Translate

German English Russian Spanish

Wildes Zuhause 02/August 2010

Sonntag, 01. August 2010

Inzwischen sind die Jungs eine Woche hier, unser kleiner Gipfelstürmer lässt sich inzwischen sogar beim essen streicheln und läuft hier im Zimmer rum und gurrt, im Moment tippe ich einhändig, da ich mit der anderen Hand am angeln bin! Leckerlies werden aus der Hand genommen, während man da bei unserem Schwarznäschen schon etwas auf die Finger achten muss,

vor allem, wenn diese nach Frischfleisch oder Trockenfutter riechen. über ein zwicken hinaus ist aber noch nichts passiert.
Zoso und Lenny treten den Jungs sehr skeptisch entgegen, meist wird gefaucht und da die zwei untereinander sowieso Stress haben, werde ich heute Nachmittag wieder ausschließlich den Damen widmen, Zoos braucht wieder Knuddele Einheiten, das ist sicher! hier gibt es wie bei den großen inzwischen drei Malzeiten, die Damen sind natürlich immer zuerst dran, dann erscheinen meist an der Tür zwei weisse köpfe,die neugierig aus dem Fenster schauen, was die Damen natürlich sichtlich irritiert!
Momentan ist wieder Mittagsschlaf angesagt, unser Kraxelmeister liegt wie immer hoch im Regal und versucht meine Bücher aus dem Regal zu schmeissen für mehr platz und schwarz Näschen liegt auf dem Stuhl im Katzenbettchen, ist aber jederzeit bereit bei Störung zu flüchten! gestern habe ich doch tatsächlich geschafft, das unser Pinn up sich da oben zum grunzen von Tom Waits auf meiner Poststation räkelte, ein Kater mit einem Faible für tiefe stimmen, na dann werden wir die Jungs mal einschläfern und ihnen den richtigen musikalischen Touch geben.... gell Lenny!



Montag, 02. August 2010


Oha, inzwischen wird gebrummt wenn ich ins Zimmer komme, da ich ja oftmals mit Futternachschub anrausche, bin ich hier so was wie the Servent, der Oberkellner oder die Milchbar! mich gibt's zwar keine, dafür aber heute mittag ein Schälchen Sahne das sogleich leer geleckt wurde, nach dem Mittagsschlaf wecke Lenny dann alles mit ihrem maunzen von aussen, so wollte ihren "Mittags-Tee", also gut: Leckerlies verteilt und siehe, wer klebt da mit Stielaugen, das die was bekommt und sie nicht an der GlasTüre: zwei weisse köpfe und maunzen inzwischen, so das es einen die Socken runter kringelt! Nachdem ich dann auch Zoso mit ihrem Nachmittagstee versorgt hatte, ging's mit Leckerlies bewaffnet in mein Arbeitszimmer! von einer Seite kommt ein anhaltendes brummen, von der anderen ein kurzes fauchen! aha es haben also beide registriert, das ich da bin, das ist sehr gut, da sitzen sie auch schon mitten im Zimmer und warten!


Oh man was sind die Fischminis so klein! Am Anfang hat das so gut geklappt und unser Bergsteiger, den wir jetzt mal einfacher weise "Leonardo" betiteln macht das echt schon klasse, er berührt meine Finger nur mit den Lippen, aber sein Bruder der Einfachheit wegen "Chagall" ist wieder mal so aufgeregt, läuft hin und her, fünf mal klappt die Übergabe wie beim Stapellauf und beim sechsten mal...."autsch!" 34 hat aber sofort wieder zurückgezogen, hat er mich doch tatsächlich in den Finger gezwickt! Also das müssen wir morgen nochmals üben!


Im Moment liegen beide wie die Engelchen auf dem Fensterbrett und schlafen, Leonardo auf dem gestrickten KatzenBettchen und Chagall, Claudia und Lenny mögen verzeihen, auf Lennie's Fensterbankliege, ich würde euch das so gerne fotografieren, hab aber angst, das wenn ich hier aufstehe mindestens einer weghuscht, so lasse ich sie weiterschlafen und es gibt dafür Bilder vom gestrigen Abendessen, kurz mal draufgehalten:
Links Chagall und rechts Leonardo,

Chagall beobachtet immer, man könnte ja versuchen ihn zu berühren oder ihm ein Stückchen Futter zu klauen (würde ich nicht wagen!)

Chagall beim Futtern, man erkennt ihn sehr gut an dem strich auf der Nase.

 

Dienstag, 03. August 2010


Inzwischen kommen die beiden und fordern mich oder Pierre zum spiel auf, wenn das nur mit dem essen so klappen würde, Gestern haben wir zusammen gegessen, also jeder hatte ein Schüsselchen vor sich, ich sass natürlich am Rechner und jeder mampfte was das zeug hält, bis unerlaubter weise meine Mutter ReisTürmte, sie wollte sich schon die ganze zeit die Katzen ansehen und hat deswegen wahrscheinlich mein: "halt stop! draussen bleiben" absichtlich überhört! Was natürlich einen phänomenalen Rückschlag gab und dann noch als ich sage: Halt stop bis zum Schreibtisch und nicht weiter, ist sie schon mitten im Zimmer und natürlich keine Katze mehr zu sehen!
Na toll! ein herber Rückschlag!


Heute morgen wieder das gleiche spiel wie immer: Zoso kommt hoch und möchte Futtern und wer steht wie zwei Presser auf der Holz Kannte des Türrahmens gestützt und glotzt aus meinem Arbeitszimmer: zwei halbwüchsige die Terz machen! Ich glaube ich muss da was vor machen, damit die nicht mehr den Mädels beim essen zugucken können, vor allem sind sie voll auf Zoso fixiert, was die natürlich mit ihrem legendären fauchen wieder wett macht, sie ist eben die Queen der Straße trotz ihres Alters!
Heute Abend wollte ich das ganze umgehen, hab also alle Parallel gefüttert, da ja bekanntlich Futter Interessanter ist als irgend eine Oma Katze, mein plan war, da der Pierre sich schon heute mittag in mein Zimmer gelegt hatte und da die zwei ihn anscheinend als Trampolin benutzt hatten und ich hier keine Katzen aufziehen möchte, die sich nur von Frauen füttern lassen (so was gibt's auch), das Pierre die Ninjas füttert und ich so lange bei den Mädels bleibe, eben Jungs für sich und Mädels für sich, musste ja noch ausschließlich mit Zoso knuddeln, denn sie braucht das!


Als ich dann nach 'ner halben stunde nachsehe, sitzt der Pierre da mit zwei vollen Schüsselchen und meint, die hätten keinen Hunger!
Das kann absolut nicht sein! Ich platziere mich also vor die Näpfe während Pierre auf dem Sofa sitzt und nach zwei Minuten anlocken kommt schon Chagall, als Leonardo sieht das da gegessen wird, kommt auch er und die beide Futtern die Frischebeutel mit Rrindernieren gespickt, die sie ausdauernd kauen, bis nix mehr da ist. das Katzengras wurde auch schon ziemlich abgegrast!
Oha, jetzt musste ich wieder mal schimpfen, vorgestern mir Leonardo, der seine krallen an meinen Büchern wetzen wollte, jetzt bevorzugt er das Press-Spanregal und heute mit Chagall, der gerne Lennie's Fensterauflage von der Claudia unters Sofa gezerrt hätte, was er mit so vielem macht was er mag, die eine Angel suche ich auch schon eine weile!
Jetzt werde ich bald flüchten, allgemeiner Abendlicher Toilettengang ist angesagt, aber Gott sei dank, seit wir das neue Katzenstreu benutzen, stinkt das nicht mehr so sehr.
 
Mittwoch, 04. August 2010


Inzwischen wird aus jeder ecke geschnurrt wenn ich ins Zimmer komme und Katz setzt sich Manierlich vor den Futterplatz, denn ich hab meistens was zum mampfen dabei! Chagall lernt es inzwischen auch die Fischminis aus der Hand zu fressen ohne das er den halben Finger mitnimmt, er ist noch etwas ängstlich und anfassen ist ja so was von unangenehme! Inzwischen kann man auch die verschiedenen Statuen rausfinden und sich vorstellen wie sie im erwachsenenalter aussehen:
Leonardo, der etwas rundlicher gebaut ist und etwas längere Haare hat, wird ein richtig gemütlicher vorzeige Kater, während Chagall, eher zierlich wirkt mit seinem etwas kürzerem haar, den durch das schlankere Gesicht lang wirkende Ohren, einen Knuddelkater kann man glaube ich aus ihm nicht machen, aber einen Prachtkerl!
Zum Leidwesen meiner Kunstbücher hat auch er das Regal erklommen, nun liegen sie zu zweit da oben und schlafen oder beobachten was auf der Straße oder hier im Zimmer vor sich geht.
Na ob das gemütlich ist?



Keine Ahnung!
Auf jeden Fall finden es die Bücher nicht gerade wuchtig, da werde ich morgen wohl etwas zum Schutz drüber legen müssen, nicht das ich pingelig wäre, aber ein angeknabberter fuchs oder Tolkien wäre echt nicht der Bringer!
Heute durfte Pierre  Leckereien Verteilen und siehe da, obwohl sie seinen Kochkünsten nicht trauen, fliegen sie auf seine Leckerlies wie die Fliegen!
 
Donnerstag, 05. August 2010


Man kann es kaum glauben wie sich die beiden "Hasen" eingewöhnt haben, Leute, ich habe heute so viele Bilder gemacht, das ich die wohl auf zwei Tage verteilen kann, von Videos ganz zu schweigen, die ich irgend wann mal, wenn ich das hier auf die reihe bekomme verlinken werde, bis dahin sind sie zu sehen unter: http://www.youtube.com/user/zauselina
@Annette, du solltest dir den "Futterzeit" und den "Spiegelbild" ersparen, sie sind hochgradig gefährlich für "Zuckerkranke"!
Ich kann es nicht fassen, inzwischen haben die beiden anscheinend die Fresszeiten von Zoso und Lenny übernommen, sie kommen sogar schon mitten in der nacht und machen tierisch Randale, dann laufen sie mir um die Füsse und wollen ein Betthupferl, von spielen ganz zu schweigen, aber nicht mit mir um diese nächtlichen Uhrzeiten!
Zu essen gibt es jetzt morgens ein Häppchen Vollwertfutter, mittags ein Schmankerl (Sahne, Quark, Aufzuchtsmilch und ein paar Leckerlies, die von Hand gefüttert werden) und Abends gibt's dann ne rießen Portion Nassfutter oder Frischfleisch mit etwas Joghurt.

Erst mal aufwachen,

Was hat denn der Onkel da? "Fischminis!"

Erst mal Bruder schmusen!

Aha, mal sehen, der riecht anders!

Vorher hatte der aber noch Fischminnis, man die waren lecker! Schmeckt der Finger genauso?

Mampf, der hat ja Joghurt dabei!
Das ist lecker!
Im Moment thront auf meinen Büchern, hoch oben im Regal ein Handtuch, anscheinend ist das jetzt nicht mehr so Interessant, Katz kann nix mehr lesen während dem Mittagsschlaf, wie grausam können die Zweibeiner nur sein!
Ach ja, für diejenigen, die immer noch denken, das Leonardo hier die beide zusammen trällert, weit gefehlt, das hat er schon bevor Pierre mit den Nerven fertig war am ersten Abend abgelegt, er miept jetzt nur noch und brummt und schnurrt, ich glaube der hat Lehrstunden bei der Zoso genommen, Chagall hingegen wird immer aufgeschlossener, er ist auch der erste der zum essen kommt und brummt wie ein Bär, dadurch das er mehr Futtert hat er schon einiges aufgeholt und die beiden sind fast schwerer auseinander zu halten.
Wenn man die beiden jetzt in stiller Einigkeit hier am Fenster sehen könnte, wie sie da zusammenliegen wie ein kleines Pärchen, das man aber auf keinen fall trennen kann, sie strotzen sogar dem lärm wenn Pierre hier rein kommt und fragt wann es endlich essen gibt, nämlich jetzt, ich hab Hunger!
Gute nacht allerseits!
 

Freitag, 06. August 2010


Dringend!!!!!!!!
Pausenclown, Angelwedler oder Alleinunterhalter gesucht!
Zu den Uhrzeiten: 07:00-08:30 Uhr / 13:00-14:30 Uhr / 18:00-19:00 Uhr und 24:00-01:00 Uhr,
Stundenlohn wird in Fischminis ausgezahlt!

Die Herren sind sehr fordernd und setzen hohe Ansprüche, inzwischen darf man auch streicheln, aber nur wenn's zur Füllung des Bauches dienlich ist oder wenn Katz gerade dazu aufgelegt ist. an sonnten wird immer noch geflüchtet, wenn ein Zweibeiner unbeholfen lautstark (wie zum Beispiel mit einer Kamera bewaffnet) auf sie zu kommt, ne anlangen ist nur mit Bestechung in Ordnung!


Und das wo die zwei schon bei unserem Morgendlichen ist in frühstück neben dem Tisch sitzen und nach Schinken betteln (käse geht natürlich auch!), Nein, nein, nein, das ist eine Unart, das dürfen wir ihnen nicht antrainieren!
Moment! wer spricht denn hier von antrainieren, wir verziehen hier keine Kätzchen, nein, nein, nein, nein, die kommen ganz von alleine und werden dann auch noch belohnt!
Meine Herren, was in einen so kleinen KatzenBauch alles rein passt, ob sich die Leber von gestern schon gesetzt hat? Der Toilette zu folgern heute morgen, sag ich mal ja! Was war das für ein Geschmatze, zwei volle Näpfe mit Rinderleber, etwas Nassfutter, Jogurt (für die Verdauung) und natürlich etwas Bierhefe, darf nicht fehlen!
Danach ging's wieder ans Fenster um das Straßenleben zu beobachten und sich ausgiebig zu putzen und zu kuscheln.
Na und als beweis, das sie hier auch lernen, wie Katz sich benimmt ein paar Fotos:
Nicht das ihr denkt wir bringen denen nur Unsinn bei, so das die Annette sie nicht vermitteln kann! nein, nein, nein, nein ...... nein!
Im Moment liegt jeder wieder in seiner Koje und macht Mittagsschlaf, Chagall liegt im Vorlageschrank oder unterm Schrank, wo er sich ein ansehnliches Sortiment Spielsachen angehäuft hat, er wollte auch schon ein KatzenBettchen drunter zerren und Lennie's Fensterbank-Liege, aber das konnten wir noch rechtzeitig verhindern (das hätten wir da nie wieder raus bekommen)! Leonardo liegt natürlich wieder, wo sonst oben im Regal und beobachtet alles aus kleinen schlitzen, ja er macht nur so als wenn er schlafen würde, das Handtuch das ich untergelegt hatte ist anscheinend recht bequem und Katz kann sich da richtig Rein kuscheln, na dann gute Mittagsruhe!

Samstag, 07. August 2010


Die "weissen Ninjas" sind inzwischen zwei Wochen hier und haben sich schon richtig eingelebt, im Moment ist Frühruhe angesagt und Leonardo (der übrigens im Gegensatz zu Chagall einen richtigen Stiernacken hat) liegt auf seinem Handtuch im Regal, neben seinem Bruder Chagall und beide knietschen mit den Augen, damit sie ja nix verpassen was auf der Straße unten abgeht! inzwischen sind beide richtig spielsüchtig geworden und fordern ihren Tribut, während ich im Schlafanzug Angel wedelnd im Sessel gähne, fetzen beide hier im Zimmer umher, Chagall ist richtig schnell, während sein Bruder eher derjenige ist, der auch mal sitzen bleibt und wartet was da kommen mag! man kann beide auch inzwischen ohne angst zu haben während dem spiel berühren, ich hatte echt gestutzt, als Chagall mir sanft sein Pfötchen mit eingezogenen krallen über die Finger strich, sie lassen sich jetzt beim essen auch beide streicheln und fühlen sich kaum noch von mir belästigt, kommen sogar zu mir hinter den Napf und Futtern von dort aus weiter.


Jepp, wenn man mich im Moment ansieht, oder besser gesagt meine arme könnte man echt denken, die vielen Kratzer kommen von den Ninjas! Weit gefehlt! alles nur von Zoso's ausgedehnten Spieleaktionen, ich merke schon, ich muss wieder mehr mit ihr spielen, sonst kann ich die Bademode für dieses Jahr abschreiben. die Mädels haben heute sogar eine Katze im garten (am Teich) gestellt, leider noch nie gesehen, aber ich hab die Haudegen mal abgezogen (mit Leckerlies) damit die arme Katze wieder vom baum runter konnte.
Ach ja, hatte ich geschrieben, das die Gummiangel mit den fischen wieder aufgetaucht ist? Gestern Abend lag sie direkt vor der Tür, als Zeichen: jetzt wollen wir aber spielen!
Inzwischen wird sie mir bei bedarf wie ein präsent mitten in den weg gelegt, damit ich sie ja nicht übersehen kann und Chagall sitz schon bereit und wartet auf das Spiel!
Was kann ich heute sonst noch berichten, mal sehen: oh ja, das Katzengras wird sehr gut angenommen und vertragen und beim Toiletten säubern komme ich manches mal in Zweifel ob mir Annette nicht doch mehr als zwei kitten hier rein gesetzt hat, oder füttere ich vielleicht zu gut, denn inzwischen gibt es hier ja noch ein kleines Betthupferl, da ja Zoso und Lenny auch sehr späht essen und bei Leonardo hab ich schon leichte Rundungen entdeckt, eine Mutter würde jetzt sagen "na der Bub, der isst eben gern!" aber trotz meiner vier Portionen am tag, die größten natürlich morgens mit dem Vollwertfutter und Abends für jeden etwa 100g-120g NassFutter und zwischen durch die Schmankerl (2x) wird hier jede platte geputzt!
 

Sonntag. 08. August 2010


Inzwischen ist es ganz unmöglich die beiden Schreihälse zu übersehen, wenn ich versuche in ruhe die Damenwelt mit Kulinarischen Häppchen zufrieden zustellen, sie kleben quasi an der Türe, bis man sie endlich beachtet und ihnen ihre längst erhoffte Ration essen zu dinieren, die Damen meist schon entnervt verdrücken sich fauchend und kommen zu einem anderen Zeitpunkt wieder. man kann sehen, das sie stetig zunehmen, der eine wird größer und passt sich dem anderen in Proportionen an und der andere wird molliger, ferner verschwindet Gott sei dank endlich mal so langsam die schwarze Farbe in Chagall's Nase, das sieht aus wie eine Kennzeichnung, na den Rest werden wir auch noch weg bekommen.
Gestern wurde von den beiden Akademiker Herren im Schreibtisch inspiziert während ich hier noch arbeitete haben sie es echt gewagt hier auf den Schreibtisch zu sitzen um zu beäugen was ich hier wohl mache, nur leider ist es für mich etwas schwierig zu arbeiten wenn zwei langohrige Teenager vor meinem Bildschirm sitzen und versuchen die maus zu fangen die sich da bewegt, hierzu gibt's auch zwei neue Videos im Galerien Blog.


Ferner habe ich für die Firefox User und Ninja Fans zwei Personas gebastelt unter:
http://www.getpersonas.com/en-US/persona/276217
http://www.getpersonas.com/en-US/persona/276223
Von Tag zu Tag werden die beiden anhänglicher und verschmauster, inzwischen schmeißt Kater sich sogar auf den rücken wenn ein Zweibeiner ankommt, möchte nur mal wissen woher die das haben!  Leonardo lässt sich auch inzwischen am Bauch kraulen, obwohl der neugierigere und quirligere der beiden Chagall ist, er muss alles beobachten, selbst wenn ich morgens die Toilette sauber mache wird das inspiziert!


Im Moment liegen sie wieder in vollster Einigkeit hoch droben über meinen Büchern, an einer Seite hängt ein Schwanz runter an Sonnten sieht man nur ein paar Pfoten und Ohren die über den Bücherrand lugen, das Handtuch hat sich bewährt, es wird nicht mehr gekratzt oder geknabbert und wenn Leonardo hier oben alleine sein möchte, dann verbaut er Chagall einfach die Einsprungschneiße über die hohen Bildbände.

Montag, 09. August 2010


Tja, ich denke von meiner Seite aus hat es sich bestätigt, die Ninjas sind keineswegs Hauskätzchen und mein vergleich mit Hasen war gar nicht mal so daneben! Die zwei haben ziemlich lange beine und ich weiss von Zoso das sie auch ohne weiteres in diesem alter einen Sprung über zwei Meter machte, aber das was wir gestern Abend beobachten konnten, als wir uns noch Zwei Stündchen in mein Arbeitszimmer setzten war famos, diese Katzen springen nämlich nicht mit der Sprungkraft von vier beinen, nein! Sie stoßen sich mit den langen Hinterbeinen ab und springen was das Zeugs hält, in der Bewegung ist mein vergleich mit einem Wiesel oder einem Ozelot gar nicht so daneben. gestern Abend hatte es doch tatsächlich ein Flattermann gewagt sich hier reinzuschmuggeln, ich kann euch sagen irgend welche speziellen Vampir-Filmer können sich hier was abgucken, so schnell konnte ich meinen Kopf nicht drehen, saß schon einer im Regal, der andere auf dem Schrank von wo er dann auf einen an der Wand befestigten Holzengel wechselte! der höchste Punkt im Zimmer, mitten auf dem Engelskopf (natürlich war Frau mal wieder zu langsam zum fotografieren) und bevor ich einen in der Lampe hängen sah, hatten sie den Flattermann schon bei den Tollpatschigen Flügeln erwischt! na schmecken tut der ja mal gar nicht, dafür ist aber jetzt ruhe!
Was mich am nächsten Morgen erwartete und was mich in letzter zeit des Öfteren erwartet wenn hier Kuschelmuschel angesagt ist das zeig ich euch hier mal:


Die zwei werden immer Kuscheliger und kommen inzwischen an um zu schmusen oder aber sie wissen genau: Jetzt gibt's was feines zum Futtern, denn ich das so überblicke wird von tag zu tag mehr gefuttert, während die zwei einen klacks Joghurt bekommen haben, denn heute Abend gibt es wieder Frischfleisch und so ein Löffelchen Joghurt zwischendurch für die Darmflora ist gar nicht mal schlecht, (hierzu gibt es auch ein video in der Galerie), hab ich mir etwas Melone gegönnt, aber siehe da, die Herren wollen mir das doch tatsächlich nicht gönnen und wenn ich das schon essen kann, dann können sie das ja auch mal probieren!
 
Und Männchen Futtert!

Anscheinend hat das gut geschmeckt!
Inzwischen sitzen beide wieder auf ihrem hochstand, welcher sehr begehrt ist, so langsam wird es auch ein wenig eng da droben, na wenn die Bäuche dicker werden...! auf jeden fall sind die Logenplätze sehr begehrt und werden mit allen Mitteln verteidig:
Da macht man auch mal die Zufahrt zu oder schmeißt einen Kumpel raus wenn man platz braucht, aber im großen und ganzen sind beide eine eingeschworene Geschwisternschaft!
 

Dienstag, 10. August 2010


Man was war das noch schön ruhig, als die Affen noch auf den Bäumen saßen, inzwischen sitze ich hier ab und an mit einer Angel bewaffnet und spiele den einhändigen Alleinunterhalter während ich mit der anderen Hand am tippen bin. meist habe ich da dann zwei weisse Hasen ausser Rand und band an der leine, während Leonardo, eher den bequemen weg geht und sitzt und wartet bis die "maus" vorbei huscht und mit einem schlag...und zack! springt Chagall was das zeug hält, wo holt er nur die viele Energie her?


Und seit mein Schreibtisch schamlos von den Rebellen belagert wird verschwinden hier immer mehr Sachen auf nimmer wieder sehen, es ist ja schon ein Unding, das nachdem ich nochmals ein Sechserpack Spielmäuse gekauft hatte. nur noch eine einzige maus aufzufinden ist, von den unzähligen Spielsachen an Bällen und Mäusen, die die Annette mitgebracht hatte mal ganz zu schweigen, fehlt doch in der tat heute morgen noch ein Katzenbettchen!
Ich hatte schon lange in verdacht, das dieses als Entführungsopfer in frage kam, lag es doch jeden morgen entweder vor dem Schrank oder vor dem Sofa, aber dieses mal haben sie es geschafft sich das teil irgendwo drunter zu zerren, ich hab ja die Kommode in verdacht, denn die unterste Schublade ist anscheinend von unten begehbar und dadurch, das ich diese erst ausgeräumt hatte ist sie nun leer und weist jede menge platz auf, ohne Bettchen ist das ja etwas hart, na bis jetzt haben sie es noch nicht geschafft das teil da rein zu hieven, ich warte mal ab was die Jungs sich da einfallen lassen.

Denn einfallsreich sind sie ja!
Und gewitzt.


Inzwischen kleben die beiden schon morgens früh an der Glasscheibe, wenn ich das licht im gang anmache springen schon zwei weisse köpfe hoch und wollen was zum Futtern, die Mädels mögen das überhaupt nicht und warten lieber mit ihrem frühstück bis die zwei Herren beschäftigt sind oder mit frühstück fertig sind.
Welche Katze kann das ertragen, den Katzenjammer "verhungernder Kitten" hinter der Glasscheibe, während man selbst am frühstücken ist.

Mittwoch, 11. August 2010


Heute mussten wir früh raus und alle Katzen erst mal doppelt abfüllen, da wir zwei Termine Hatten und nicht wussten um welche Uhrzeit wir zurück sind, also erst mal die Damen gefüttert, na super, Lenny verdrückt sich gleich an Zoso's Futterschale. Da diese von der GlasTüre meines Zimmers nicht einzusehen ist, aber schon zu späht, von innen hängen zwei kleine Birnchen und quetschen sich die Seele aus dem Leib! Lenny natürlich genervt macht die Flatter, also ich mit Trofu Wasser und Schaufel bewaffnet in die höhle des Löwen!
inzwischen muss man echt aufpassen, die sind verdammt schnell und haben vor mir und Pierre keinen schiss mehr, ganz im Gegenteil, sie kommen an und schmeissen sich unter lautstarken Ariengesängen auf den Boden, woher haben die das nur? die Schublade steht wieder raus, aber das KatzenBettchen liegt noch an seinem alten platz, das haben sie dieses mal nicht geschafft, aber irgendwann komme ich morgens hier rein und eine liegt gebettet in der untersten Schublade meiner Wäschekomode, seltsame Unterwäsche habe ich, dabei trage ich doch gar keinen Pelz!


Die größere Ration wurde heute morgen rein gespachtelt als wenn es ums leben ging, in null Komma nix was das Schüsselchen leer.
Also wir wieder zurück kamen (gegen 14:30 Uhr), hing schon einer halb verhungert am Fenster, der sogenannte Aufpasser, also ich nicht faul, meine erste tat bevor ich Zoso und Lenny ihren Mittagstee verabreichte eine Schüssel mit Joghurt und sahne zu mischen, hier ein paar Bilder des Resultats:
Jaaaaaaa! Da sehen die noch friedlich aus, aber als ich dann aus dem Zimmer ging um michuziehen, haben die doch tatsächlich dem Pierre noch eine masse Leckerlies aus dem Ärmel geschüttelt, diese kleinen Teufel! Man kann ihnen aber wirklich nix übel nehmen.


Denn Worte wie "nein" oder "ohne Krallen" oder "autsch" verstehen sie schon und schauen einen dann mit großen Augen an.... 'darf ich das, oder ist sie dann sauer?
Heute Abend ist auf jeden fall mal Schmalkost angesagt, hatten wir nicht noch irgendwo Melone übrig?
Im Moment ist wieder Spieleaktion angesagt, na da werd ich mir mal die Angel krallen

Donnerstag, 12. August 2010


Heute hatte ich entschlossen Nägel mit köpfen zu machen, denn das geht ja wohl nicht an, das wenn ich "Zoso und Lenny" rufe aus meinem Arbeitszimmer ein Gemaunze wie von 10 Babykätzchen kommt und diese nach der Mama schreien, das gleiche Phänomen, wenn eine der Damen zur Futterschüssel trabte, das kann ja wohl nicht angehen und war für unsere beiden ältlichen Damen eher stressig wie vergnüglich, nicht umsonst wurde ständig Lennie's Napf gemieden, weil dieser direkt vor der Tür meines Arbeitszimmers aufgebahrt wurde. so habe ich heute beschlossen dem ein ende zu machen und das ganze mit Zeitungspapier zuzukleben, bewaffnet mit einem Stapel Zeitungen und Tesafilm machte ich mich dann langsam an die Kleberei! Von innen entsetzte Schreie! gar Hilferufe und als ich die rechte Seite zukleben wollte kam ich mir so langsam vor, als wenn ich die beiden Hasen lebendig einmauern wollte! ne, das kam gar nicht gut! ich hab dann wieder fast alles entfernt und wir haben uns entschlossen den Futterplatz der Mädels ins Esszimmer zu verlegen. nur wie bringe ich's meinem Kinde bei!? Ich stehe im Badezimmer und mache mich fertig, höre die Katzenklappe 'ah Zoso kommt zum frühstück', ich mache mich weiter fertig, lasse mir zeit, nach einer viertel stunde bin ich fertig und gehe raus und wer sitzt da, wo eigentlich ein e Futterschüssel mit frühstück sein sollte!? natürlich unsere Zoso und wartet geduldig, sie gibt keinen ton von sich, da könnte sie ja die beiden Heulbojen aufwecken! ich führe sie ins Esszimmer! uff endlich entspanntes frühstück!


Die Jungs werden hier immer gegen 22:00 Uhr voll lebendig und toben und klettern was das Zeugs hält, dabei wollten sie auch schon die Computermaus vom kleinen computer kapern, maus ist eben maus, nur doof, das die an 'ner Schnur ist! Der Bildschirm ist nur manches mal interessant, wenn sich etwas bewegt, wir sollten vielleicht einmal einen Tierfilm laufen lassen und ab und an wird der Mittagsschlaf auch gerne in der Katzenhöhle, auf der Fensterbank, auf meinem Sessel, mitten auf dem Boden (da muss man echt tierisch aufpassen wenn die sich mitten in den weg werfen) oder auch auf meinem Schreibtisch. Anfassen ist nur, wenn sie es wollen und auf einen zukommen (meist mit Hintergedanken behaftet, zum Beispiel wann gibt's essen oder Leckerlies), wenn wir sie berühren wenn sie relaxen, dann flüchten sie noch, im Moment baue ich Körperberührungen aus, mit der Angel geht das ganz gut und wenn sie auf das teil konzentriert sind, dann kann auch mal vorkommen, das sie mir auf dem auch liegen oder an meiner Seite.
Wie bei Kindern wird hier auch alles probiert, heute war Kokosnuss an der reihe und wurde für gut befunden, bin mal echt gespannt was die aufstellen wenn es hier Pizza gibt!



Freitag, 13. August 2010


Wahrlich Freitag der 13e!
Wir haben jetzt nur noch eine Katze in meinem Arbeitszimmer, nämlich Leonardo, die andere...Chagall, lebt seit neuesten unter unserem Esszimmerschrank!
Wies kommt? Jaaaaa hätte ich mal aufgepasst! heute morgen als ich meine zwei Grazien gefüttert hatte, wollte ich gleich die Heulbojen abstellen und bin ohne groß aufzupassen ins Zimmer gesTürmt, beide waren schon auf dem weg nach draussen, Leonardo konnte ich gerade noch zurückhalten aber Chagall ging mir durch die Lappen, den Mädels entgegen, von beiden Embrüstete Faucher und flucht nach draussen, ich dem Junspunt hinterher, erst wollt er zurück, aber das ging nicht, da war ja die Tür zu, dann in Pierre's Zimmer und danach Schnurstracks in die Küche in meinen Geschirrschrank, der schon wieder offen stand, weil die Tür klemmt!


Da sass er dann ganz hinten im eck! Ich nicht faul, erst mal systematisch das Geschirr ausgeräumt und hab mich durch die Türe gequetscht um ihn zu fassen, hab in aber nicht am genick gekriegt und ich glaubt nicht wie so ein kleines Kerlchen kratzen und beissen kann, echt der Hammer, dann flucht auf das Fenstersims, das wurde mal schnell abgeräumt und während ich die Scherben weg geputzt habe (da stand ein glas), hat er sich unter den Esszimmertisch verkrochen. ich hoffe nur er hat keinen Glassplitter in der Pfote!
Ich warte jetzt mal eine weile bis er sich beruhigt hat und versuche ihn dann mit etwas Futter zu locken.
Gestern schon hat er Randale gemacht und ist gegen die Tür gebollert, bis ich endlich die Zeitung weg gemacht habe, die ihn beim vollen Ausblick störte, so das er die Mädels richtig begutachten konnte, jetzt hat er ihre Bekanntschaft gemacht, ob er nun immer noch so scharf drauf ist die zwei kennen zu lernen? ich schätze mal für die nächsten tage ist sein bedarf nach Weiblichkeit gedeckt!


So, eingefangen, in Zukunft werde ich da wohl etwas besser aufpassen, aber ich glaube der kleine hat erst mal die Nase gestrichen voll von großen Ladies, er ist immer noch etwas säuerlich, hat sich aber im großen und ganzen beruhigt, Frühstück gab's auch noch, ich kann ja hier keinen hungern lassen.



Sonntag, 15. August 2010


So, manche werden sich gewundert haben weshalb es gestern keinen Bericht gab, dafür gibt es aber heute um so mehr zu erzählen!
Gestern klingelte der Postbote an der Tür und lieferte zwei rießen Pakete ab. so groß und so schwer, das wir die leider im Erdgeschoss auspacken mussten und häppchenweise hochtragen mussten! Nun muss ich aber zu allerest mit unserem anonymen Spender schimpfen! Soooo teure Sachen (sagt mal gibt's hier kein passendes Smilie mit 'ner schimpfenden Oma? Müsst ihr euch vorstellen) und eine rießen Ladung gleich dazu, nein die Ninjas sollen nicht bis ende des Jahres bleiben! obwohl, so wie sie jetzt da liegen, jeder eingekuschelt an der Fensterbank, die Köpfe lang gestreckt, sieht das so aus!


Das waren alleine 10 Sack Katzenstreu, die wir hier bei diesem Bild noch nicht hochgeschleppt hatten.
Wir möchten uns vielmals bedanken, die dosen und die Beutel werden hier weggeschlabbert wie nix, bei den Salmen Threads muss ich tierisch auf meine Finger aufpassen, so gierig sind die Jungs danach und die Knabbersticks, ich guck jetzt lieber nicht wie die heissen, sonst hab ich hier gleich Leonardo bettelnd vor mir sitzen, ich musste die klein machen und in die menge schmeissen, aus angst beim nächsten biss könnten meine Finger drunter sein.
Der Rascheltunnel wurde auch schon begangen (den hatte ich gleich aufgestellt), ist ihnen aber noch nicht ganz geheuer, wir müssen eine Möglichkeit finden ihn am Boden zu fixieren, das kommt noch

Der absolute Überflieger waren die Rasselmaus und der Mäuse-Octopuss, da hat sich jeder einen gekrallt und die beiden waren für mindestens eine Stunde beschäftigt (davon gibt's wieder Videos), der Octopuss ist jetzt auf dem Sofa gebettet und die maus wurde in den Katzenkorb entführt.


Die Miezelinos gibt's erst Morgen zu viel Leckerlies an einem tag, das wäre nun doch etwas viel.
Inzwischen gibt es hier mordsmässige Randale wenn die Herren Hunger haben und vor allem wenn sie mitbekommen das Zoso und Lenny gefüttert werden, sind sie nicht mehr zu halten, die Näpfe werden dann innerhalb von Sekunden blitz blank geputzt, die könnten echt bei 'nem Schnellessen mitmachen, ferner kommen sie ins flegelalter und trauen sich immer mehr, wenn wir mal ausnahmsweise hier im Büro essen, dann müssen wir höllisch aufpassen und unser essen verteidigen, hier wird selbst Feuerchilly und der gleichen probiert, aber auf dem Tisch hat ja bekanntlich ein Teenager nix zu suchen! beide müssen lernen ein "nein" zu akzeptieren, manches mal geht das ganz gut, aber wenn es ums essen geht....!
Heute morgen habe ich das streu der Toiletten ausgewechselt, also altes Streu raus, Wanne geputzt und neues rein, ich denke die beiden freuen sich, sie sitzen daneben und schauen mich komisch an, was jetzt? dann beider gang ins Klo, ok, sie hatten ja gerade frühstück da kann sein, das da was drückt, Chagall hinterlässt eine kleine Duftmarke und vergräbt, Leonardo hingegen spielt Archäologe! er buddelt und gräbt was das Zeugs hält, hatte er vielleicht etwas im Sand vergraben? Oder suchtDer seinen alten Geruch, ne, ich glaube so wie der gräbt, gräbt er nach Leinöl! Ich gehe raus, entsorge das streu und knuddle Zoso, als ich wieder komme, erwartet mich eine Strand-Atmosphäre vor und um die Toilette jede menge Sand und mitten drin liegen zwei Jungs und bräunen sich die Bäuche, da haben nur noch Strohhüte und Sonnenbrillen gefehlt, von Badehosen ganz zu schweigen! oh je, zwei Sandburgen Bauer!
Na dann träumt mal süss bis morgen.



Montag, 16. August 2010


Heute habe ich mich endlich dazu überwunden die Tierärztin anzurufen, der nächste Impftermin ist am Dienstag in einer Woche, mir graut schon fürchterlich, hoffentlich bekomme ich die Jungs eingetütet, ich hab sie schon vorgewarnt, sie solle ihr Kettenhemd anziehen, da meinte sie auch: entwurmen vorher, trotz der zweiten Impfung ist Pflicht! super! Danke Annette, das du daran gedacht hast, ich also die zwei Portionen genommen, jeweils eine in ein stück dicke Leckerlie-Wurst gepackt und das ganze in zwei Töpfchen mit etwas Pate garniert! oh man ist das schwierig dann den einen vom anderen Napf wegzuhalten, da muss man echt dabei sitzen bleiben und aufpassen wie ein Luchs, wenn nötig sogar weg ziehen!
Aber ich habe mein Ziel erreicht, neide sind entwurmt!
Beide lassen sich jetzt sogar schon hinter den Ohren und am Kopf kraulen, das ist sehr gut, der Stress von der unfreiwilligen Flucht ist auch schon verschwunden.


Der Rascheltunnel ist im Moment, eines der Lieblingsspielzeuge, hieran werde ich mich wohl erst eine weile gewöhnen müssen, denn er raschelt wirklich laut und wenn man gerade in Gedanken ist kommt das immer fabelhaft! das neueste spiel ist: versteck dich unter der decke: einer kraxelt unter die Sofadecke und der andere versucht ihn zu fangen, ich glaube da habe ich ihnen ein schönes spiel beigebracht!


Momentan ist auch Inn morgens hier Strand-Athmosphäre zu machen, ich denke mal sie wollen mir damit helfen das Klo zu säubern, da sitzen sie immer sehr interessiert dabei wenn ich da am buddeln bin, bis jetzt sind sie aber Gott sei dank noch nicht auf Gold gestoßen!
So, ein ausführlicherer Bericht kommt morgen, ich muss noch etwas buddeln gehen.

Dienstag, 17. August 2010


Heute schaue ich in die ecke vom Eingang und sehe da einen rießen Sack Katzenstreu sehen!? Woher kommt denn der? Der Pierre meinte nur: Hättest du mal die Sachen vom Paket selber hochgeschleppt, dann musstest du es wissen! Der war da auch noch drin!? ja!
Heute waren wir den ganzen Tag (bis halb drei) unterwegs und als wir zurück kamen klebten schon zwei halb verhungerte Teenager an den Fenstern und machten Radau! Das haben sie inzwischen gut drauf: Wenn einer von uns ins Zimmer kommt, dann wird hier ein Theater gemacht, Katz schmeisst sich auf den rücken, will Streicheleinheiten und schmusen, nach zehn Minuten ist aber dann Schluss, spätestens, wenn sie gemerkt haben, das es keine Leckerlies gibt oder wenn sie etwas zum schlecken abgesahnt haben. sie bleiben jetzt auch sitzen, wenn ich im Zimmer rumgehe und Fenster kippe oder Klo saubermache, früher sind sie ab gewitscht wie die Hasen, wenn sie
merken, das es Abendessen oder frühstück gibt und das dauert zu lange, dann wird hier ml kräftig gegen die Türe gebollert, ich glaube wir erziehen hier richtige kleine Revoluzzer!
Ich übe immer noch das Knuddeln und aus der Hand Futtern, Pierre will sie in den nächsten tagen an das große Thema hochheben machen, da wünsche ich ihm mal viel Glück und ein starkes Kettenhemd! mir graust jetzt schon vor dem Tierarzt-Termin, die Frau Doktor ist schon sehr gespannt, doch ich bekomme Herumflattern wenn ich dran denke beide in einen Korb zu stopfen!
Toilette ist nach wie vor das faszienierenenste was es gibt und zu meinem Verdruss wird nicht nur geholfen und zugeschaut, nein, man geht auch kollektiv nach der Reinigung einmal das neue Klo einweihen,
Kerls eben!!

Mittwoch, 18. August 2010


Oha! Gut das ich die Tütenaufschrift des rießen 10kg Sacks nochmals unter die Lupe genommen habe bevor ich das freimütig ins Katzenklo schütten wollte! wahrlich, die Ninjas hätten ihre wahre Freude dran gehabt, ich kann mir schon vorstellen, wie sie nach stetigem grasen mit dicken Bäuchen nach oben liegen und alle viere von sich Strecken, weil sie kurz vor dem platzen sind, das war nämlich gar kein Katzenstreu in dem rießen Sack, nein, das ist ein 10kg Sack Sanabel Trockenfutter! Und an dieser stelle muss ich nochmals mit unserem Wahnsinns Gönner schimpfen! "Nein, das waren nicht 20 weisse Katzen die wir hier verköstigen sondern nur 2!"
Und wir wollen uns nochmals herzlichst bedanken, die Sendung war der Wahnsinn!
Oh wie schön, gerade spielen beide im Katzenkorb, weshalb habe ich nicht schon heute den Impftermin, einfach Deckel zu und die Sache ist geritzt! wenn das nur so einfach wäre! Also Pierre hat heute angefangen mit seinen Stemmübungen, drei mal Chagall gestemmt ohne schramme überlebt! ich dagegen bin immer noch etwas feige und noch beim Ohren kraulen, was sie sichtlich genießen.
Gestern gab's Rinderherz und heute Nierchen, für jeden eine rießen Portion, das hat kaum noch in die Schüsselchen gepasst, beim Rinderherz wollten die Herren echt nicht belästigt werden, so konzentriert haben sie auf den Fleischstückchen rum gekaut, ich wurde sogar angeknurrt, als wenn ich ein Stückchen klauen wollte, genauso die Nierchen heute, ich hab keine Ahnung wo die das reinstecken und vor allem in welchem Tempo, innerhalb von einer Minute schaffen die das pro Persönchen 200g nierchen zu verspachteln und schlecken dann noch den Napf aufs peinlichste aus!
Die Rasseltiere und vor allem der Rascheltunnel, ist im Moment Hauptattraktion, hier wird rein gehechtet und sich im kreis gedreht, oder einer liegt drin und der andere hechtet rein, echt die Pausenclowns.
so, morgen gibt's wieder Bilder, da habe ich dann etwas mehr Zeit.
 

Donnerstag, 19. August 2010


Die Jungs werden immer knuffiger und wenn es ans essen geht oder an Streicheleinheiten (hierzu gibt's ein neues video, nächstes mal sollte ich die Kamera weiter von meiner Nase weghalten, na ja ihr werdet hören), dann Fiepen die beiden wie kleine Knaben vor dem Stimmbruch! wusste gar nicht, das Kerls solche hellen Stimmchen haben! Am besten kommt hier natürlich Frischfleisch an, da wird dann sogar geknurrt beim essen, wenn der eine dem anderen was klaut, jetzt liegen beide aber friedlich hier auf meinem Schreibtisch, eine rechts und eine links vom Monitor, die eine guckt durch das Fenster der Tür nach draussen ob da ein Vierbeiner ankommt und die andere liegt auf einem Katzenbettchen und schläft.
Pierre ist schon gut weiter gekommen mit seinem Katzen -stemmen, er hat sich zum ziel gesetzt jede der beiden ein paar mal täglich hochzuheben und es gab oh wunder bis jetzt noch keinen Kratzer!


So toll finden sie das Gewichtstemmen zwar nicht, aber was macht man schon um kleinen Katzen zu imponieren!
Im Moment kann man echt zusehen, wie sie immer Verschmuster und zutraulicher werden, ich glaube jetzt ist dann echt zeit, das sie in eine neue Familie kommen um sich an neue Menschen zu gewöhnen.

Heute ist eigentlich nichts aussergewöhnliches passiert, ausser, ne doppelte Ladung schmusen und an der glasTür rumhängen und warten bis eine Lady vorbei läuft, dafür gibt es aber morgen bestimmt mehr zu berichten, vielleicht traue ich mich ja auch mal einen Ninja zu stemmen!


Freitag, 20. August 2010


Oha, die Jungs werden echt immer knuffiger und anhänglicher, sie flüchten nichtmal, wenn meine Mutter ins Zimmer stürmt, zum spielen kommt man auch mal auf Sofa hoch oder auf den Schreibtisch und Pierre ist mit seiner Stemmaktion schon soweit, das sie sich von ihm Problemlos tragen lassen, wenn auch nur über kurze Strecken, ob sie das gut finden so wie im Lift hochgehoben und einfach irgendwo abgesetzt zu werden, keine Ahnung, aber ich denke sie sind meist so sehr irritiert, das sie zuerst nicht wissen wie in einer solchen Reaktion zu reagieren ist und dann ist's schon rum!
Inzwischen haben wir auch gemerkt, das wenn wir mal hier essen, das essen sehr gut bewacht werden muss, hier wird praktisch noch alles probiert und gefuttert, da könnten sich meine Diven ein Stückchen von abschneiden. gestern Abend gab's Curry mit reis und als wir beim abräumen einen Moment die leeren Teller unbewacht stehen ließen, stand schon Chagall auf dem Tisch und putzte diese blank, aber immer mit Seitenblick auf die Korbhöhle, da dort Leonardo schlief! was, ihr wollt wissen wie seine Verdauung heute morgen war? superklasse sag ich nur und mir viel auch wieder ein, was Zoso alles weggefuttert hatte, als sie noch so klein war, da gab's von Kokosnüssen bis zum Chili Con Carne alles!


Inzwischen sind die Lieblingsplätze die von uns hergerichteten Schlafplätze, wie zum Beispiel die Fensterbrett-Liegen, Körbe, Korbhöhlen oder Katzenbettchen, sind der Renner, vor allem die Fensterbrett-Liege ist der Clou, da kann Katz so toll rausgucken und neugierig sind die wie Nachbar's Spitz! kaum kommen die Nachbarn nach hause, dann kleben die beiden wieder am Fenster, weil Momo unsere Nachbarkatze zur Begrüßung raus kommt, denn andere Katzen sind ja so viel interessanter als Zweibeiner! die Mädels machen sich immer gleich fauchender weise aus dem staub wenn die zwei an der Tür stehen und kratzen! Ich denke mal eine Zusammenführung wäre nicht sehr sinnvoll, da ich denke man sollte die zwei nur zusammen vermitteln und zwei Katzen mehr, wäre zu viel, also Mächte ich allen vieren den Kennenlern-Stress schonmal ersparen.
So, jetzt gibt's wieder ne Rascheltunnel-Attacke, einer im Tunnel und der Zweite springt!
Nix wie raus hier!


Samstag, 21. August 2010


So, endlich habe ich die Lücke entdeckt, wo tagsüber unsere Mädels abgeblieben sind, meine Mutter macht unten in ihrer Wohnung die BalkonTüre auf und legt Leckerlies aus, deswegen werden die Ladies auch im Moment so mollig, was mir gar nicht behagt, meine Arbeit besteht jetzt darin immer unten die Katzen zu pflücken und hoch zu locken, tragen is nicht bei ihrem Gewicht! immerhin sind sie jetzt wieder nachts und morgens bei uns und ich dachte die treiben sich die ganze Zeit im Garten rum.


Die Ninjas sind immer noch in meinem Zimmer, sie lieben Schuhe und klauen mir regelmässig meine Zehhänger, wenn ich am Schreibtisch sitze, diese riechen nach "draussen" und ganz vielen anderen Gerüchen. wenn man hier hereinkommt und sie kennen einen, dann wird man zuerst kreischend umringt, derjenige könnte ja etwas zum mampfen dabei haben, wenn man dann aber anfängt zu streicheln, kriegen sie sich nicht mehr ein, da wird sich geräkelt, auf den rücken geschmissen und geschnurrt was das zeug hält, hinter den Ohren kraulen oder auf dem Kopf ist Oberklasse und Chagall verteilt dann immer gerne mal einen kleinen Liebesbiss (zwick me...".


Leonardo hingegen ist eher ein Genießer und entweder täusche ich mich, oder er hat wirklich ein etwas längeres Fell als sein Bruder. seine Augen wirken hellbraun, während Chagall eher grünliche Augen hat oder hab.
Das schwarze an Chagall's Nase ist fast weg, ich frag mich ja immer noch was das war, mal sehen ob sich die Tierärztin einen reim draus machen kann.
Jetzt bei der Hitze liegen beide gerne auf dem Boden ausgestreckt, da muss man höllisch aufpassen, wenn man durchs Zimmer läuft ohne auf eine Rasselmaus oder eine Katze zu treten, wenn sie sich lang machen, erreichen sie eine Größe von ca. 80 cm, ihre Pfoten sind auch ziemlich groß, so das ich die Vermutung wagen kann, das beide ziemlich groß werden, ok., weisse Katzen, groß.... stellt jetzt keine voreiligen Schlüsse, ich heisse nicht "Roy" und die beiden heissen auch nicht "Mohan und Majestic", diese Geschichte könnt ihr hier nachlesen http://www.SiegfriedandRoy.com
Ne, obwohl die beiden sicher auch schnucklig wären, nur, was würden die aus meinem Arbeitszimmer machen!?
Wir bevorzugen es wild gezähmt!
 

Sonntag, 22. August 2010


So langsam glaube ich echt, das ich hier keinen Leonardo und Chagall habe, sondern ein Doppelpärchen; "Zoso und Lenny!
Wenn ich morgens meine Damen zum Frühstück rufe: "Zoso ... Lenny!" dann melden sich aus meinem Arbeitszimmer zwei fliepsige Stimmchen "hier sind wir und wir schieben gewaltigen Kohldampf!" Na Supper, so kess hätten die mal vor vier Wochen sein sollen, ja, jetzt sind die kleinen Schreihälse vier Wochen hier und was haben wir in der Zwischenzeit erreicht?
Wir haben aus zwei ängstlichen Kitten zwei völlig abgebrühte Teenager gemacht, die es genau verstehen ihre Streicheleinheiten, so wie Leckerlies und ihr Futter zu fordern! Pierre ist mit dem Katzen-Stemmen inzwischen schon so weit, das er jeden morgen mindestens vier mal die Teenager stemmt, ich bin inzwischen beim Ohren und Bauch-kraulen und arbeite mich vor zum Schosssitzen, mit der Angel wird nebenbei gewedelt, damit man nicht aus der Übung kommt.


Ich darf das ja nicht laut schreiben, sonst bekomme ich hier Schwierigkeiten, von wegen minderjährige dem rausch zuführen und so, aber heute gab's mal ganz kurz einen Stinkie (Videos kommen noch) und zwar einen von der deftigen Baldriansorte namens Eigenbau, die Patenkatzen können ein Pfeifchen drüber pusten! Leonardo ist volle Kanne ausgeflippt, das Teil ist jetzt so klitsch klatsch nass, das ich das erst mal lüften muss bevor das wieder in die luftdichte Box kommt, jetzt danach liegen beide, Moment, ich muss suchen…


..... lang gestreckt mitten auf dem Boden und unter dem Sofa, den rausch ausschlafen!! Inzwischen sind Leckerlies super, kann man einen nicht finden und die Oma war gerade im Zimmer, am Anfang hat man da die Panik geschoben und alles abgesucht, inzwischen verteilt man Leckerlies, dann kommen sie freiwillig aus ihren löchern gekrabbelt.
die Toilette ist immer noch ein großes Problem, inzwischen schauen beide zu, wie die klumpen "Gold" gesiebt und abtransportiert werden, natürlich wollen sie helfen, das ist ja klar und sieben jede nach einen Teil des Sandes aus der Kiste, superklasse!



Montag, 23. August 2010


Inzwischen bin ich mit den Mahlzeiten hochgegangen, es gibt jetzt fünf Mampfzeiten und die Ninjas Futtern was das Zeug hält und schieben immer noch Kohldampf!
Morgens gibt es Vollwertfutter, mittags eine kleine Dose oder ein Frischebeutel, um drei etwa gibt es ein Schälchen Joghurt, Abends gibt es Abendessen entweder nassFutter oder Frischfleisch und späht Abends gibt's dann noch ein Betthupferl, ein paar Leckerlies und die kleinen werden nicht fett! das sollte uns mal passieren, wenn wir oder die Damen so viel vertilgen würden, dann müssten wir notgedrungen die Schwabbelmassen in ein Mieder quetschen!

Der Hochsitz ist jetzt blockiert, nachdem die beiden das zweite mal randaliert hatten und das Handtuch entfernen wollten um an den Büchern zu knabbern, habe ich da ein Kissen reingestopft, ich glaube das nehmen sie mir ein wenig übel, denn Leonardo zieht sich zum Mittagsschlaf unter dem Stuhl zurück und Chagall bearbeitet knurrender weise eine Fellmaus, wenn die echt wäre, hätte sie wirklich nix zum lachen!


Dabei können beide so lieb und schnuckelig sein, aber nein, ich gebe mich nicht geschlagen, ich gebe das obere Regal nicht frei und ich Wedel jetzt auch nicht mit der Angel, damit die Herren ihren Zeitvertreib haben, unter Drogen darf ich die Jungs ja nicht mehr setzten, sonst habe ich gleich die Drogenbeauftragte auf dem Hals, die mir dann eine Standpredigt hält, wie man mit Teenagern umzugehen hat (Angel...Wedel…Wedel)
Dabei können sich Teenager noch so toll gehen lassen, nix da mit Stress auf der Arbeit oder so, sondern einfach nur genießen!
Morgen ist impfen angesagt, na da werde ich mal den Transportkorb flott machen, das wir dann gleich starten können.
Phhhhhuuuuuuuuuhhhhh!!!!!!
Wer hat die bombe ins Klo gesetzt?
Zu Hülfe!



Dienstag, 24. August 2010


Heute morgen war natürlich eine rießen Hektik, obwohl ich extra früher aufgestanden bin und alle Katzen versorgt hatte, war da doch noch was!? Ach ja, jetzt weiss ich's, Tierarzttermin mit den Ninjas! aha, wo hatte ich jetzt die zweite schnalle von der Katzenhöhle hin, weil Chagall daran rum geknabbert hatte... Such, such such! nix, alles abgesucht, dabei hatte ich schon einen Gürtel organisiert, den ich oben als Henkel befestigte, da der Originalhenkel nur noch an ein paar Halmen hing! eine halbe stunde hab ich so rum gesucht und dann entschlossen, Lennie's Katzenhöhle zu nehmen, also da alles ausgebaut, am kann sich gar nicht vorstellen auf wie vielen Kissen die Lenny bettet und dann noch extra Kirschkern oder so was was raschelt, weil's so schön ist beim treppeln, darauf zwei gestrickte Katzenbettchen und Unmengen von Spielmäusen von der Tante, das die da überhaupt noch reinpasst mit ihrem Bauch ist schon ein Phänomen!
Also das Kissen und das Bettchen aus der anderen Höhle rau

s und was fällt mir da entgegen? na klar! der Riemen den ich ewig gesucht hatte, also alles wieder retour! Jetzt die große frage, wie bekomme ich unbeschadet die Ninjas in den Korb, ok, der Deckel ist so montiert, das man den nur noch runterklappen und zumachen braucht, das ist gut, also das ganze auf den Boden gestellt und zwei von den Futterstangen und jede menge Miezelinos da rein verfrachtet, erst ging Chagall rein und knabberte, dann Leonardo... na so geht das wohl nicht, muss wohl etwas Munition nachlegen, noch mehr Miezelinos und beide gehen rein ich stups die von hinten volens rein und ehe Sie's versehen, sitzen beide im Korb mit einem blick der tote aufwecken könnte! ich also ein Handtuch da drüber und ab zur Tierärztin, auf der ganzen Strecke und während der ganzen zeit hat man von beiden keinen mucks gehört.
Eine stunde hat die Tierärztin sie sich vorgenommen, beim check war alles ok, Ohren waren sauber, Kiefer in Ordnung, Chagall's Nase ist ok, der schwarze Fleck könnte ein Pigmentfleck sein.
Als wir dann nach hause gekommen sind, lies sich Chagall nix anmerken und wollte gleich wieder schmusen, während Leonardo doch etwas nachtragender ist, aber das hat sich eben nach dem Abendessen gelegt, es gab lecker Tunfisch für alle, da stehen auch die Mädels drauf und die Jungs haben sich dermassen die Bäuche vollgeschlagen, das sie jetzt lang gestreckt auf der Fensterbankliege und im (präsent)-Korb vor dem Fenster liegen und sich versuchen lang zu machen, ist aber etwas schwierig, wenn die dicken Bäuche in die Luft ragen!



Mittwoch, 25. August 2010


Die Beiden werden immer anhänglicher, wenn ich ins Zimmer komme werde ich erst mal umringt und muss Unmengen von Streicheleinheiten abgeben, während ich am Rechner sitze, genießen sie es zu spielen (ich mit einer Hand mit Angel bewaffnet) oder mit den Fellmäusen von denen einer schon von Chagall skalpiert wurde und lautstark wie eine richtige maus bearbeitet (ich bim froh, das ich keine maus bin), oder sie relaxen am fester oder auf meinem Schreibtisch, jeweils seitlich vom Monitor, wie zwei Sphinxen!
Morgens ist immer mein Sessel die Liegezohne, im Gegensatz zu anderen Katzen, genießen sie es den Drehstuhl in Schwung zu bringen und an der gegenüber liegenden Seite wo man eingestiegen ist wieder auszusteigen.
Das Katzengras ist schon auf halbmast gekürzt und sogar die Korbhöhle wird schon wieder benutzt, zwar nicht lange, denn immer wenn ich da vorbei laufe wird sogleich geflüchtet, aber die zwei genießen es sichtlich, das hier drin nicht mehr gar zu heiss ist, so das die Luft steht, immer wenn ich reinkomme, werden zuerst die Fenster gekippt, ich achte peinlichst darauf, das keiner auf die Idee kommt zu flüchten, den im Moment ist es draussen nicht so sehr behaglich, hier treibt dem Anschein nach ein Kater sein Unwesen, er randaliert und prügelt sich mit den Anwehenden Katzen, heute nacht hat es Zoso erwischt, anscheinend hat es Prügel gesetzt und der Knabe hat heftige Duftmarken auf Zoso hinterlassen, na vielleicht ist das auch gar kein Kater sondern ein Wildtier, ein Stinktier zum Beispiel, aber würde sich Zoso mit einem Stinktier prügeln oder mit einem dachs oder Marder?
Gestern gab's lecker Tunfisch mit jeder menge Aufbauvitamine und Bierhefe drin, man was haben die das zeug weggeputzt, so schnell konnte ich nicht gucken.
Jetzt spielt Chagall mit seiner Lieblingsmaus (ohne Fell) und Leonardo (kann ja nicht mehr auf den Hochsitz, pennt unterm Sofa und schnärchelt.



Freitag, 27. August 2010


Was kann Katz nicht alles mit einer Toilettenpapier-Rolle anstellen?
So ziemlich vieles!
Zum Beispiel die ganze Rolle abwickeln und in kleine Fetzchen verarbeiten, die Katz dann gut dazu benutzen kann um Wassernäpfe zu füllen, oder unter den Schrank zu zerren, wo man ja jetzt dank vier Malzeiten am tag nicht mehr drunter passt! Oh je, was mach ich jetzt nur mit den armen verwaisten Spielmäusen und Bällen die dort über Wochen gehortet wurden?
Im Moment ist den Beiden langweilig und  der Ausguck, wo Katz die ganze Straße überblicken kann ist ja bekanntlich auch (gemeiner weise mit einem Kissen) verstopft, obwohl Männchen ab und an versucht sich da noch zwischen rein zu klemmen, dieser versuch scheitert aber kläglich und erzeugt nur einen Durchhänger an H. R. Giger's phantastischer Welt, mir ist klar, der Herr Giger hätte seine größte Freude an den Herren, mag er doch Katzen sehr und hier hätte er zwei Leinwände, die da auch noch ausgestreckt hängen!
Wenn man das so beobachtet wird einem klar wie schnell die Jungs wachsen.
Inzwischen haben sie sich zur Aufgabe gemacht den Transportkorb in seine Einzelteile zu zerlegen oder bis zum nächsten Transport einen Ausbruchstunnel zu schaffen, Leonardo sitz Drinnen und es kracht und poltert von Zerberstendem Geflecht und Chagall steht oben auf und versucht den Gürtel zu durchnagen, den ich als Henkel befestigt hatte!
Na ich denke mal da werden beide eine weile beschäftigt sein, denn jetzt sind sie so k.o., das einer im Korb eingeschlafen ist und Chagall sich auf der Fensterbank lang macht, wenn die noch länger so wachsen, müssen wir anbauen!
So, jetzt wird gekämpft und wieder abgeschleckt und gekämpft und..... .
Man oh man was muss das leben eines kleinen Katers stressig sein, das man schon so rumbalgen muss und Abends gibt's dann zur Belohnung eine rießen Portion Rinderleber!
 

Samstag, 28. August 2010


So, die sechste Woche bricht an wo die Beiden.
Rabauken hier sind und sie haben sich schon richtig eingewöhnt, momentan ist wieder mal die Ruhe vor dem Sturm, Mittagsschlaf angesagt, aber wehe einer der beiden bekommt mit wie Zoso oder Lenny zur Katzenklappe rein kommt und terz macht weil die Schüsselchen mit dem Abendessen noch nicht gerichtet sind, dann ist was los hier und wehe ich lasse mit mit dem herrichten der Mahlzeiten zu lange zeigt, so wie gestern mittag, wo ich um vier Uhr unterwegs war, da gibt es normalerweise ein Leckerlies für alle, das hatte ich verschwitzt und um achtzehn Uhr dreissig, fingen hier an die Fressmonsterchen, sich gegen die Tür zu werfen! Polter! Polter!
Immerhin haben wir es jetzt morgens geschafft eine stunde länger schlafen zu können und nicht gleich von fauchen und kreischen um sechs Uhr aus den federn geworfen zu werden, denn die Mädels haben gelernt nicht mit pauken und Trompeten im Vollmarsch durch die Katzenklappe zu marschieren, sondern gleiten eher lautlos durch die Türe und legen sich dann leise ab bis wir aufwachen.


Abends nach dem essen ist dann hier Halli Galli, da werden Schaukämpfe extra für mich und meine nerven ausgefochten, bis ich dann so gegen neun Uhr den Rolladen runter lasse, dann ist Zapfenstreich, (wir haben auch ein video neu hochgeladen, wie immer unter "Galerie", ferner habt ihr jetzt die Möglichkeit E-Cards zu verschicken, ich werde das in den nächsten Tagen noch etwas Highlightsüberschaulicher gestalten und einige Highlights aus "Playcat" dazu bauen.)
Es wird auch nicht mehr geflüchtet wenn ich mit der Kamera ankomme oder wenn ich zum streicheln ankomme, inzwischen hat sich heraus kristallisiert, das Chagall der neugierigere und mutigere der beiden ist, während Leonardo eher vorsichtig ist, er beobachtet lieber und ist mehr schreckhaft, zusammen sind sie natürlich ein Team,

Wo der eine ist, da ist der andere nicht fern oder einer traut sich raus zum schmusen, da kommt auch schon der zweite angeschlichen.
Heute morgen hab ich dann mal wieder das streu ersetzt, ich kann mir schon vorstellen was mich morgen in aller frühe erwartet, hatte ich doch heute schon den ganzen Sand unterm Sofa weggekehrt und dabei zwei Spielmäuse vor einem Sandsturm errettet, wird morgen hier wieder eine Stranddühne mit zwei lässigen KateSs vor der Toilette kokettieren, ich werde wohl doch ein paar Bermuda Shorts in Babygröße 38 besorgen!
 

Sonntag, 29. August 2010


Es ist richtig kalt geworden und die Ninjas belagern in jeder Minute die ich draussen bin meinen Schreibtisch und vor allem meinen Sessel, der Sandsturm heute morgen war noch halbwegs zu Ertragen aber die abgelegten bomben im Zentrum waren dafür echt vom feinsten, ich glaube ich sollte das Jogurt etwas zurückschrauben, na immerhin gibt es heute Abend wieder mal Frischfleisch, ich hab zwar keine Ahnung was, da ich einfach im tiefkühler geangelt habe aber ich denke schon das die Sache in Windeseile vertilgt wird.

Gestern Abend saßen hier Zoso und Lenny vor der Tür während Chagall seine show abgezogen hatte, Lenny hat in einiger Entfernung beobachtet und Zoso hat mal wieder ihre Fauchtiraden abgelassen, sie muss halt immer wieder das Zickchen spielen.
die Jungs haben immer mehr Hunger und inzwischen Futtern sie drei mal so viel wie die Mädels, das heisst, wie das was die Mädels hier Futtern, ich traue nämlich hier keinem mehr, Lenny wird immer fetter und Futtert immer weniger! morgens gibt es eine rießen Portion Vollwertfutter für jeden, um die Mittagszeit gibt's ne kleine dose, dann gegen nachmittag, ca. vier Esslöffel Jogurt, Abends gibt es eine extra große Portion nassFutter, ca. 200-250 Gramm für jeden und zur nacht gibt's ein Schmankerl, wenn ich ein Häppchen zwischendurch auslasse, dann fallen sie bei der nächsten Mahlzeit über mich her wie verhungerte Piranhas!


Inzwischen haben wir auch festgestellt, das der Kratzbaum viel zu klein ist, ich hab glaube ich mal in einem laden einen Kratzbaum für Ozelots oder Servals gesehen, das würde glaube ich eher passen, hier plumpsen sie, wenn sie sich ausstrecken regelmässig runter! dehn und Streckübungen sind im Regal, an der Fensterbank oder an den drei mal hochgeknoteteP vorhängen superklasse durchzuführen, ich stell hier die beiden gerade bei meiner Mutter mit ihren voll trappierten vorhängen vor, man das währe echt ne Superfreude für die, so senkrecht in den Himmel zu starten.

Montag, 30. August 2010


Es gibt neue infos! die Ninjas heißen jetzt nicht mehr Leonardo und Chagall, sondern Siegfried und Roy nach ihren berühmten Namensgebern, die ja auch was mit weissen Löwen zu tun haben, denn wer solch einen Appetit hat, der hat einen vergleich mit weißen Löwen wahrlich verdient.
So, und nochmals zur Besseren Verständigung:
Das war Leonardo und er heisst jetzt Siegfried!


Und das war Chagall und er heisst jetzt Roy!


Oh wunder! Ich dachte heute schon ich hätte das Futterlimit der beiden weissen tiger Geschaft, aber weit gefehlt, den Rest Joghurt, den sie mir vor einer halben stunde haben stehen lassen, haben sie jetzt voll verputzt ohne mit der Wimper zu zucken und das Schüsselchen ist wieder genauso blitzblank gesäubert, wie jedes mal.
Während Siegfried noch etwas zurückhaltend ist, was man ja am Anfang fast nicht glauben konnte, entpuppt sich Roy richtig zum Schmusebär, inzwischen bleibt er auch auf seinem Liegeplatz sitzen wenn meine Mutter ins Zimmer rauscht und lässt sich sogar von ihr berühren und ich bekomme regelmäßig Liebesbisse von ihm, oh je, so was ist gar nicht gut, nein, nein, nein, nein!
Nachdem das obere Regal, das ich mit einem Kissen verstopft hatte trotzdem von zwei Katern besucht wurde, die sich dort in die letzte Ecke quetschten und sich gegenseitig schubsten, so das ich hier auf dem Schreibtisch fliegende Katzen einfangen konnte, habe ich da heute morgen ein paar Bücher reingestopft, jetzt ist wohl kein platz mehr da zwischenrein zu krabbeln, der schlimmste Moment ist immer der schockierte blick, wenn einer der Herren am Eingangstor hängt und versucht sich mit den Hinterbeinen Hochzustapeln!



Am Anfang hatte nur Siegfried einen regelrechten stehenden Fellkamm am rücken, inzwischen entwickelt sich das bei beiden, na vielleicht ist das ja auch nur Zufall, auf jeden fall bekommen sie immer noch regelmäßig Bierhefe und das Fell wächst und ist immer noch flauschig, Siegfried hat bernsteinfarbene Augen bekommen, während die von Roy eher grünlich wirken, von den ausmaßen werden beide immer länger und kräftiger.
Sie lieben es, in der sonne zu liegen oder auch im Präsentkorb, den ich mit einem Handtuch wie eine Babiewiege abgedeckt habe.

Inzwischen wissen sie genau bescheid was sich auf der Straße unten um welche Uhrzeit abspielt und ich dachte immer Frauen seien neugierig!
Mal sehen wie lange ich jetzt noch ruhe habe, bis zum Abendessen eingeläutet wird.

Dienstag, 31. August 2010


Wir haben jetzt enorme Verhaltens Anpassungen im Rudel!
Roy hat ein Stimmchen wie Zoso und nutzt das genauso, oftmals muss ich da zweimal hinsehen um zu begreifen, das hier nicht Zoso leise miaut, sondern ein halbstarker Kerl, der wenn man den kopf schräg hält, dies genauso macht und es dadurch schafft, jeden um die Pfote zu wickeln, dabei ist es aber auch sehr schwer ihn vom Tisch fern zu halten, wenn wir hier scharfes Wildgulasch mit Zimt oder gar Hefezopf essen, er möchte von allem probieren und würde überall die platten putzen. heute hat mich dagegen auch Zoso überrascht, als so, bei meiner Mutter in die Wohnung wollte, saß sie nicht wie immer stumm vor der Tür und hat gewartet bis jemand vorbeikam um ihr zu öffnen, nein, sie ist am glasFenster hoch und hat an der Tür geschert wie Roy! na da bin ich echt mal gespannt was die am ende noch alles gegenseitig übernehmen, ich hoffe nur gutes!


Siegfried wollte sich heute nicht geschlagen geben und versuchte in kunstvoller Kraxellei, sich an den Büchern vorbei abzuseilen um sich wohl noch ein Plätzchen im oberen Regal zu ergattern! als er dann aber gemerkt hatte, das es da nicht weiter geht, da ja alles mit Büchern verstopft ist, hat er versucht Rückwärts wieder rauszuklettern, dabei ist er voll Karacho mit gesamtem Giger's Necronimicon (und das ist nicht gerade leicht) auf den Schreibtisch gepurzelt, (ich glaube ich sollte mir doch einen Sturzhelm anschaffen), danach war mindestens eine stunde nix mehr von ihm zu sehen, nur mit mühe und ein paar Leckerlies hat er sich dann wieder von dem schock erholt, im Moment liegen beide wieder in seliger Eintracht auf der Fensterbank, heute Abend wird wohl nicht mehr zu viel getobt werden, denn Roy hatte ich in der Zwischenzeit an der Angel hängen.
Heute ist auch totaler "faltig", Roy hat inzwischen die Vorzüge des Geschenk-Korbes kennen gelernt, der ist ausgelegt mit einem weichen Kissen und einer kleinen decke, Zoso hatte den auch gleich belegt, als wir das hier hergerichtet hatten und die Ninjas waren noch nicht da, nur hat Zoso den ganzen Korb ausgefüllt (keine Ahnung wo die jetzt wieder zu Futtern bekommt, denn um die Hüften wird sie drall!), jetzt liegt er ständig in dem Korb und geniest es, wenn ich über den Henkel ein Handtuch zum trocknen aufgehängt habe, weil die Jungs wieder zu doll am Wassernapf geplanscht hatten, oder ihn gar eingebuddelt haben, damit das teil stabiler auf dem kleinen Schreibtisch steht, habe ich da extra an der ecke den Bleistiftspitzer befestigt, nur heute hat das nicht so geklappt und der arme jung ist mit gesamtem Präsentkorb auf Talfahrt gegangen.
Annette hat mir heute ans herz gelegt, das es doch sinnvoll wäre die beiden zusammen zu vermitteln, ich würde es ihnen und mir auch wünschen und hoffe wirklich, das wir einen platz für das Doppelpack "Siegfried und Roy" finden...
 

Die zugehörigen Bilder befinden sich in der Gallery: Miaus 2010

tags:

Miau im Bild

Bilder Galerien

team1
team2
team3
team4
team5
team6
team7
team8
team9
team10
team11
team12
Back to Top