenklappe geschafft hat, musste ich heute zwei mal Siggi aus dem Keller pflücken, Gott sei dank hat er die Klappe nach draussen noch nicht gefunden, dafür hat er aber Zoso in ihrem Lieblingsversteck aufgescheucht, was diese mit einigen Fauchern quittierte.
Wir haben wieder schönes Wetter und Lenny ist fast den ganzen tag draussen, was ich am Anfang befürchtet hatte hat sich nicht bewahrheitet, Zoso ist offener zu den Ninjas als ich dachte, aber Lenny macht mir sorgen, ihr verhalten hat sich nicht geändert.
Dann wünsche ich allen ein
"Happy Halloween"

 

 

Die zugehörigen Bilder befinden sich in der Gallery: Miaus 2010
 

tags:

Miau im Bild

Bilder Galerien

team1
team2
team3
team4
team5
team6
team7
team8
team9
team10
team11
team12
Back to Top