Translate

German English Russian Spanish

Wildes Zuhause 03/September 2010

Mittwoch, 01. September 2010

Also ich bin ja schon sehr abgehärtet, aber wenn es um hungrige Mäuler geht wohl doch etwas zu weich! auf jeden fall gab es gestern für alle vier eine riesen Portion Tunfisch (eine Dose Tunfisch im eigenen Saft, dazu vier Frischebeutel mit Fisch in Sose, etwas Bierhefe und Vitamine), eine von Zoso's Lieblingsspeisen,

für die Ninjas hab ich dann erstmal für jeden ne riesen Portion ausgegeben und der Rest wurde auf Zoso und Lenny verteilt, während noch eine Portion im Becher blieb, den wollte ich den Mädels dann später geben, es ist ja Sommer und obwohl wir die schalen abdecken, schmeißen sich die Mücken auf das Futter sobald die Mädels das aufgedeckt haben. ich gehe ins Bett, Lenny wartet schon, Zoso ist schon wieder ab, da fängt es an:
Wommmm Wommm Wommm.....! Was ist das!?


Wommmmmm....!
Oha, die Ninjas rebellieren und schmeisen sich gegen die Tür! Wommm! das heisst so viel wie Hunger und kuscheln!
Oh nein, doch nicht jetzt mitten in der nacht! Ich will noch was lesen und dann einschlafen! - Nee is nicht!
Ich also die Restliche Portion der Mädels ausgekratzt und den Ninja's hingestellt, die gleich drauf los wie die verhungerten, also kuscheln is nicht mehr um diese zeit, ich gehe raus und leg mich ins Bett, nach einer stunde wieder:
Womm…Wommm…Wommm!
Ne, dieses mal bekommt ihr mich nicht dran, jetzt reicht es!
Heute morgen kurz vor sechs.... .
Oha, noch keine Katze da die mich nervt, kein "Wommm", nix? Irgendwas stimmt hier nicht! ich stehe auf und tausche die Schüsseln für die Mädels aus, oha und da kommen sie schon die Klappe rein, die beiden haben echt draußen gewartet bis ich aufstehe, weil sonst wieder zwei kleine Piranhas an der Scheibe hängen und nach Manna rufen (hört sich vielleicht so ähnlich an wie Mama und das wollen die Mädels in ihrem hohen alter bestimmt nicht mehr hören! Aber alles verpflegt, Klo geputzt, jetzt weiss ich auch wo das ganze viele Futter geblieben ist! Eine Runde spielen und knuddeln, da stehen beide jetzt besonders drauf und wieder ins Bett eine runde schlafen.
 
Als ich dann vorhin reinkam hab ich gemerkt, das das Wasser schon wieder leer ist, meine Herren, so viel können doch zwei Teenagerkatzen gar nicht trinken, da sehe ich, das neben dran ein verduftetes mit Wasser voll gesogenes Stinkie lag, aha, bis jetzt ist ja nur das Handtuch immer drauf gerutscht und hat so das ganze Wasser aufgesogen, ist also dieses mal das böse Stinkie reingefallen, ich also  das Stinkie ausgerungen und raus in die Sonne gelegt, den Wassertrog ausgespült und neues Wasser rein, handwarm fast bist zum Rand voll!
Ich setze mich an den Rechner und höre was planschen! hä? Was? Hier ist doch Nirgends eine Vogeltränke oder ein Waschbecken und dann erwische ich ihn: Roy unsere Fisch Katze beim planschen, so lange, bis die schale leer ist! (davon gibt's übrigens neue Videos: Ninjas beim baden)!


So, was mach ich jetzt mit den Beiden, die ewige Planscherei ist ja auch nicht das Ware, soll ich sie mal ins Badezimmer verfrachten und schwimmen lassen? Oder gar einen Sicherheitstrackt um den Teich bauen? Ich glaube da wären die Mädels nicht sehr begeistert.
Auf jeden Fall machen sie jetzt erst mal ihr Mittagsschläfchen, bin ja mal gespannt ob sie von alleine an ihr 13:00 Uhr Schmankerl denken?

 

Donnerstag, 02. September 2010

Heute habe ich es endlich geschafft, nach langem hin und her und als ich mich dann zu den beiden auf den Boden gesellte, legte sich Roy auf meinen Schoß, aber nur für kurze zeit, bis er mir ins Bein gebissen hatte und ich laut aufschrieh! Na das sollte wohl ein Liebesbiss sein, aber ohne Krallen mein Herr und nicht so heftig, autsch! Siegfried hat sich während dessen an meine Seite geschmiegt, es wird so langsam, nur hat er inzwischen, seit seinem Absturz etwas mehr angst vor anderen Leuten, aber ich denke das wird sich legen.
Inzwischen haben es beide drauf sich volle Kanne in Pose zu schmeisen, wenn ich mit der Kamera ankomme, keine Ahnung, sehen sie da ihr Spiegelbild oder wollen sie euch nur ihre Schokoladenseite zeigen.

Dazu gibt's auch die neuen Videos der Putzaktion.
Die beiden werden wirklich immer zutraulicher und anhänglicher, wenn ich schon mit einer Futterschüssel bewaffnet ins Zimmer komme, werde ich gleich von rechts oben oder vom Schreibtisch empfangen, zu den Fütterungszeiten, wenn ich nicht im Zimmer bin steht immer einer schmiere, der entweder Krawall macht wenn die Mädels durch die klappe kommen oder mich gleich schnurrender weise unter einigen hellen miauen empfangen.(Die Knaben sind noch nicht im Stimmbruch, also alle Andeutungen von wegen ihrer Namen sie seien vom anderen Ufer möchte ich strickt widerlegen, denn die beiden sind der Meinung: "Black is beautiful" und das vor allem bei unserer Nachbarmiez Momo und natürlich unserem Öhmchen Madam von Ratzepüh!).
Da mich Roy's Nase immer noch etwas fasziniert oder besser gesagt irritiert, da ja die Tierärztin gemeint hatte, das wären Pigmentflecken, also schwarze Nasenlöcher hab ich das für euch mal ganz genau von nahem fotografiert:


Sieht doch irgendwo aus wie russ, na ja die Ärztin wird da mehr Ahnung haben wie ich, denn wenn das russ währe, dann hätten wir das ja schon längst weg bekommen, immerhin sind die beiden sechs Wochen hier und so wie der Lütte im Wasser planscht, müsste das schon ab sein!
Einen Fortschritt haben wir noch zu verkünden, die Näpfe werden nicht mehr sofort bis zur neige geleert, die Beiden lassen sich mehr Zeit und es bleibt auch ab und an was für eine Stunde stehen, aber spätestens dann wird der Rest leer geputzt.
 

Freitag. 03. September 2010


Die Anzeige ist jetzt seit Mittwoch in der Zeitung,
Na mal das Wochenende abwarten, außerdem hat es hier in Baden-Baden einen Fall von Katzensammler gegeben, von den armen wurden viele hierher vermittelt.
Heute ist irgendwie alles aus dem Lote! Da will ich extra früh aufstehen, mache das auch, kurz vor sechs Uhr, füttere die Mädels, bring den Ninjas jeweils eine große Portion Trofu und mache in der Zwischenzeit das Klo sauber, ok Wasser fehlt, Roy hat schon wieder die Schale trocken gelegt, danach wollen die Jungs noch spielen, also spielen wir noch eine kurze runde und ich will gehen, die Jungs folgen mir, als wenn sie ihre Koffer gepackt hätten und nun den Rest des Hauses inspizieren wollten, ich konnte sie nur mit einem Leckerlie-Stick ablenken, danach falle ich wieder ins Bett, wo mir Lenny nur entgegen brudelt, wo ich denn so lange war! natürlich bin ich wieder eingeschlafen und habe volle Kanne verpennt, also ab ins Bad, fertig machen, es geht wieder mal zum Einkauf und das kann unter umständen lange dauern, also vorher den Löwen noch ihr Mittags-Häppchen rein stellen, sonnst fallen die womöglich noch vom Fleisch!
Oha, der Einkauf hatte nun doch länger gedauert und nachdem alles verstaut war: Obst und Gemüse für uns, Frischfleisch für die Vierbeiner, hab ich mich in die Höhle des Löwen getraut, Roy sitzt immer auf seinem Platz auf dem Schreibtisch, von wo aus er den Fluor überblicken kann, wenn er hört, das wir vom Einkauf nach hause kommen, Siegfried hat hingegen einen neuen Platz, einen stock höher, direkt bei der Tür, so das er raus lugen kann, wenn jemand reinkommt, nur dieses mal zeigte er sich wieder mal von seiner ängstlichen tollpatschigen Seite und schwups, als er schnell fliehen wollte, blieb er am Lampenkabel hängen und ... schepper! meine Tischlampe braucht jetzt ein neues Glas! Ok. ich wollte das eh in grün haben!
Danach ging's dann wieder ans sauber machen und Siegfried war dermassen verschreckt und beschämt, das er sich mal wieder unter das Sofa zurückgezogen hat, Roy hat dafür ausgiebig gespielt und sich dann anscheinend während ich die Scherben vernichtet habe, auf meinem Sessel ausgestreckt! Ich komme wieder rein und lasse mich erschöpft in meinen Sessel fallen! Das glaubt ihr nicht, wie schnell das da zwei gesprungen sind, erstmal ich, die gemerkt hat: hoppla, da liegt was und zweitens Roy, der gemerkt hat: hoppla, da kommt was großes!
Is alles nochmals gut gegangen, aber irgendwo hab ich das schon kommen sehen, denn inzwischen paddeln beide zum Beispiel unter der Sofadecke rum und spielen verstecken oder liegen urplötzlich auf unseren Sitzplätzen!
 
Na, immerhin gibt's heute Abend Putensteaks und ich sollte mich heute etwas ausruhen, oder nicht ....
Lennnnnyyyyyyy….Zooosssooooooo kuscheln!

Samstag, 04. September 2010


Nachdem ich heute Morgen eine dicke Staubschicht vom Sideboard gewischt hatte, und es gestern auch wieder Frischfleisch gab, das genüsslich auf dem Boden verspeist wurde, habe ich mich dazu entschlossen, das ganze Zimmer durch zu putzen, man oh man das war wirklich nötig, die Ninjas haben mich dabei mit Argusaugen bewacht und beim fegen waren sie wieder ganz bei der Sache, vor allem als ich meinen lang verloren geglaubten Bleistift und fünf Spielmäuse unter dem Schrank hervor gekehrt hatte, ich bin sicher da liegen noch mehr schätze, hatte dann aber nach einer geraumen Zeit genug vom angeln und fing an mit aufwischen, das mochte hier im Gegensatz zum fegen keiner und es wurde sich unter das Sofa verzogen, nur musste ich da ja auch aufwischen und verscheuchte Beide wieder, nach der anstrengenden Putzaktion gab es aber ein deftiges Zwischendurch-Häppchen zur Stärkung, man um die Beiden da aus ihren Versecken zu locken, da musste ich doch wirklich alles wieder auffahren, was ich vor sieben Wochen angewendet hatte, aber das Schüsselchen wurde man glaubt es nicht wieder mal ratzeputz geleert!
Sodele, Pierre hat jetzt Nägel mit Köpfen gemacht, im Zeichen der Katzenschwemme und da sich hier nix tut hat er jetzt einfach mal die Tür zu meinem Arbeitszimmer auf gemacht und wo sitzen die zwei Herren? Normalerweise, wenn sie nicht raus dürfen, dann wird die an der Tür gedrängelt und dagegen gepoltert, weil sie nicht alleine sein wollen und jetzt wo sie raus können, haben sich beide in ihre Verstecke verzogen, na toll und so was nennt man dann wagemutige Teenager! Wenn wir nachher weg gehen, machen wir auf jeden fall wieder zu, da hier ja jeder durch die klappe rein oder raus kann, mal abwarten wie sich das mit den beiden Damen verträgt, die haben davon ja noch nix mitbekommen, Lenny macht gerade ihren Rundgang um die Nachbargärten und Zoso macht im Fluor ihren Mittagsschlaf, weshalb im Fluor, ganz einfach, da kann sie schneller flüchten wenn jemand zu besuch kommt, denn bis wir hier oben geöffnet haben ist sie schon längst durch die Klappe verschwunden.
Heute Nacht war hier auch Remmy-Demmy angesagt, die Beiden Herren wollten doch tatsächlich hier raus, denen war zu langweilig, ferner wollten sie noch ein Betthupferl, das hatte ich total vergessen und so haben sie hier Randale gemacht und siech gegen die Tür geschmissen, zwei echte Raudis eben.
Was sie jetzt mit ihrer neuen Freiheit anfangen, keine Ahnung, wir werden das mal beobachten und wenn sich das Dutt tut, dann kommen sie demnächst wieder zur Frau Doctor, damit die sie chipen kann, wenn nicht, dann spielen wir mit dem Gedanken sie bei Annette und Kay unterzubringen bis zu Ihrer Vermittlung.
Also mehr dann Morgen, heute wird siech hier mit den kleinen Hosenscheißern nicht mehr so viel zu tun.

 
Sonntag, 05. September 2010

Also die Mädels haben's registriert und nicht für gut empfunden, das hier tagsüber wenn wir zu hause sind die Tür von meinem Arbeitszimmer offen ist. gestern hat Roy sich schon gewagt einen kleinen Abstecher ins Schlafzimmer zu machen, ich habe ihn erwischt, als er gerade Lennie's und Zoso's Schlafplatz inspizierte, aber als er mich gesehen hat, ist er aber so schnell wieder ins Arbeitszimmer zurückgerauscht! Die Veränderungen verwirren alle vier Katzen etwas, die Jungs, vor allem Siegfried, trauen sich gar nicht mehr raus, er liegt fast nur unterm Sofa und kommt zum Futtern und zum spielen hoch, Roy hingegen ist da etwas unternehmungslustiger, er kennt schon alle Zimmer, huscht dann aber schnell zurück, wenn man ihn irgendwo bei seinen Kundschaftstouren erwischt.

Heute morgen als Lenny zum Frühstück kam, ist er leise. ganz neugierig rüber ins Esszimmer gehuscht um zu spicken, denn die Mädels bekommen jetzt ihr Dinner auch im Esszimmer, als Lenny ihn aber beerkte hat sie nur dreimal leise gefaucht und ist ab, der Lütte hat einen auf Verschwindibus Überflieger direkt in den Vorlageschrank gemacht und hat kläglich gemaunzt! Ich will gar nicht daran denken, wenn die Lütten mit Zoso in Berührung kommen!
Inzwischen hat er sich wieder beruhigt und nach einem ausgedehntem Spiel- und Kuschel-Set heute Mittag, erkundet er jetzt wieder wagemutig die Wohnung, Moment, ich guck mal schnell, wo er jetzt abgeblieben ist.
Ha! Jetzt watscheln die schon gemeinsam durch die Wohnung, Roy zeigt Siegfried das Schlafzimmer und den Balkon, aber wenn ein Zweibeiner ankommt, dann huschen sie artig wieder in mein Arbeitszimmer. na ja, so lange sie nicht durch die Katzenklappe gehen, die Näpfe von den Mädels öffnen oder gar vom Balkon springen, das hat bisher nur der verrückte Samson gebracht, unser ab und an Gastkater, soll es mir recht sein.
Oha, Siegfried ist im Klo, er hatte gestern Durchfall und etwas zu doll geschaufelt beim zudecken, jetzt hab ich mal das Joghurt und die Leckerlies rationiert, ok, es ist schon besser und riecht auch nicht mehr so doll, ich werde das beobachten, wo ist meine Wäscheklammer?
 

Dienstag, 07. September 2010


Die Ninjas gewöhnen sich so langsam daran, das immer Tags über wenn wir hier sind die Tür zu meinem Arbeitszimmer offen ist, das schmeckt den Mädels überhaupt nicht, denn erstens haben die zwei Räuber sehr schnell heraus gefunden wie man die Holzbrettchen von den Futterschüsseln der großen entfernt, die immer sporadisch rein kommen und ein paar Happen essen und zweitens ist Roy so an beiden interessiert, das er sie ständig beobachten muss, das passt den Damen überhaupt nicht und sie fauchen die Jung's an und verdrücken sich dann wieder, denn für Backpfeifen sind die zwei Hosenscheisser noch zu klein.
Siegfried hatte am Anfang so viel angst, das er, wenn die Tür hier offen war so ruhig und still unterm Sofa hockte, das wir erst dachten er sei durch die Katzenklappe ausgebüxt, aber im Moment, vor allem wenn ich im Zimmer bin liegen beide entspannt am Fenster und dösen nach ihrem ausgiebigen Mittagshäppchen, ich habe jetzt das Joghurt und die Leckerliestangen reduziert und siehe da mit dem Durchfall ist es besser geworden, teilweise mussten wir ja hier Notstandsgebiet ausrufen, wie gewaltig kann die Kaka einer so kleinen Katze sein!
Inzwischen haben sie die ganze Wohnung ins Visier genommen, das Terrarium wurde genau erkundet, wie das Bett in dem Lenny ihr morgendliches Schläfchen gemacht hatte, die hat sich dann schnell aus dem Staub gemacht.
Ich muss sagen, so mit offenen Türen ist das schon ein wenig relaxter, die zwei Käsehochs kommen sich nicht vor wie im Katzenknast und zum Futtern und schlafen nachts ist die Tür zu und sie sind in ihrem gesicherten Bereich, mal sehen ob sich die Mädels da besser dran gewöhnen, auf jeden Fall fängt es hier wieder an zu regnen und sie kommen wieder öfter in die Wohnung, gerade eben ist eine die Klappe herein gekommen und die zwei Ninjas schlafen immer noch, das ist ein gutes Zeichen.
Siegfried ist immer noch sehr zurückhaltend und kommt nur zum schmusen, wenn Roy den Anfang macht und wenn er weiss, das es was zum Knabbern gibt, er ist da ziemlich berechnend, aber das kann noch werden mit der Zeit wenn er genug vertrauen hat.
Roy dagegen hat sich zum richtigen Schmusekater entpuppt, er braucht ab und zu seine Streicheleinheiten und wenn wir auf dem Sofa sitzen, dann kommt er an und will entweder spielen oder knuddeln, er kommt jetzt auch auf den Schoß und kuschelt sich an einen.
Das eine große Problem ist aber noch, man kann echt nichts essbares hier stehen lassen, es wird alles beäugt und probiert egal auf wessen Teller es sich befindet, da muss man teilweise schon schnell reagieren.
Demnächst werde ich mal wieder Filmchen und Bilder machen, nur im Moment bin ich etwas im Zeitdruck.

Mittwoch, 08. September 2010

Die Jungs haben jetzt zwei Lieblingsbeschäftigungen, zum einen ist das großen Ladies hinterher zu stapfen und diese zu beobachten und zum zweiten ist es Camping auf dem Boden und das sieht so aus: die Katzenbettchen, die normalerweise auf Schreibtischen, Stühlen oder Sofas liegen werden mit vereinten Kräften auf den Boden gezerrt und wenn möglich zu zweit besetzt, das hat man auch schon in früheren Zeiten probiert, nur hatte man damals noch eine verschärfte Version, Katz versuchte nämlich die Teile unter Schränken oder Sofas verschwinden zu lassen, nur kommt da immer gleich der böse Zweibeiner, der die Bettchen dann wieder auf seinen Platz hievt, ich garantiere euch, das ist viel harmloser wie die Flamingo Aktion!
Was ihr kennt die "Flamingo Aktion" noch nicht? Das war ganz einfach, ich sitze nichtsahnend an meinem Rechner und tippe, bis es plötzlich "pfffffft" macht, oder es ja gar nicht "pffffffffft" gemacht, es hat garnix mehr gemacht, mein Rechner war Tod! Nach kurzer Inspektion, klaro, die Jungs haben den Hauptstecker raus gedröselt, na super! Seit dieser zeit muss der arme Flamingo Artur da hinten mit seinem Plüschpopo den Stecker festhalten!
Danach war auch noch die Aktion "taube Nuss" hier versuchte ich krampfhaft auf meinen Rechner die neueste Flash Player Version zu spielen, weil ich plötzlich in youtube keinen ton mehr hatte, das der ganze Rechner keinen Ton mehr hatte habe ich erst nach einigen überflüssigen Installationen heraus gefunden und was war geschehen, die Jungs hatten das Lautsprecher-Kabel zum Monitor gelockert!
Und das aller schickste was Aktion "Toilettenpapier" jeder von euch kann sich ja wohl vorstellen was für eine Wirkung eine Rolle Toilettenpapier auf diese Jungs verübt und ich Dussel hatte abends, weil mir mal wieder die Nase lief eine rolle Toilettenpapier auf meinem Schreibtisch platziert, wie soll ich das Ergebnis beschreiben? Ich finde jetzt noch Rückstände von halb zerkautem Toilettenpapier!
Die Mädels üben immer noch einen starken Anziehungspunkt auf die Jungs aus, so das sich Lenny verbeten hat, das die Tür zu meinem Zimmer, während sie nach dem Frühstück ihren Schönheitsschlaf macht, geschlossen bleibt, sonst hat die gute keine ruhige Minute, so machen wir die Tür morgens erst auf wenn beide Ladies gefrühstückt haben und in den Garten stolziert sind, im Moment wird getollt, wenn hier aber alles offen ist, dann ist der Rest der Wohnung interessanter, vor allem Pierre's Zimmer, da gibt es viele versteck Möglichkeiten und das Fenster im Schlafzimmer, von hier aus kann man den ganzen Garten sehen, da sitzen Beide dann wie zwei aufgeregte Hühner, nachts schlafen sie oft auf meinem Bürostuhl, den ich mit einer Decke abdecken musste, Leder verleitet doch so sehr zum Krallen wetzten!
Pierre hat sie heute Mittag mal mit seiner ritsch-ratsch klick Kamera abgelichtet, bei dem miesen Wetter, habe ich gar keine Lust meine Kamera auszupacken.
 

Freitag, 10. September 2010

Eigentlich wollte ich Euch ja ganz viele Bilder der Ninjas präsentieren, es ist aber wirklich schwierig die zwei Wussel in Aktion zu fotografieren, wenn sie nicht in Pierre's Arbeitszimmer auf den Lesley-boxen sitzen und alles versteckt beobachten, dann sind sie hier in der Wohnung am rumwusseln und man findet sie fast nur, wenn sie aufgescheucht wieder in mein Zimmer huschen um von dort einen neuen angriff zu starten. Im Moment ist hier Open House, wenn Lenny ihren Schönheitsschlaf gemacht hat und da ja im Moment eh schönes Wetter draussen ist, kommen die Ratzepüh's und Krallefixen's auch kaum unter Tags ins haus, sie liegen unten am Teich und schauen den fischen zu beim schwimmen. normalerweise Futtern die Ladies ihr Frühstück nicht auf einmal und holen sich zwischendurch immer ein Häppchen, das geht ja ganz gut, da das ja eh trockenFutter ist und sicher vor den fliegen, aber nicht vor den Ninjas, denn wenn die Kohldampf haben, dann ist denen piep schnurz egal ob da Lenny oder Zoso auf der Futterschüssel steht und das abdecken mit Holzbrettchen, das wir ja meist bei nassFutter und Fliegenalarm machen, hat hier auch kaum eine Wirkung, ich möchte echt mal wissen, woher die zwei Racker gelernt haben mit einer solchen Selbstverständlichkeit die Futterschüsseln zu öffnen! ich komme dann meist an, decke wieder ab und schimpfe und Derjenige zischt dann ab wie ertappt, ist aber gleich wieder zurück, wenn ich mich vom Napf entferne. Hier tickt echt schon richtig die Uhr, denn bin ich etwas zu späht mit dem Mittagshäppchen oder dem frühstück, dann bedient Katz sich eben irgendwo Änderst!
Einer der Lieblingsanziehungspunkte ist der Balkon, von hier aus kann Katz den ganzen garten überblicken und auch Zoso und Lenny beobachten wie sie am Teich rumhängen oder das Revier abstecken, war ich doch gestern im karten Kräuter holen und rief Zoso und Lenny, Lenny kam gleich lauthals angewalzt, aber von Zoso habe ich nur einen kleinen Ton gehört, kann denn das sein, denn wenn sie ruft, dann kommt sie ja auch, ich suche alles ab, ist sie vielleicht eingesperrt, im Keller, in der Garage...? Bis ich drauf komme, das klein Roy auf dem Balkon steht, uns beobachtet und mit mit Zoso-ton antwortet!

Hier darf Katz nämlich auf den Tisch, weil sie sonst nicht über die Brüstung gucken kann, obwohl manche Miezen wie zum Beispiel Zoso auf der Brüstung Balancieren, da bekomme ich aber jedes mal fast einen Herzstillstand!
Wie toll Katz auf dem Balkon knuddeln kann, das könnt ihr Euch in dem neuen video ansehen (Roy-Knuddler) und wir gehen jetzt noch eine runde Sonne tanken!
 

Samstag, 11. September 2010

Die kleinen Herren werden immer ungeduldiger, zuerst wird alles erkundet aber im nach hinein merkt man schon das sie eigentlich raus in den garten wollen, nur passt da unser Zerberus namens Zoso besonders auf, sie positioniert sich den halben Tag über im Treppenhaus und wehe da versucht nur einer die Pfote raus zu Strecken. abends wird dafür um so mehr in meinem Arbeitszimmer gewütet, so das ich Mist schon in der Spielpause fliehen muss!
Die Wohnung gehört jetzt von zehn bis achtzehn Uhr, wenn wir zuhause sind den Ninjas, die so alles inspizieren was es nur so gibt, inzwischen haben sie auch die Futterschüsseln der Mädels erobert, was dieses nun garnicht gut finden und dementsprechend auch reagieren.
Alles was mit Wasser zu tun hat ist super, man braucht sich also nicht zu wundern, wenn man ins Badezimmer geht und im Waschbecken spielen zwei Teenager mit dem Abflusssieb! Apropos Abflusssieb, auf diese haben sie's voll abgesehen, keine Ahnung wo die nun wieder hingezerrt werden, auf jeden fall ist Pierres Arbeitszimmer ein wunderbares entdeckungsreich, wo Katz prima durch die Regale schlüpfen kann, ohne das man sie sieht, sondern nur etwas rascheln hört.
Gestern haben wir auch wieder einen schrecken bekommen, Pierre meinte doch wirklich, das eine der Beiden aus dem Schlafzimmerfenster gehopst sei, das währe nicht so gut, da unten der Treppenabgang in den Keller ist und wir sind im ersten Obergeschoss, ich renne also alle Treppen runter und schaue, nichts! Dann kommt von oben Entwarnung!
Ist doch der Racker vom Schlafzimmerfenster aus auf den Balkon gesprungen, das sind fast drei Meter! Dem Anschein nach haben wir dann noch Hasen und keine Katzen, solche Sprünge wie die hier vorführen! wir müssen nur noch etwas die Ohren verlängern!
 

Montag, 13. September 2010



Zum Anfang der Woche ein kleiner Rückblick was sich hier so tut: Siggi und Roy dürfen seit einigen Tagen aus ihrem Verlies raus, während wir wach und auch zuhause sind, Sie erkunden die Wohnung nach verborgenen Schätzen oder finden Verstecke, die man nicht erahnen könnte, aber mit einer gehörigen Ladung Futternachschub kann man sie dann ohne weiteres wieder in ihre nächtliche Zelle locken. am besten zum erkunden sind natürlich erst mal Pierres Zimmer, hier gibt es die besten Versteckmöglichkeiten und wenn die Ninja bei ihrer Schnupperaktion die Regale nicht abgeräumt haben, dann machen die Mädels, bei ihrem nächtlichen Nachschnuppern den Rest. aber meisten gibt es hier einen Platz, wo Katz ganz unbeobachtet mit Allem im Blick einen super   Mittagsschlaf machen kann.
Das zweite Ziel ist das Badezimmer, ich konnte mir nie vorstellen wie viel Faszination ein Waschbecken und vor allem Haarsiebe auf solch kleine Kätzchen projizieren kann, ich hatte glaube ich mal drei Haarsiebe, die alle irgendwo in der Wohnung verteilt wurden, das gleiche Phänomen ist mit den Spielmäusen, diese wurden demonstrativ in jedem Zimmer verteilt, so das die Ladies sie abends mit Argwohn beschnuppern können.
Der nächste Anziehungspunkt natürlich das Fenster im schlafZimmer, von hier aus sieht Katz nicht auf die Straße wie von meinem Fenster, sondern man kann den ganzen Garten sehen, so wie auch vom Balkon, da sitzen dann meist zwei kleine Herren wie die Hühner auf der Stange und beobachten fasziniert, was da unten alles ab geht.
Im Esszimmer sind natürlich die Näpfe der Ladies sehr begehrt und wenn ich nicht aufpasse und diese abgedeckt hoch stelle, hängt schon das erste Fresserchen dran und ist am knabbern.
Das hier ist inzwischen wie einen Sack Flöhe hüten, (deshalb wird auch die Bilderauswahl so spärlich), kommt man in ein Zimmer, wo die zwei erkunden, dann flitzt Siggi sogleich zurück in mein Zimmer und Roy streift mir um die Socke.
Das wird noch ein lustiges Einfangen!

Donnerstag, 16. September 2010

Entschuldigt. das ich mich in den letzten zwei Tagen nicht gemeldet habe, aber die Jungs stellen echt nix an, in der ganzen Zeit ist nichts zu Bruch gegangen, tagsüber nach dem frühstück dürfen sie raus und während der Zeit lassen sich die Mädels hier nicht blicken, oder es gibt ein riesen Gefauche und sie ziehen gleich ab. meine Mädels sind gestresst von den beiden Storkern, die sie nichtmal in Ruhe ihr Frühstück vertilgen lassen, Zoso kommt an manchen Tagen nichtmal frühstücken, was ihr Figurproblem aber nicht bessert, Sie muss irgendwo (genauso wie Lenny) noch eine Anlaufstelle haben, aber ich befürchte sehr lange geht das hier nicht mehr gut. Keine Ahnung ob man zwei alte Ladies von acht und neun Jahren mit zwei Teenagern verkuppeln kann, vielleicht geht das in Wohnungshaltung, aber hier verziehen sich die Ladies so lange es noch einigermassen warm ist nach draussen.
Die Jungs inspizieren hier die Wohnung, das Badezimmer ist sehr interessant vor allem die Haarsiebe, von denen ich einige hatte, werde ich jetzt in der ganzen Wohnung zusammen suchen (ich hab auch schon aus versehen ein Stück seife im Gully versenkt, da da plötzlich kein Haarsieb mehr vorhanden war), während ich hingegen irgend welche Spielmäuse überall in der Wohnung verstreut finde. Es gibt spezielle Kuschelstunden und Spielstunden und wenn ich nicht rechtzeitig mit dem essen auffahre werden Arien gesungen. mein gang in die Küche bedeutet für beide, das sie wie zwei presse davor sitzen (Katz darf ja nicht in die Küche) und mit einem verzagten miauen abwarten was da komme - zum Beispiel zwei gefüllte Näpfe!
Im Moment tobt eine Horde Trampeltiere durch mein Zimmer über den Flur ins Esszimmer, zurück in Pierre's Zimmer mit einem Abstecher ins schlafZimmer und wieder zurück! "abklatschen" nannten wir das früher, ich hatte das aber mit der Zoso im Garten gespielt, hier in der Wohnung kommt die Durchschlagkraft noch besser durch! na es wird auch langsam zeit fürs Abendessen, da muss Katz vorher schon einige Kalorien abbauen.
Ach ja, wenn sich einige wundern, das man das nicht mehr ganz lesen kann, auf der "Ninja" Seite, die ich jetzt umgestellt habe  (ich bin noch im rumexperimentieren) kann man alles lesen.
Oha, ein Toilettengänger! Pfffttt! Eines weiss ich jetzt bestimmt, ich verfüttere hier keine großen Dosen mehr!
Oha, ich muss hier raaaaauuuuusssss .... .

Freitag, 17. September 2010

Momentan ist hier ein eingespieltes Team am Werk, die Mädels frühstücken morgens, danach gehen sie raus in den Garten, dann können wir so gegen neun und zehn Uhr die Ninjas rauslassen, abends zum Abendessen um achtzehn Uhr kommen die dann wieder in ihre Hütte! Nur Lenny schnallt das manches mal nicht und taucht um sechzehn Uhr für ihr Leckerlie hier auf, wenn sie dann von den Jungs begafft wird, ist sie ziemlich stinkig, aber es hat sich ein wenig bei ihr gelegt, im Gegensatz zu Zoso ist sie richtig gefasst, diese zischt gleich ab wenn sie Siggi oder Roy um die Ecke huschen sieht!
Morgens ist es auch noch ein wenig schwierig, die weißen Löwen in ihrem Bunker zu behalten, denn wenn sie gefrühstückt haben, machen sie teilweise schon Randale, das sie raus wollen, das fängt an mit an die Tür werden oder graus glotzen und erbärmlich miauen und endet bei Raschelltunnel oder anderes gegen die Tür hämmern. die vorhänge, die ja Gott sei dank nur in meinem Zimmer vorhanden sind, wurden in der Zwischenzeit zu einem Dreierknoten verwurstelt, das die kleinen Tarzans nicht mehr auf die Idee kommen diese als Affenschaukel zu verwenden.
Aber sonst sind sie eigentlich ganz brav, sie kommen jetzt im Pulk ins Bett zum knuddeln, man müsste vier Hände haben, wenn ich das essen in der Küche vorrichten warten sie "meist" geduldig vor der Tür, denn Küche ist nicht, die ist tabu, wenn ich sie aber trotzdem erwische, dann braucht es nur ein Wort und beide huschen vor die Tür.
Gestern hatte ich auch Roy auf dem Terrarium erwischt, ich glaube ich hatte ein zu lautes Machtwort gesprochen, denn im nuh war von Beiden mindestens eine Stunde nichts mehr zu hören und zu sehen.
Ok. ihr wollt Bilder sehen, ich bin zwar zur Zeit etwas im Stress, aber werde mich mal Morgen bemühen die Zwei zu verfolgen, was ja bei ihren Tagesausflügen nicht so leicht ist und inzwischen kann man sie nicht mehr mit allen Leckereien locken, ich glaube sie naschen heimlich an Zoso's und Lennie's Futterschüsseln obwohl die auf dem Tisch stehen und abgedeckt sind!
Gerade haben sie ein Schlafbettchen runter geschmissen, Einer sitzt drauf und der Andere drunter, na toll! Bengels!
Ich hohl jetzt meinen Kuchen aus dem Ofen.

Samstag, 18. September 2010

Die Ninjas sind jetzt glaube ich zwei Monate da und sie haben sich schon gut eingelebt, für das, daß Sie nicht raus dürfen sind sie ziemlich ruhig, normalerweise müssten Sie es von den zwei Ladies abgucken, wie man die Katzenklappe benutzt, aber anscheinend haben die Mädels da einen Fluch drauf gesetzt oder Sie trauen sich wirklich noch nicht aus dem geborgenen Zuhause auszubrechen, was mir eigentlich ganz recht kommt, denn die Mädels haben eine Rückzugsmöglichkeit verdient, inzwischen ist es zwar immer noch interessant wenn eine der beiden in die Wohnung kommt, aber sie werden nicht mehr permanent von vier Augen begafft. Pierre's Zimmer ist natürlich die beste Spielwiese, hier gibt es so viele Kleinigkeiten und so viele verstecke, das sich Katz hier fast den ganzen Tag lang geborgen fühlt, ich hab sogar nochmals die Kamera gezückt und auch zwei neue Filme (Siggi bei der Katzenwäsche) hochgeladen.


Die bequemste und beste Versteckmöglichkeit ist natürlich hier auf dem Lesley, hier sieht Katz alles, wird aber nicht von jedem gesehen, aber auch das Fenster ist hier ganz anders als im Zimmer nebenan, zum Beispiel kann Katz hier super auf den Büchern liegen ohne das (bis jetzt) keiner meckert!
 
 Die Lieblingsbeschäftigungen der Beiden ist immer noch schlafen, futtern und spielen, inzwischen sind auch die angeln teilweise in ihre Bestandteile zerlegt und die einzigen Spielsachen die ich hier finde sind die die Raschelmaus und der Rascheloktopuss, alle anderen Mäuse und Spielbälle wurden trotz mancher Rettungsaktion in den ewigen Untergrund versenkt, nämlich spurlos verspielt, alles suchen hilft nichts, inzwischen müssten es an die zwanzig Spielmäuse und Bälle sein, (Irgendwo gibt es hier in der Wohnung eine kleine Stoffmaus-Stadt, die aber die Fellmaus Egon, der Roy das Fell über die Ohren gezogen hat nie in ihrem kurzen Fellmäuseleben sehen durfte.
 
Was an anderen Utensilien wie Bleistifte, Kugelschreiber, stifte und so weiter passiert ist, das wird sich wohl erst in den nächsten Jahren rausstellen, auf jeden Fall treffe ich des öfteren irgendwo, Lennie's und Zoso's Spielsachen an, die ich dann sofort wieder in deren Korb lege.
 
 

Montag, 20. September 2010

Die Jungs haben sich schon richtig eingelebt, sie wissen genau, das sie, wenn die Mädels nach ihrem zweiten Frühstück raus gehen aus ihrem Verlies dürfen, deshalb hört man oftmals schon, wenn's zu lange dauert ab neun Uhr dreissig ein Bollern gegen die Tür und ein "miauendes" zustimmen oder sogar johlen, wenn die Mädels durch die Katzenklappe abgehen, das hört sich teilweise schon frech an, Rüpel eben!
 

Beide kommen jetzt direkt, wenn sie Hunger haben und sie haben immer Hunger, was mich eigentlich verwundert, denn so arg viel toben sie eigentlich nicht herum, das sie drei mal so viel Futtern wie die Mädels, hier werden nach dem rauslassen auch automatisch die Näpfe der Mädels geplündert, egal ob die nun abgedeckt sind und auf dem Tisch stehen, die Jungs haben's voll drauf jedes Futter zu sichern und nicht lange überleben zu lassen.
Ich glaube egal wie alt und erfahren die Mädels auch sind, gegen diese Einheit haben die nie eine Chance, da währe nur eine Viererbande möglich, aber Jungs gegen Mädels, auf die Dauer unmöglich! Schon alleine von der Statur werden diese beide Langbeine unsere französische Promenadenmischung um längen überragen, schon der Schwanz ist um einiges länger und die Hinterbeine muskulöser, entweder habe ich hier zwei Wiesel (im Hermelinmäntelchen) oder zwei Fleischfressende Hasen!
Ihr Lieblingszimmer ist im Moment immer noch Pierre's Zimmer, ich bin froh, das Sie sich nicht so viel auf dem Balkon aufhalten, dann inzwischen machen sie die gleichen Akrobatenkunstückchen wie die Großen und als empfindlicher Zweibeiner, der ich ja bin, sollte man da lieber nicht hinschauen. was mich ganz arg wundert, ist trotz, das sie vom Balkon aus den garten sehen können, noch kein so großen Freiheitstrieb haben um da den kürzesten Weg nach unten zu nehmen, ich glaube wirklich, die Mädels haben da einen Hexenbann drüber gelegt, vielleicht besteht der ganze garten für die Jungs jetzt aus Kakteen!?
Was mich sehr verwundert ist, wie macht ihr das mit euren Wohnungskatzen? Ich habe wir echt schon überlegt einen Rascheltunnel vom Fenster bis in ein eingegrenztes Gartenfeld zu machen, kann denn eine kleine Katze so viel kacken frag ich euch? Sowas ist schon fast unmenschlich! Und dann glauben die Zwei mir ja noch zu helfen, wenn sie direkt nachdem ich das Klo geputzt habe sich noch mindestens fünf Tropfen abringen!
Hallo ich bin die Klofrau!
Immerhin muss man die Hosenscheisser nicht putzen, das machen sie noch selbst!
 

Mittwoch, 22. September 2010



Mein Zimmer ist inzwischen Notstandsge

biet und die Jungs drängeln morgens, das sie hier rausgelassen werden, dabei schmeissen sie fast Lenny aus dem Bett, die vom Bollern gegen die Tür dermassen genervt ist, das sie den Schauplatz freiwillig verlässt. komischerweise verschlafe ich in letzter Zeit des öfteren, das mag wohl daran liegen, das die Mädels morgens Ruhe geben und keine theatralische Show abziehen, nur das sie früh genug (um sechs Uhr) Frühstück bekommen, ne jetzt gibt es entspanntes Frühstück gegen acht Uhr und von den Mädels, die am Fussende schlafen hört man nur was, wenn ich hektisch aus dem Bett schlüpfe, weil ich mal wieder verpennt habe! Meine zwei Wecker funktionieren zur Zeit nicht!
Heute habe ich extra einen 20kg Sack Klumpstreu gekauft, bin echt mal gespannt wie lange der hält, denn so viel die Jungs wegfuttern, so viel wird auch gekackt und ich frage mich echt, wo schaffen die das ganze Zeug hin?
Gefuttert wird durch die Reihe weg alles und wenn ich hier einen Teller stehen lasse auf dem Reste von Bohnensalat oder ähnliches ist, dann wird das natürlich auch probiert und entweder als gut empfunden, dann wird der Teller geputzt oder als ungenießbar, dann wird verbuddelt und neu gebettelt.

Gefahr im Verzug ist hier bei großen 400g Dosen, denn nach dem Genuss dieser rießen "Köstlichkeit" die innerhalb von einigen Sekunden verdrückt wird, braucht man hier Schutzmasken zum überleben, nein, das riecht wirklich nicht angenehm! Ich glaube, wenn ich des öfteren hier Fresserchen hätte, würde ich ein extra Katzentoilettenzimmer einrichten! Ich stell mir schon vor, wie die Annette hier her kommt und ich ihr zwei weisse Knäuel entgegen rollen!
Inzwischen wird es immer schwieriger die Zwei aus der Küche zu verbannen, wenn ich Abends die vier Portionen (zwei normal und zwei megariesig) vorbereite, hängt mir immer Einer am Rockzipfel und bettelt! Ich schicke Sie dann verärgert wieder aus der Küche, aber lange hält das beim Duft des Essens nicht an und einer sitzt vor der Küche und trällert Gourmet-Arien und der andere, zumeist Roy hängt mir am Hosenbein! Ganz schlimm, wenn es Frischfleisch gibt, gerade heute wieder musste ich Ähnlichkeiten zu den Ladies feststellen, wollten die doch tatsächlich meinen Einkaufskorb mit dem Frischfleisch kapern und die Plastikverpackung anknabbern, sowas kenne ich zu genüge von Lenny!
 

Die Futtersäcke musste ich jetzt auch schon im Wandschrank versenken, denn nachdem die Mädels ihre Schüsseln morgens leer putzen, muss Kater sich ja irgend wo anders bedienen!

Donnerstag, 23. September 2010

Ich hätte es mir ja gestern denken können, nachdem ich die Toilette gereinigt hatte und nur noch so viel Streu drin war, das sie, wenn einer der Jungs im Hechtsprung ins Klo gehopst ist, dieses regelmässig zur Seite kippte, das sollte mir eigentlich schon ein Zeichen sein: da ist zu wenig Streu drin, die paar Liter Bodenbelag reichen nie und nimmer bis morgen und tatsächlich, fand ich heute morgen eine Pfütze demonstrativ neben der Toilette (wahrscheinlich noch gut eingebuddelt), na für das was ich gestern zu faul war, nämlich das streu auszuwechseln, gab's dann heute Morgen Putzaktion!
Danach dann ab zu meinem Termin, hab aber nicht gedacht, das das so lange dauert und bin dann erst gegen zwei Uhr nach hause gekommen, oha, zwei Uhr, um ein Uhr bekommen die Ninjas ihr Zwischenhäppchen, bin ja mal gespannt wie das zuhause ablief, denn ich glaube kaum, das Pierre von selbst an ein Zwischenhäppchen denkt! Als ich nach hause kam sah ich die Bescherung:
Ein Essensschälchen wurde zertrümmert und ein Kaktus auf dem Balkon ausgegraben, so das die ganze Erde über unseren kleinen Balkon verteilt war! Super! Erst mal Putzaktion angesagt, nachdem ich die Chaoten mit Katzenmilch beruhigte! Die haben wirklich ganze Arbeit geleistet! Gestern Abend waren sie schon so aufgedreht, das sie sich im Arbeitszimmer eine abenteuerliche Verfolgungsjagd leisteten, ich glaube bald ist es so weit, das man die zwei Haudegen nicht mehr in der Wohnung halten kann, so wie die manches mal am toben sind.
Aber ich lehne mich jetzt zurück, lege die Füsse hoch und schlürfe meinen Eiskaffee!
Prost!

Freitag, 24. September 2010

Inzwischen sollten sich doch Jungs und Mädels wenigstens beschnuppert haben, aber ich denke der Altersunterschied und die Tatsache, das die Mädels raus können spielt da schon eine große Rolle mit. diesen Versuchen morgens schleunigst zu verschwinden und kommen nicht mehr vor dem Abendessen wenn die Ninjas wieder eingepackt sind in die Wohnung, das ist nicht gut und deshalb hoffen wir innigst, das Annette bald einen geeigneten Platz für Beide findet, denn es soll so langsam kälter werden und ein Vierergespann sehen wir in Zukunft hier nicht, wir hatten zwar gehofft, aber Katzen haben nun mal ihren eigenen Kopf.
Gestern kam ich auch noch auf die tolle Idee hier einen Karton mit Papierschnipsel reinzustellen, super, das hätte ich mir ja ausrechnen können, das ich die Papierschnipsel im gesamten Zimmer zusammensuchen muss! Immerhin hatten die Jungs ihren Spass!
Roy ist manches mal echt wie ein junges Hündchen, er läuft mir ständig zwischen die Beine und möchte entweder einen Krauler oder eine Futterration.
Siggi ist eher der gemütliche, der auch mal auf seinem hintern sitzen bleiben kann und streicheleinheiten sehr genossen, wenn er nur nicht so schreckhaft wäre, aber das gibt sich so langsam, ich glaube er wird ein richtiger Schmusebär, die Kopfform und Statur dafür hat er schon, während Roy ehr Hummeln im hintern hat und für alles neue aufgeschlossen und neugierig ist.
in den letzten drei tagen gab's frischFleisch mit Frischebeutel gestreckt, na vielleicht sind sie auch deswegen so anhänglich im Moment, in Erwartung auf die nächste Fleischration!
Ihre liebste Beschäftigung ist neben toben, schmusen und schlafen immer noch aus dem Fenster zu sehen und obwohl mein Arbeitszimmer gerade nebenan ist, sieht Katz anscheinend von Pierre's Arbeitszimmer aus, viel viel mehr oder ganz andere Sachen, das Problem da ist nur, das das Fensterbrett voll mit Büchern und anderem Zeug steht, das Katz natürlich mit der zeit nach und nach abräumt zu Pierre's Verdruss!
Na, dann lassen wir Sie weiter machen, bis der Pierre vielleicht auf die Idee kommt sein Zimmer zu schließen.

Samstag, 25. September 2010

Heute ist so saukalt und nass draussen, das wir für die Jungs im Verlies ließen, das die Mädels in die Wohnung kommen können und sich die kalten Knochen stärken, bis jetzt waren die so lieb und haben nichtmal randaliert, heute mittags gab's dann eine leckere Katzenmilch und schon lagen Beide im Korb und haben gekuschelt, das habe ich wieder mal ausgenutzt um einige Fotos für Euch zu schiessen, ich konnte mich in der schnelle jetzt nicht entscheiden Welche ich auswähle und so ist das eine ganze Menge geworden, der Erste "Bilderbogen" kommt heute mit einem extra Video das ich euch noch hochladen werde, viel Spass mit den Ninjas:

 

Sonntag, 26. September

Wer einen neumodischen Apothekerschrank hat, der sollte eigentlich wissen wie das Teil zusammengebaut ist, ich hatte mich schon die ganze Zeit gewundert, weshalb morgens die unteren Schubladen meines Apothekerschränkchens, den ich erst halb ausgeräumt habe, offen standen, bis auf gestern Abend!
Da habe ich gesehen zu was kleine Vierbeiner fähig sind!
Nach unserer Momentaner abendlicher Übung des Hochhebens, was glaube ich bei einem Wildhasen einfacher geht, wollte ich noch etwas entspannen und machte mich auf dem Sofa breit, aber ich konnte kaum glauben was ich da gesehen habe. dachte ich doch, das die Zwei inzwischen zu groß seien um unter die Schränke zu kraxeln, weit gefehlt, sie haben doch tatsächlich die Burg von unten erklommen und die untersten Schubladen rausgeschoben, diese wurden als gleich für besetzt erklärt! Nein, nein, das geht nun mal garnicht, ich, nicht faul, ziehe die Schublade bis zum Anschlag raus, die Katze ist ins nächste Schubfach entwischt, dann ziehe ich dieses raus, nix, schon wieder flucht ins  Sockenfach, hier wurden gleich mehrere paare nach draussen befördert, denn Katz braucht ja Platz! ich werde stinkig und schaue alle fächer durch .... wo sind sie denn die beiden Teufelchen! nix zu finden, ich drehe mich resigniert um und wer liegt da hinter mir, ausgestreckt auf dem Boden und beobachtet mich interessiert! natürlich Siggi und Roy!
inzwischen helfen mir beide beim Toilettenputzen, Siggi verteilt das neue streu im Becken und Roy lässt nach der Reinigung noch extra seine frei Dufttröpfelchen ab, ein eingespieltes Team eben, bin mal gespannt wie das nächste Woche wird, da bin ich nämlich nicht da und der Pierre darf die 10 Mahlzeiten für die Herrschaften machen und vor allem Toilette reinigen!
Also danach geht es dann wieder weiter und nun noch wie versprochen die Restlichen Bilder:

 

Die zugehörigen Bilder befinden sich in der Gallery: Miaus 2010
 

tags:

Miau im Bild

Bilder Galerien

team1
team2
team3
team4
team5
team6
team7
team8
team9
team10
team11
team12
Back to Top